Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Land unter in mehreren Ortschaften nach sintflutartigen Regenfällen im Saarland:
Mehr als 400 Häuser in mehreren Landkreisen betroffen – Braune Brühe fließt meterhoch durch die Straßen und in die Häuser (mehrere Augenzeugenvideos) – Bahnhof unter Wasser – Wasser fließt AUS den Häusern wieder nach draußen

Stellvertretende Ministerpräsidentin des Saarlandes macht sich vor Ort ein Bild der Lage - Bürgermeister: „Eine absolute Katastrophe, Leute stehen metertief im Wasser“

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 11. Juni 2018, ca. 15:00 Uhr

Ort: Heusweiler, LK Saarlouis, / Eppelborn, LK Neunkirchen, / Wardern, LK Merzig Wadern, Saarland

 

(et) Der Landkreis Saarlouis im Saarland wurde am Montagnachmittag von einem schweren Unwetter heimgesucht. In Heusweiler und den benachbarten Gemeinden  steht regelrecht alles unter Wasser. Der Bürgermeister der Gemeinde Heusweiler spricht von bis zu 400 Häusern, die betroffen sind, „Eine absolute Katastrophe“. Die braune Brühe schießt nach sintflutartigen Regenfällen meterhoch durch die Straßen der Stadt, in die Tiefgaragen und AUS den Häusern wieder heraus. Einen Anwohner, der ein Haus aus dem 18. Jahrhundert besitz, hat es besonders hart getroffen. Seinen Eltern wurde damals schon beim Versuch eine Versicherung für Elementarschäden abzuschließen, eine Absage erteilt. Nun ist der ganze Keller geflutet und das ganze alte Bruchsteinmauerwerk hat sich voll gesogen. Ob das jemals wieder trocknet ist fraglich. Feuerwehr und THW sind mit allen verfügbaren Kräften in mehreren Städten vor Ort um den Bewohnern zu helfen. Stellenweise mussten bis zu 100 Einsätze gleichzeitig koordiniert werden.

Am Abend machte sich die stellvertretende Ministerpräsidentin des Saarlandes Anke Rehlinger (SPD) vor Ort ein Bild der Lage. Kopfschüttelnd hört sie sich im Lagezentrum der Feuerwehr die Berichte über die Schäden an, „Ich bin ein Stück weit schockiert über die Schäden“ und auch die Feuerwehr selbst, die schon des Öfteren mit Hochwasser zu tun hatte, berichtet, dass es das in diesem Ausmaß noch nie gegeben hatte.  

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.