Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Schwere Unfallserie hinter der Großbaustelle bei Bremen auf der A1:
Drei schwere Unfälle auf der A1 durch immer neue Staus an einem Tag - Immer wieder krachte es am Ende des jeweils neuen Staus - Drei Schwer- und ein Leichtverletzter

Erster Unfall mit drei Lkw forderte keine Verletzten und ereignete sich in Höhe eines Parkplatzes - Verkehr kann über den Parkplatz vorbeigeleite werden, dennoch erhebliche Behinderungen - Kleintransporter schleudert bei zweitem Unfall gegen Pkw und unter Lkw - Vollsperrung der Autobahn, Kleintransporter fährt in Ende des so entstandenen Staus gegen Autotransporter und überschlägt sich

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 16. Mai 2018, ca. 10:30/14:00/15:30 Uhr

Ort: A1 Fahrtrichtung HB, nahe AS Wildeshausen-Nord/Wildeshausen-West/AD Ahlhorn, Niedersachsen

 

(ah) Das derzeit tägliche Verkehrschaos auf der A1 zwischen Wildeshausen und Bremen wurde am Mittwochvormittag durch eine regelrechte Unfallserie noch verstärkt: Zunächst übersah ein Lkw-Fahrer das Ende des durch die Großbaustelle in Richtung Bremen verursachten Rückstaus unweit der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord, fuhr in einen weiteren Lkw, der daraufhin auf den Vordermann geschoben wurde. Alle drei Fahrer hatten großes Glück im Unglück und konnten unverletzt aus den teils erheblich beschädigten Fahrerkabinen aussteigen. Der Unfall ereignete sich in Höhe eines Parkplatzes, so dass der nachfolgende Verkehr über eben diesen Parkplatz vorbei geleitet werden konnte; hierfür musste die Autobahn jedoch auf eine Fahrspur verengt werden und es bildete sich ein weiterer, langer Stau.

Am Ende dieses Staus, nahe der Anschlussstelle Wildeshausen-West, kam es am Nachmittag zu einem zweiten schweren Unfall: Ein Kleintransporter fuhr gegen einen Lkw, schleuderte gegen einen Pkw und wurde schließlich unter den Lkw geschoben. Der Fahrer wurde dabei eingeklemmt und schwer verletzt; der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Aus den Unfallfahrzeugen liefen größere Mengen Kraftstoff aus, so dass aufwändige Aufräumarbeiten nötig wurden. Hierfür musste die Autobahn in Richtung Bremen voll gesperrt werden. Es bildete sich ein neuer, kilometerlanger Stau.

Der dritte schwere Unfalls des Tages dann an diesem Stauende: Ein Kleintransporter prallte unweit des Ahlhorner Dreiecks gegen einen Autotransporter und überschlug sich in der Folge. Beide Insassen des Pkw erlitten schwere Verletzungen. Auf der Autobahn entstand ein Trümmerfeld, so dass eine weitere Vollsperrung nötig wurde. Erneut kam es zu einem langen Stau -  bislang glücklicherweise ohne einen weiteren Unfall am Stauende.


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.