Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Wohnhaus brennt innerhalb von zwei Tagen zum zweiten Mal:
Dachstuhl von Wohn- und Geschäftshaus in Vollbrand - bereits am Sonntag brannte das gleiche Gebäude schon einmal - Brandstiftung?

Nach dem ersten Brand war das Gebäude bereits vorübergehend unbewohnbar, daher waren alle zwölf Hausbewohner nicht mehr in ihren Wohnungen – Brand am Sonntag war ähnlich, aber wesentlich kleiner – Gesamtschaden über 250.000 Euro - vermutlich Brandstifter am Werk

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 15. Mai 2018, 2 Uhr

Ort: Bremen

 

(sg) Bittere Nachricht für die zwölf Bewohner eines Hauses in Bremen: Nachdem sie am Sonntag durch einen Brand im Dachgeschoss des Wohn- und Geschäftshauses vorübergehend ihre Wohnungen verlassen mussten, da diese durch Rauch und Löschwasser unbewohnbar waren, brannte nun in der Nacht zu Dienstag das gesamte Dachgeschoss ab.

Als die Feuerwehr diesmal an dem dreigeschossigen Gebäude ankam, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem Dachstuhl. Diese hatten sich bereits über die volle Länge des Hauses ausgebreitet und drohten sogar auf das Nachbargebäude überzugreifen.

Die 65 Einsatzkräfte von drei Berufsfeuerwachen und den Freiwilligen Feuerwehren Burgdamm und Grambkermoor leiteten sofort einen umfassenden Löschangriff ein. Zu dem bedrohten Nachbarhaus wurde eine sogenannte Riegelstellung aufgebaut, das Gebäude vorsichtshalber evakuiert. Mit zwei Drehleitern bekämpften die Einsatzkräfte das Feuer von außen, während im Innern Trupps unter Atemschutz versuchten, den Brand einzudämmen.

Die Löscharbeiten zogen sich bis in die frühen Morgenstunden hin. Diesmal wurde das Gebäude komplett zerstört, der Schaden beläuft sich nach Schätzungen der Feuerwehr auf mindestens 250.000 Euro. Die Bewohner werden sich wohl leider nach einer neuen Bleibe umschauen müssen.

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.