Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Riesige Rauchwolke und Flammen:
Dach eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Borgfelde brennt in voller Ausdehnung - Feuerwehr muss Bewohner aus brennendem Gebäude evakuieren

Enorme Brandlast - Meterhohe Flammen schlagen gen Himmel - Wohngebiet komplett in dichten Rauch gehüllt - Explodierende Gasflasche löst Stichflamme aus - Feuerwehrmann durch herabstürzenden Dachziegel verletzt - Bandursache noch unklar

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 07. März 2018, ca. 17:30 Uhr

Ort: Hamburg-Borgfelde

 

(jl) Das Wohngebiet in eine dichte Rauchwolke gehüllt, meterhohe Flammen schlugen gen Himmel: Am frühen Mittwochabend brannte über mehrere Gebäudeteile der Dachstuhl eines großen Mehrfamilienhauses in Hamburg-Borgfelde in voller Ausdehnung. Zunächst war unklar, ob sich noch Personen in dem Gebäude befanden. Mehrere Personen mussten durch die Einsatzkräfte gerettet und erstversorgt werden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort. Es wurde mehrfach nachalarmiert. Mit Teleskopmast und Drehleiter haben die Feuerwehrleute die Flammen im Dachgeschoss des viergeschossigen Wohnhauses löschen können. Zwischenzeitlich gab es noch eine große Stichflamme, die wohl von einer explodierenden Gasflache herrührte. Der Dachstuhl ist komplett ausgebrannt, zahlreiche Wohnungen sind nicht mehr bewohnbar. Die Anwohner des betroffenden Gebäudes mussten zunächst alle ihre Wohnungen verlassen. Nachbarn warnten Nachbarn und holten diese bereits vor Eintreffen der ersten Kräfte aus ihren Wohnungen. Die Bewohner kamen alle mehr oder weniger mit dem Schrecken davon. Beim Einsatz wurde allerdings ein Feuerwehrmann durch einen herabfallenden Dachziegel verletzt.

Die Feuerwehr kümmerte sich anschließend um die Bewohner und deren Versorgung und Unterbringung. In ihre Wohnungen können sie ersteinmal nicht direkt zurückkehren.

 

 

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.