Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Feuer an Bord:
Ausflugsschiff MS „Jürgensby“ steht mitten in der Nacht in Flammen – Enge an Bord und starke Rauchentwicklung stellen Feuerwehr vor einige Herausforderungen

Unterdeck des 51 Jahre alten 35-Meter-Schiffes brennt völlig aus – zum Glück keine Verletzten – Schadenshöhe und Ursache des Brandes noch unklar

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 4. Juli 2017, 3:15 Uhr

Ort: Flensburg, Schleswig-Holstein

 

(sg) Einen etwas außergewöhnlichen Einsatz hatte die Flensburger Feuerwehr in der Nacht zu Dienstag zu bewältigen: Im Hafen der Fördestadt brannte das Ausflugsschiff „Jürgensby“ und stellte die Brandbekämpfer vor einige Schwierigkeiten.

Passanten hatten den Brand gegen 3:15 Uhr entdeckt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand das Unterdeck des 35 Meter langen Schiffes bereits in hellen Flammen. Da zunächst nicht klar war, ob sich eventuell noch Personen an Bord befanden, gingen mehrere Trupps zur Durchsuchung des Schiffes vor. Dabei bereiteten die Enge an Bord und die starke Rauchentwicklung einige Probleme. Die Löschtrupps wurden auch mit Hilfe einer Drehleiter auf das Oberdeck übergesetzt. Trotz aller Bemühungen konnte die Einsatzkräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr aber nicht verhindern, dass der Salon im Unterdeck des 51 Jahre alten Ausflugsschiffes völlig ausbrannte. Die „Jürgensby“ transportierte bei Ihren Rundfahrten auf der Flensburger Förde bis zu 200 Personen. Wie hoch der Schaden durch den Brand ist und ob das Schiff wieder repariert werden kann, ist noch unklar. Auch gibt es bisher keine Hinweise darauf, wie der Brand ausgebrochen sein könnte. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

 

  • dichter Rauch quillt aus dem Schiffsrumpf
  • Feuerwehr vor Ort
  • Atemschutzgeräteträger bereiten sich auf Einsatz vor
  • Totale der Einsatzstelle
  • Polizei trifft ein
  • Drehleiter setzt Einsatzkräfte auf das Oberdeck über
  • Brandschäden am Schiff
  • Schlauchleitung wird an Bord gezogen
  • Blick durch geborstenes Fenster ins Schiffsinnere
  • Löschfahrzeuge auf der Zufahrtsstraße
  • Polizei und Feuerwehr im Gespräch
  • Blick vom anderen Ufer des Hafens aus auf die Einsatzstelle
  • O-Ton Marco Litzkow, Zugführer Berufsfeuerwehr Flensburg: „…Feuer auf Schiff direkt am Anlieger … beim Eintreffen war der untere Fahrgastraum bereits in Vollbrand … mit zwei Trupps unter Atemschutz vorgegangen … keine Personen mehr an Bord … starke Verrauchung im oberen Fahrgastraum … mit Drehleiter dahin vorgegangen … zum Glück recht selten … enge an Bord und hohe Temperaturen … Fahrgastschiff für bis zu 200 Personen ... Feuer im unteren Fahrgastraum ist jetzt aus … zwei Trupp derzeit bei den Nachlöscharbeiten …“

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Flensburg


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.