Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Autobahn nach Gefahrguteinsatz für mehr als zwölf Stunden voll gesperrt:
Auffahrunfall zweier PKW auf A27 entwickelt sich zu Großlage - Unfallwagen hatte große Mengen ätzender und giftger Stoffe ungekennzeichnet geladen

Feuerwehr und THW bauen auf Autobahn Zelte auf – Spezialkräfte müssen Unfallwagen unter Vollschutz durchsuchen und Behältnisse bergen – Genaue Spezifizierung der Gefahrstoffe noch unklar – Am Morgen wird im Seitenraum Dachbox des Pkw mit weiteren Gefahrstoffen gefunden - drei Schwerverletzte

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 4. Mai 2017, 23.00 Uhr

Ort: A27 bei Verden-Ost, Niedersachsen

 

(gs) Eigentlich war es lediglich ein Auffahrunfall zweier PKW, doch dieser Unfall auf der A27 bei Verden entwickelte sich zu einem stundenlangen Großeinsatz für Spezialkräfte der Feuerwehr. Nach ersten Angaben der Autobahnpolizei Langwedel hatte ein Auto einen Schwertransporter überholt und war dabei von einem nachfolgend schnell herankommendem zweiten PKW gerammt worden. Durch den Unfall wurden sowohl zwei Insassen aus dem auffahrenden, wie auch der Fahrer des gerammten Autos schwer verletzt. Doch dann entwickelte sich die Lage dramatisch: Im gerammten Auto waren zahlreiche Fläschchen und sonstige Behältnisse mit giftigen und ätzenden Gefahrstoffen transportiert worden. Die Polizei ließ die Autobahn voll sperren, Feuerwehrkräfte rückten im Großaufgebot und mit Spezialkräften des Gefahrgutzuges an. Auf der Autobahn wurde eine weitreichende Absperrung gezogen und Zelte aufgebaut. Nur mit Vollschutzanzügen und unter Atemschutz näherten sich dann die Einsatzkräfte dem Unfallwagen, um die Behältnisse zu bergen. Noch ist nicht endgültig geklärt, um welche Stoffe es sich handelt, zudem bleibt unklar, warum solch gefährliche Stoffe ungekennzeichnet in einem Privatwagen transportiert wurden.

Der Einsatz zog sich bis in den Freitag hinein. Am Morgen wurde im Seitenraum die Dachbox des Unfallwagens gefunden, in der sich ebenfalls Gefahrstoffe befanden. Erneut mussten Einsatzkräfte in Vollschutzanzügen anrücken und die Box bergen. Die A27 blieb in Richtung Bremen für mehr als zwölf Stunden bis in den Freitagvormittag hinein gesperrt.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht/Tag) und die O-Töne:

  • Feuerwehr fährt entgegengesetzt auf Autobahn an

  • THW, Feuerwehr, Notarzt, Rettung, Polizei vor Ort

  • Zelte werden aufgebaut, Dekontamminierungsstellew aufgebaut

  • Einsatzkräfte unter Atemschutz in in Vollschutzanzügen rücken an

  • Vollschutzkräfte am Unfallwagen

  • Behältnisse werden geborgen und Wagen durchsucht

  • O-Ton Martin Feders, Feuerwehrsprecher Verden: ...Am späten Donnerstag Abend ist es auf der A27 zu einem Unfall gekommen... Zwei beteiligte Fahrzeuge... Eines davon mit Gefahrgütern... Anfangs unklar wieviel und was... Bergungsarbeiten laufen noch... Vollsperrung wurde eingerichtet... Gefahrstoffe werden geborgen... Sondierung erfolgt später... Bergung unter Vollschutz, sodass eine Gefährung für die Kameraden ausgeschlossen werden kann... Behältnisse mit Gefahrgut haben sich rings um das Fahrzeug verteilt... Nichtgekennzeichnete Gefahrguttransporte stellen generell ein Problem für die Feuerwehr dar, da unklar ist, worum es sich handelt... Man geht dann immer von der höchsten Gefahr aus... Überholspur auf Gegenfahrbahn gesperrt... Wegen Entsorgung von kontaminiertem Wasser, das bei der Reinigung angefallen ist... Nach meinem Kenntnissstand drei beteiligte Personen - über Verletzungen kann ich keine Auskunft geben... Etwa 130 Einsätzkräfte von Feuerwehr, THW und Rettungsdiensten vor Ort... Gefahrstoffeinsätze sind sehr personalintesiv... Einsatzkräfte können nur sehr kurz unter dem Vollschutz arbeiten... Zum Wetterschutz sind Zelte aufgebaut worden...

NEU - Tagbilder:

  • Vorbeifahrt an lagem Stau, Pkw. Lastwagen, Schwertransporte

  • Totale der Unfallstelle am Tage, Feuerwehr und Polizei vor Ort

  • Unfallwagen im Seitenraum

  • Zweiter Unfallwagen auf Abschleppwagen

  • Feuerwehr sperrt mit Flatterband ab

  • Spezialfirma vor Ort, Aufräumarbeiten mit Bagger

  • Dachbox am Fahrbahnrand

  • Einsatzkräfte in Vollschutzanzügen an der Unfallstelle, untersuchen Dachbox, bergen die Box und legen sie in Container

  • Einsatzkräfte durchsuchen Seitenraum und Fahrbahn nach möglichen weiteren Gefahrstoffen

  • Gefahrgutexperte in Vollschutz hält gefundene Dose in Hand

  • Einsatzkräfte in Schutzanzügen werden nach dem Einsatz gereinigt

  • Zweiter Unfallwagen wird aus Seitenraum gezogen und auf Abschlepper geladen

  • Fahrbahn wird gereinigt

  • O-Ton Helge Cassens, Polizei Verden/Osterholz: ...schwerer Verkehrsunfall auf der A27, Auffahrunfall zwischen zwei Pkw..., ...drei Schwerverletzte..., ...wurden währen der Unfallaufnahme darauf hingewiesen, dass die Stoffe, die aus einem Pkw ausgelaufen sind, gesundheitsgefährdend sein können..., ...haben daraufhin Abstand von dem Unfallort genommen und Feuerwehr und THW alarmiert..., ...Großaufgebot war die ganze Nacht über vor Ort beschäftigt, um die bislang unbekannten Chemikalien geborgen..., ...werden am Mittag die A27 zumindest halbseitig wieder freigeben können..., ......Bergung war sehr umfangreich..., ...Ermittlungen zu den Chemikalien dauern an..., ...erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen.., ...haben den Verkehr abgeleitet, Verkehrsteilnehmer mussten über Land fahren..., ...haben Ermittlungen gegen den Transporteur eingeleitet..., ...derartige Chemikalien zu transportieren ist so nicht zulässig....

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.