Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tanklastzug rast in Stauende:
Französischer Fahrer übersieht Stauende - Tanklastwagen kracht ungebremst in zwei stehende Lastwagen - Franzose wird tödlich verletzt

Unaufmerksamkeit als Ursache wahrscheinlich - riesiges Trümmerfeld auf Autobahn

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 18. Mai 2016, 21:30 Uhr

Ort: A1 zwischen AS Vechta und AS Cloppenburg, Niedersachsen

 

(sg) Nach dem tödlichen Unfalldrama auf der A6 bei Nürnberg (News-Nr. 22742) ereignete sich am Dienstagabend in Norddeutschland ein weiterer schwerer Unfall ähnlicher Art. Ein französischer Lkw-Fahrer übersah zwei am Stauende stehende Kollegen und krachte mit seinem Tanklastzug nahezu ungebremst in die stehenden Fahrzeuge.

Auf der A1 in Höhe der Anschlussstelle Cloppenburg war die Autobahn in Fahrtrichtung Norden aufgrund eines leichteren Unfalls mit einem querstehenden Lastkraftwagen kurzzeitig für die Bergungsarbeiten voll gesperrt worden. Dadurch bildete sich ein Rückstau, an dessen Ende kurz hinter der Auffahrt Vechta zwei Lastwagen – ein Pritschen-Lkw mit Anhänger und ein Silolastwagen - zum Stehen kamen. Ein dritter Lkw aus Frankreich mit einem Tank-Auflieger bemerkte die Hindernisse zu spät und krachte mit nahezu unverminderter Geschwindigkeit in sie hinein. Das auffahrende Fahrzeug schob beide Lastwagen ineinander. Beim vorderen löste sich der Anhänger und stellte sich quer. Die Autobahn glich einem Trümmerfeld. Der auffahrende Lkw-Fahrer aus Frankreich wurde in seinem völlig deformierten Fahrerhaus eingeklemmt. Er hatte keine Überlebenschance und verstarb noch im Wrack an seinen Verletzungen.

 

Unser Team ist weiterhin vor Ort. Wir berichten auch über die aufwändigen Bergungsarbeiten, die wohl noch die ganze Nacht andauern werden.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und die O-Töne:

  • Blick von oben auf die Unfallstelle
  • Bergungsarbeiten am Tanklastzug
  • Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort
  • ineinandergeschobene Lkw
  • völlig deformiertes Fahrerhaus
  • geschockte Feuerwehrleute
  • abfahrender Rettungswagen
  • Polizei bei der Unfallaufnahme
  • Aufräumarbeiten
  • THW baut Lichtanhänger an Unfallstelle auf
  • Bestatter vor Ort
  • Stauende Fahrzeuge werden einspurig abgeleitet
  • O-Ton mit Ralf Burdorf, Autobahnpolizei Ahlhorn: „Lkw hat sich quer auf die A1 gelegt … dadurch Vollsperrung … gegen 21:20 Uhr hat französischer Lkw-Fahrer den letzten Wagen im Stau übersehen und ist ungebremst aufgefahren … nur noch Tod feststellbar … der andere Fahrer vor ihm wurde leicht Verletzt … Stauhinweise waren gegeben … im Regelfall menschliches Versagen … warum genau können wir noch nicht sagen … appelliere an alle Lkw-Fahrer: ‚fahren Sie aufmerksam – die Folgen können tödlich sein!‘ … Lkw haben keine Knautschzone … Gefahr sehr groß … zweite Lkw-Fahrer hat Glück gehabt, dass Auflieger abgeknickt ist … Bergung dauert noch drei bis vier Stunden … Stauende immer eine Gefahr … Autobahn voll gesperrt …“
  • O-Ton mit Jochen Spinne, Einsatzleiter Feuerwehr: „…alarmiert zu Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person und Gefahrgut … Anfahrt schwierig … drei Lkw aufeinander gefahren … letzte Lkw hatte eingeklemmte Person in Führerhaus … Person leider verstorben … Person geborgen … Gefahrgut waren zwei Gasflaschen … Ursache war Stau …“
  • O-Ton mit Xaver Senfdel, Lkw-Fahrer zur Problematik unaufmerksamer Fahrer: „…Augen immer auf der Straße lassen … es gibt viele Ursachen, wie sowas passiert sein kann … man sieht so viel, wenn man die überholt … kann sein, er hat Video gesehen oder aufs Handy geguckt … hätte noch 43 Kilometer gehabt, bis ich Feierabend habe … jetzt muss ich hier stehen …“

NEU: Bergungsarbeiten in der Nacht

  • Totale der Unfallstelle von oben
  • Autoksran wird aufgebaut
  • THW-Helfer vor Ort
  • völlig zerstörter Lkw-Anhänger
  • Spezialbergefahrzeug
  • Bergemannschaft sortiert umherliegende Ladung
  • restliche Ladung wird in Container verladen
  • Radlader bei der Arbeit

 

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.