Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Nächtliches Großfeuer:
Meterhohe Flammen und Explosionen auf Gelände von Autohandel: Werkstattgebäude brannte lichterloh – Feuer breitete sich auch auf Wohnhaus aus

Besitzerfamilie kann sich retten – Mehrere PKW, darunter wertvolle Oldtimer, ausgebrannt – Feuerwehr im Großeinsatz

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 09. April 2015, 00.30 Uhr

Ort: Twistringen, LK Diepholz, Niedersachsen

 

(gs) Ein Großbrand auf dem Gelände eines großen Autohauses hat in der Nacht zu Donnerstag weit über 100 Feuerwehrkräfte in Twistringen (LK Diepholz) in Atem gehalten.

Gegen 00.30 Uhr war der Notruf bei der Feuerwehr eingegangen. Zum Eintreffen erster Kräfte brannte es auf dem Gelände des Autohändlers bereits lichterloh. Dort standen direkt angrenzend an die neue Ausstellungsfläche hinter dem modernen Wohnhaus des Besitzers die gesamten Werkstattbereiche in Vollbrand.

Neben mehreren Autos, darunter auch wertvolle Oldtimer wie ein Mercedes SL-Pagode und ein Mercedes /8 und einer Harley, brannte auch der Privatwagen des Besitzers aus. Das Feuer griff auch auf das Wohnhaus über und richtete dort erheblichen Schaden an. Die Familie selber hatte sich rechtzeitig in Sicherheit gebracht. In den Werkstattgebäuden gab es immer wieder Explosionsgeräusche, die entweder durch zerplatzende Autoreifen oder durch die Hitze wegfliegende Dachteile ausgelöst wurden.

Die Feuerwehr war die ganze Nacht im Einsatz, über 130 Löschkräfte kämpften gegen die Flammen, um ein weiteres Ausbreiten zu verhindern. Mit Gabelstaplern mussten zum Teil weitere Autos vor der Hitze in Sicherheit bebracht werden. Der Brand im Wohnhaus breitete sich soweit aus, dass sogar noch über eine Stunde nach dem Brandausbruch, Flammen aus dem Dach schlugen.

Wie genau es zu dem Brand kam und wie groß das genaue Schadensausmaß ist, kann erst bei Tageslicht ermittelt werden.

 

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht, teils exklusiv) und der O-Ton:

  • Totale der Brandstelle mit meterhohen Flammen

  • Feuerwehr im Großaufgebot vor Ort

  • Anbauten am Autohaus stehen lichterloh in Flammen

  • dichter Qualm dringt auch aus Wohnhaus

  • Löscharbeiten auch unter Atemschutz

  • Flammen und Feuer close up

  • verbranntes Auto, Blick auf Ausstellungsfläche

  • O-Ton Jens Meyer, Pressesprecher der Feuerwehr Twistringen: ... also die Kreisstraße zwischen Twistringen Richtung Wildeshausen ist für die gesamten Löscharbeiten voll gesperrt... in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde gegen halb 1 die Ortsfeuerwehr Twistringen alarmiert... gemeldet wurde ein Gebäudebrand an der Wildeshäuser Straße... die Lage bei Eintreffen der ersten Kräfte war, dass ein Werkstattgebäude im Vollbrand stand und die Flammen bereits auf weitere Gebäude übergegriffen hatten... das betroffene Gebäude ist mittig gelegen.. auf der einen Seite ist ein Wohnhaus... das war zu Anfang nicht betroffen... das wurde von uns auch mit zwei Atemschutztrupps kontrolliert... wir haben das Wohnhaus weiterhin ständig kontrolliert... auf der anderen Seite des betroffenen Gebäudes ist ein weiteres Werkstattgebäude, was eben schon stark in Mitleidenschaft gezogen war und auch schon fast in Vollbrand stand... der gesamte Werkstattkomplex ist sehr verwinkelt... es haben gebrannt, Werkstattgebäude, was eben zu einer Autowerkstatt gehört... die Flammen haben sich von dem betroffenen Hauptgebäude in das Wohnhaus nach ca. eineinhalb Stunden ausgebreitet, was halt eben dann erst entdeckt werden konnte... ganz zu Anfang hieß es, dass sich noch eine Person in dem Gebäude befinden sollte, was aber nach wenigen Minuten aufgeklärt werden konnte, dass sich niemand mehr im Gebäude befand... die Werkstatt ist sehr komplex... es gibt hier mehrere Gebäude... es gibt ein Werkstattgebäude, wo die üblichen Inventare sind für Autowerkstätten, wie Hebebühnen... es befanden sich PKW und Motorräder in den Werkstätten... es gab ein Reifenlager, das ist ebenfalls in Brand geraten und wurde mit einem Schaumteppich abgelöscht... direkt angrenzend ist auch ein Fachwerkgebäude, welches für die Tierhaltung genutzt wurde... es befanden sich keine Tiere in dem Gebäude... dieses Gebäude konnte zum größten Teil gehalten werden... wir haben hier eine sehr enge Bebauung auf dem gesamten Grundstück... die Schwierigkeiten waren einmal, die komplexe Bauweise, der gesamten Gebäude und deine sehr starke Rauchentwicklung... die Besonderheit ist, dass wir hier einen sehr großen Wasserbedarf haben, aufgrund dessen, weil halt mehrere Gebäude eng beieinander stehen und auch schon eigne in Vollbrand waren... wenige Minuten nach dem Eintreffen der ersten Kräfte haben wir die Alarmstufe erhöht und zwei weitere Feuerwehren hinzu gezogen... eine weitere Hubarbeitsbühne einer Nachbarfeuerwehr dazu geholt, um eine weitere Riegelstellung aufbauen zu können, um eine Brandausbreitung zu verhindern... wir sind hier mit ca. 150 Kräften aus acht Feuerwehren und einer Bereitschaft des Deutschen Roten Kreuzes, sowie Polizeikräfte im Einsatz... es zeichnet sich ab, dass der Einsatz hier noch weiterhin sehr arbeitsintensiv sein wird... dass wir noch nicht abschätzen können, wann der Einsatz hier beendet ist... aufgrund der massiven Rauchentwicklung, ist ein großer Personalbedarf an Atemschutzgeräteträgern notwendig gewesen, der durch eine spätere Erhöhung der Alarmstufe gedeckt wurde...

  • Schnittbilder

  • NEU: Tagbilder vom Einsatzort, leichter Rauch, Aufräumarbeiten, Blick ins Innere, zerstörter Dachstuhl, ausgebrannte Autos 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.