Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Blindgängerfund zieht Evakuierungen und Absperrmaßnahmen nach sich:
Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg in Stuttgart gefunden - Wohnungen und Schulen müssen evakuiert werden

Evakuierungsradius von 300 Metern - Fund bei Bauarbeiten - Bombe am Nachmittag entschärft - Etwa 1500 Schüler betroffen

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 11. November 2014

Ort: Stuttgart, Baden-Württemberg

 

(ah) Der Fund einer Weltkriegsbombe in Stuttgart-Feuerbach hat am Dienstag umfangreiche Evakuierungs- und Absperrmaßnahmen nach sich gezogen: Die 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe war am Morgen bei Bauarbeiten gefunden worden; nach ersten Untersuchungen wurde ein Evakuierungsradius von 300 Metern festgelegt. Innerhalb dieses Radius befindet sich ein Wohngebiet sowie mehrere Schulen mit etwa 1500 Schülern; auch die B295 soll zeitweise gesperrt werden.

Nach der Evakuierung des Bereichs wurde die Bombe schließlich am Nachmittag ohne größere Probleme entschärft; die Bewohner konnten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

  • Totale, Blick durch Wohnstraße, Polizeiabsperrung
  • Zahlreiche Polizeikräfte vor Ort
  • Polizeibeamte gehen in Wohnung
  • Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort
  • Blick auf verlassene Schule, heruntergelassene Jalousien
  • Ältere Frau wird vom Rettungsdienst betreut
  • Blick auf Baustelle, Bagger auf Baustelle
  • Delaborierer vor Ort
  • Blick auf Baugrube
  • Blick auf Bombe, Zünder wird in Kamera gezeigt
  • Schnittbilder
  • O-Ton Christiane Schardin, Passantin: … ich kenne das... ich bin beim DRK und hab auch schon eine Evakuierung mitgemacht als DRKler... ich hab das mitgekriegt im Laden irgendwo... hab gesagt „oh, wann evakuieren sie?“... das war das einzige, was mich gewundert hat... es kann schnell gehen, es kann aber noch ne Weile dauern... ich hab da kein Problem... ich hätte aber noch einen schönen Luftschutzkeller bei mir im Haus... vom Krieg her... 
  • Harald Valerius, Passant: … ich dachte zuerst, das ist eine Gasgeschichte... das irgendwas mit dem Gas nicht in Ordnung ist... dann hab ich gesehen, dass es nicht ein Fahrzeug von der Polizei, es ist eins, zwei drei, und ein grünes und dann wieder blaues... und dann die roten Wagen dazwischen von der Feuerwehr... da dachte ich zuerst, das ist der Notarzt und so ähnlich... dann hat sich das rausgestellt, was es eigentlich ist... dass da ne Bombe gefunden wurde ein der Baustelle dahinten... und dann hat man so gegen viertel nach elf, halb zehn gesagt, man muss die Wohnung verlassen... man hat eine viertel Stunde Zeit, das war nicht so ganz angenehm... dann ist man gesprungen, hat sich beeilt und gemacht und jetzt haben wir gleich halb zwei und es ist immer noch nichts abzusehen... es ist halt verständlich, es muss ne gewisse Sicherheit her... gibt höchstwahrscheinlich auch Menschen, die ihre Wohnung gar nicht verlassen wollen... vielleicht ältere Menschen, die sagen, das ist mir jetzt schnurz, ich bleibe in meiner Wohnung... warum soll ich durch die Gegend laufen?… und irgendwann, ich meine, wenn es jetzt zwei Stunden dauert, wird es ja echt problematisch... wo wollen sie hin?... volles Verständnis einerseits, aber andererseits, war es von der Organisation her sehr langatmig... 

  • O-Ton Gerald Mandl, Schulleiter (Name auf Band): ... ich hab mitbekommen, dass die Gymnasien evakuiert wurden... hab daraufhin auch bei der Polizei angerufen, wie es aussieht... ob wir auch evakuiert werden... hab die Meldung bekommen, dass es nicht so sei, sondern dass wir ganz normal unseren Schulbetrieb weiterführen können... die Sporthalle, das ist auch unser Zuständigkeitsbereich, da wurde gesagt, dass kein Sport mehr stattfinden kann und dass da Grundschüler solange unterkommen, solange die Evakuierung läuft... hab auch die Meldung bekommen, dass heute Nachmittag der Unterricht in den Gymnasien eigentlich wieder stattfinden wird... zumindest im neuen Gymnasium... dass man offensichtlich den Ring um diesen Fund enger gemacht hat, gehe ich mal davon aus... viele Besorgte Eltern hab ich mitbekommen, die angerufen haben... die zum Teil in der Schule auch waren und besorgt waren um ihre Kinder... mussten beruhigt werden... unruhige Kinder, keine Frage.. ansonsten müssten wir den Nachmittag so rumbekommen... Grundschule, denn diese Schüler sind im Moment jetzt gerade in der Sporthalle und werden wohl betreut von ihren Klassenlehrerinnen... war nur heut Morgen mal kurz drin und hab mir das angeschaut... ich habe Eltern informiert, die jetzt direkt zu uns kamen, direkt ins Schulhaus rein kamen oder angerufen haben... klar und versucht zu beruhigen... bei uns wird es auch heut Nachmittag weiter gehen... heut Morgen lief es ja auch ganz normal... die Unterschiedlichen Informationen, die dann bei den Schülern auch ankommen, durchqueren manchmal natürlich den Unterricht... ich habe mir keine Sorgen gemacht... ich verlasse mich da ganz auf die Situation auch wie die Polizei das einschätzt... wenn die mir die Meldung gegeben haben, wir können drinnen bleiben, dann geh ich davon aus, dass für uns das auch sicher ist... 

  • O-Ton Daniela Waldenmaier, Polizei Stuttgart: ... heute Morgen gegen 8 Uhr etwa ging bei uns bei der Polizei die Meldung ein, dass hier in Feuerbach in der Bubenhaldenstraße eine 250 Kilogramm Fliegerbombe mutmaßlich aus dem 2. Weltkrieg gefunden wurde... hier fanden Baggerarbeiten statt... dabei Bombe entdeckt worden... hier laufen jetzt dementsprechende Evakuierungsmaßnahmen... haben um den Fundort einen Radius von 250 Metern evakuiert... das bedeutet die Bewohner hier von Wohnhäusern, Schulen, Kindergärten, mussten die Gebäude verlassen... wurden untergebracht... Schülerinnen und Schüler in eine nahe gelegene Sporthalle gebracht... Bewohner betreut... viele bei Verwandten und Bekannten untergekommen... zur Stunde ist es so, dass die Evakuierungsmaßnahmen abgeschlossen wurden... zuletzt gab es hier Lautsprecherdurchsagen und es wurden die letzten Bewohner, die nicht mobil sind oder bettlägerich vom Rettungsdienst aus den Häusern gebracht... jetzt stehen wir hier und warten momentan auf die Entschärfung der Bombe... der Kampfmittelbeseitigungsdienst ist vor Ort... Experten für so eine Bombenentschärfung... was die genau durchführen, kann ich Ihnen momentan nicht sagen... Fakt ist, dass die Bombe zunächst einmal ausgegraben wurde, freigelegt wurde... man konnte einen Blick drauf werfen, um was für eine Bombe handelt es sich überhaupt... Kollegen werden jetzt näher rangehen und sich einen weiteren Blick verschaffen... dann die entsprechenden Maßnahmen durchführen... 

 

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Stuttgart


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.