Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Montag, 06. Oktober, 03:40 Uhr
Delmenhorst, Niedersachsen
News-Nr.: 19373

Gefahrgut-Großalarm in Delmenhorster Lebensmittelwerk:
Ammoniak-Austritt in Maschinenhaus sorgt für stundenlangen Einsatz von Feuerwehrkräften unter Atemschutz und Vollschutzanzügen - Umliegendes Wohngebiet zum Glück offenbar nicht betroffen

Atemschutzkräfte nahmen auch Messungen in Wohnstraßen vor - Ursache für Ammoniak-Austritt unklar - Feuerwehr mit Großeinsatz

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 06. Oktober, 03:40 Uhr

Ort: Delmenhorst, Niedersachsen

 

(gs) Gefahrgut-Großalarm am frühen Montagmorgen in einem Lebensmittelwerk mitten in Delmenhorst: Gegen 3.40 Uhr war ein automatischer Gaswarnmelder am Maschinenhaus ausgelöst worden, der einen Ammoniakaustritt meldete. Die Feuerwehr rückte sofort mit einem Großaufgebot aus. Neben der Berufsfeuerwehr waren auch Kräfte der drei freiwilligen Wehren im Einsatz. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte dann einen Ammoniak-Austritt im Bereich des Maschinenhauses fest, in dem das Kühlsystem aufgebaut ist. Die Produktion des Unternehmens wurde sofort gestoppt, die Frühschicht abgesagt.

Um die Schadensstelle zu orten und weitere Messungen vorzunehmen, ging die Feuerwehr unter Atemschutz und auch Vollschutzanzügen vor. Zudem wurden - ebenfalls unter Atemschutz - umliegende Wohnstraßen untersucht und dort Messungen vorgenommen. "Der Ammoniak-Austritt ist offenbar aber nur auf das Maschinenhaus begrenzt, wir wollten sofort eine Gefahr für Wohngebiete ausschließen", so Thomas Simon von der Feuerwehr Delmenhorst. Die Arbeiten der Feuerwehr werden noch bis in den Vormittag andauern. Ursache und eine Höhe des Schadens für das Unternehmen ist unklar.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

  • Feuerwehr trifft ein und fährt auf Firmengelände
  • Polizei sperrt Straße ab, Notarzt und Rettungswagen vor Ort
  • Großaufgebot der Feuerwehr auf Firmengelände
  • Dekontaminationszelt aufgebaut, Maschinenhaus mit Feuerwehr vor dem Haus
  • Atemschutzkräfte vor Ort, laufen durch Wohnstraße und machen Messung
  • Vollschutzkräfte werden eingewiesen und laufen zur Halle
  • Löschschläuche werden verlegt, Einsatzbesprechung
  • O-Ton Thomas Simon, Feuerwehr Delmenhorst: "...Auslösung eines Gaswarnmelders, Kältemittel-Austritt... gehen unter Vollschutz vor, um Messungen vorzunehmen... messen auch in angrenzenden Straßen... ist wohl aber auf Maschinenhaus begrenzt... ist ein Lebensmittelwerk umgeben von Wohnbebauung... wollen Gefährdung für Bevölkerung ausschließen... Produktion auf Null gefahren, müssen klären, welche Bereiche betroffen sind... haben fast alle Kräfte der Feuerwehren aus Delmenhorst vor Ort, da wir viel unter Atemschutz und Vollschutz vorgehen und eine Dekontaminationsstrecke aufgebaut haben... Werke sind mit Gaswarnmeldern ausgestattet, dadurch war früher Alarm ausgelöst und der Schaden auf Bereich begrenzt..."

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.