Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

UPDATE: Vermisster LKW-Fahrer ist tot:
Container-LKW in der Weser entdeckt – LKW gehört einem seit neun Tagen vermissten LKW-Fahrer aus Holland – 56-Jähriger immer noch vermisst! +++ Leiche des Fahrers fiel während des ersten Bergungsversuches aus dem Führerhaus und wurde von starker Strömung abgetrieben!

Holländischer Spediteur seit neun Tagen vermisst – Niederländische Polizei fahndete mit Hilfe der deutschen Polizei nach 56-jährigem, der dringend medizinische Hilfe braucht – Letztes GPS-Signal des LKW wurde nahe der Unfallstelle geortet – Schwimmkran wollte LKW bergen, wobei das Führerhaus abriss und die Leiche des Fahrers ins Wasser fiel!

Datum: Montag, 18. Februar 2013, ca. 16:30 Uhr

Ort: Schweringen, Landkreis Nienburg, Niedersachsen

 

(cd) Schrecklicher Fund am Montag in der Weser im Landkreis Nienburg in Niedersachsen. Der Kapitän einer Weserfähre entdeckte am Nachmittag einen LKW, der offenbar in die Weser gefahren war.

Feuerwehr und Polizei konnten den LKW nahe des Fähranlegers Schweringen lokalisieren. Taucher gingen zur näheren Untersuchung ins Wasser und sicherten den LKW.

Laut Polizei handelt es sich bei dem LKW um den Brummi des seit neun Tagen vermissten niederländischen Spediteurs Robby Faasen (56). Robby Faasen war mit seinem blauen Container-Laster auf dem Weg von Hamburg nach Schweringen, als er verschwand. Das letzte Signal des Bordcomputers stammt aus einem kleinen Dorf in der Nähe von Schweringen, in unmittelbarer Nähe der jetzigen Auffindestelle. Die holländische Polizei hatte mit Hilfe des LKA Hamburg auch in Deutschland nach dem Vermissten gefahndet.

Wie nun bekannt wurde, war die Leiche des vermissten Fahrers doch im LKW, als dieser gefunden wurde. Beim Anheben mittels eines Schwimmkrans riss das Führerhaus aber ab und fiel mit dem darin befindlichen leblosen Fahrer zurück ins Wasser. Durch die starke Strömung trieb die Leiche jedoch ab. Trotz intensiver Suche konnte die Person bislang nicht gefunden werden.

Warum der Fahrer in die Weser gefahren ist, ist noch völlig unklar. Die Ermittler ziehen mehrere Möglichkeiten in Betracht. "Ob eine Fehlleitung durch das Navigationsgerät, eine Reaktionsunfähigkeit aufgrund des Gesundheitszustandes oder aber eine suizidale Absicht vorliegt, müssen die noch andauernden Ermittlungen ergeben", so die Polizei.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

  • Blick auf Weser
  • Wasserschutzpolizei vor Ort
  • Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort
  • Blick auf Fähranleger
  • Zufahrt zur Fähre
  • DLRG mit Tauchern vor Ort
  • Schiff der Wasserschutzpolizei vor Ort
  • Wrackteile des LKW werden untersucht
  • LKW im Wasser zu erkennen
  • Taucher im Wasser
  • Polizeihubschrauber im Wasser
  • O-Ton André Steuer, Feuerwehr Hoya: …zum Einsatz…
  • O-Ton Polizei Hoya (Name auf Band). …zum Unfall…LKW wurde entdeckt…Nummerschild gefunden, gehört zu dem vermissten Holländer…Familie schaltete Vermisstenanzeige…vom Fahrer bzw. Vermissten fehlt jede Spur…Suche geht am Morgen weiter…Weser ist gesperrt…
  • Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Hannover


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.