Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Exhibitionisten halten Rostocker Polizei weiter in Atem:
Mann befriedigt sich in Gebüsch neben Grundschule – Exhibitionist zeigt sich entblößt zwei 13-jährigen Mädchen – Mann lockt Siebenjährige auf Spielplatz ins Gebüsch

Mehrere Vorfälle innerhalb von vier Wochen – Eltern wünschen den Tätern „nichts Gutes“ - Nach Festnahme weiterer Vorfall – Haftbefehl des einen Beschuldigten wegen verminderter Schuldfähigkeit wieder aufgehoben

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 03. Oktober 2012

Ort: Rostock, Mecklenburg-Vorpommern

(et) Seit etwa einem Monat treiben ein oder mehrere Exhibitionisten vor Rostocker Grundschulen und auf Spielplätzen ihr Unwesen. Die Polizei kann zwar erste Erfolge vermelden, jedoch wurde ein Haftbefehl gegen einen Festgenommenen wegen angeblich verminderter Schuldfähigkeit wieder aufgehoben.

Bereits am 28.August 2012 hatte sich ein etwa 27-35 Jahre alter Mann in den Nachmittagsstunden vor einer Grundschule „Am Taklerring“ selbst befriedigt. Mitarbeiter der Einrichtung konnten den Mann damals in die Flucht schlagen. Sein Fahrrad ließ er dabei zurück. 

Eine Woche später am 06. September 2012 wartete ein Exhibitionist in einem Gebüsch und sprang entblößt auf den Gehweg, als gerade zwei 13-jährige Mädchen vorbeigingen. Die Mädchen ergriffen daraufhin die Flucht und meldeten den Vorfall sofort der Polizei. Eine groß angelegte Fahndung mit Hubschrauber und Spürhunden blieb seinerzeit jedoch leider ohne Erfolg.

Etwa zwei Wochen nach diesem Vorfall konnten die Ermittler dann einen 50-jährigen man ermitteln und festnehmen. Da der dringende Tatverdacht für den Vorfall an der Grundschule am 28. August  erhärtet werden konnte, wurde zunächst Haftbefehl erlassen, der nun aber wieder aufgehoben wurde. Nach Mitteilung der Polizei gebe es Anhaltspunkte, wonach der Festgenommene bei der Begehung der Tat zumindest vermindert schuldfähig gewesen sei. Es wurde eine Unterbringung des Mannes angeordnet, so heißt es in der Pressemitteilung der Polizei Rostock.

Doch die Ermittlung des 50-Jährigen war offenbar nicht das Ende der Vorfallserie, denn am 27. September 2012. also zu einem Zeitpunkt, als der Beschuldigte des einen Vorfalls noch in Haft gewesen sein muss, schreckte ein weiterer Vorfall auf: Ein Unbekannter hatte auf einem Spielplatz im „Taklerring“ – also ganz in der Nähe der Grundschule -  ein siebenjähriges Mädchen trotz Anwesenheit seiner Mutter in ein Gebüsch gelockt und seine Hose vor dem Mädchen fallen lassen. Als die Mutter ihre Tochter nicht mehr sah, begab sie sich zu dem Gebüsch und entdeckte den Mann vor ihrer Tochter stehend. Daraufhin riss sie ihr Kind an sich und flüchtete. Es soll zwar weitere Ermittlungserfolge in der Sache geben, doch die Sorgen und Ängste in Rostock bleiben vorhanden.

 
Wir haben die Bilder und O-Töne
 
 
Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:
 

-         Totale an mehreren Kinderspielplätzen, Tatorten

-         Blick auf Grundschule, bemalte Fenster

-         Eltern mit Kindern auf den Spielplätzen

-         Kinder beim spielen auf der Rutsche und am Klettergerüst

-         Nachgestellte Szene: Mann mit Kapuze lauert hinter Gebüsch, dahinter Kinder auf Schaukel, Gang durch Gebüsch

-         Alle O-Töne mit div. Antextern

-         O-Ton Siegrid Lüttge, (Oma+Enkel auf Spielplatz): ...haben Angst, geh nur noch mit meiner Enkelin zusammen auf den Spielplatz...rate meiner Enkelin ganz laut zu schreien wenn was ist...

-         O-Ton Michaela Ross (Mutter auf Spielplatz): ...finde es fürchterlich und grauenvoll das es sowas gibt, gehe nur zusammen mit meinen Kindern auf den Spielplatz...man sollte mit denen kurzen Prozess machen und kastrieren...

-         O-Ton Isabel Wenzel, Polizeipräsidium Rostock: ...haben 50-Jährgien inhaftiert...Sonntag zwei weitere Tatverdächtige festgenommen...

-         O-Ton Janet Berg, Kinderschutzbund Rostock: ...treten für Rechte der Kinder ein...Kinder sollen laut brüllen, sollen laut auf sich aufmerksam machen wenn etwas ist...

-         Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Rostock

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.