Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Gefährliche Erntezeit:
BMW rast seitlich in dunkles Treckergespann, das gerade mit Strohballen beladen von Kornfeld auf Landstraße auffährt– Autofahrerin über eine Stunde eingeklemmt – Großeinsatz!

Feuerwehr warnt vor Gefahren in Erntezeit auch bei Dunkelheit – BMW musste mit Seilwinde unter Anhänger herausgezogen werden, bevor Fahrerin schwer verletzt befreit werden konnte – Beifahrerin wird ebenfalls verletzt – Rettungsaktion „on tape“

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 29. August 2012, ca. 21:00 Uhr

Ort: L 6 bei Bordelum, nahe Bredstedt, LK Nordfriesland, Schleswig-Holstein
 

(gs) Die letzten warmen und trockenen Tage des Sommers werden gerade von den Landwirten Land auf und Land ab genutzt, um die Ernte einzuholen. Nicht selten sind daher auch entsprechende landwirtschaftliche Gespanne mitten in der Nacht unterwegs. Eine Gefahr, die gerne unterschätzt wird. Und so wurde das Einholen von Strohballen am späten Abend einer 68-jährigen BMW-Fahrerin zum Verhängnis.

Die Frau war mit ihrem BMW und einer gleichaltrigen Beifahrerin unterwegs auf der Landesstraße 6 bei Bordelum in Nordfriesland. Von einem Feld fuhr zu diesem Zeitpunkt ein Traktorgespann auf die Landesstraße auf, der große Anhänger voll beladen mit Strohballen. Die BMW-Fahrerin erkannte die ungewöhnliche Situation viel zu spät, auch da der noch quer auf der Fahrbahn befindliche Anhänger seitlich nicht beleuchtet war. Mit hoher Wucht krachte der Wagen schließlich seitlich unter den Anhänger und prallte dort gegen die Hinterachse. Die Fahrerin wurde im BMW eingeklemmt und schwer verletzt. Während die Beifahrerin mit Hilfe von alarmierten Rettungskräften schnell und nur leicht verletzt das Auto verlassen konnte, gestaltete sich die Rettung der Fahrerin als durchaus kompliziert. Der BMW war soweit unter den Anhänger gerutscht, dass das Auto zunächst über eine Seilwinde zurückgezogen werden musste, bevor die Feuerwehrkräfte mit hydraulischem Rettungsgerät vorgehen konnten. Mit einer Rettungsschere wurde schließlich das Autodach abgetrennt, um die 68-Jährige nach über einer Stunde befreien zu können. Sie erlitt schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Der Fahrer des Traktor kam mit dem Schrecken davon.

Feuerwehreinsatzleiter Volker Mommensen warnte vor Ort vor den Gefahren in der Erntezeit. Auch bei Dunkelheit müssten Autofahrer derzeit mit ungewöhnlichen landwirtschaftlichen Fahrzeugen rechnen.

 

Wir haben die ausführlichen Bilder der Rettungsaktion mit einem entsprechen O-Ton.

 
 
 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

-         Totale der Unfallstelle

-         Sehr viel Feuerwehr und Rettungskräfte vor Ort

-         Strohhänger quer zur Straße, Traktor davor

-         BMW schräg unter Anhänger

-         Rettungskräfte bei der Arbeit am BMW

-         Feuerwehr arbeitet mit hydraulischem Rettungsgerät

-         Dach wird abgetrennt, weitere Rettungsmaßnahmen

-         Frau wird befreit und auf trage in Rettungswagen geschoben

-         Diverse Bilder vom zerstörten BMW nach Rettung

-         Bilder vom dunklen, querstehenden Stroh-Anhänger

-         O-Ton Volker Mommsen, Einsatzleiter der Feuerwehr Bordelum: (sinngem.) „…BMW war unter Strohanhänger gefahren… Rettung sehr kompliziert, mussten BMW erst mit Seilwinde zurückziehen… dann Rettung mit Schere und Spreitzer über Dachöffnung… Frau wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt… beide haben noch Glück gehabt… Gefahr durch dunkle Fahrzeuge in Erntezeit… Vorsicht geboten…“

-         Schnittbilder

 
 
 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Flensburg


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.