Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Schrecklicher Unfall auf der A8 in Baden-Württemberg:
Mercedes rast mit knapp 170 Stundenkilometern in „Ape“-Dreirad: 51-jähriger Fahrer tot

Fahrerin des Mercedes schwer verletzt – Autobahnpolizei: „Fahrt mit langsamen Dreirad war legal“ – Polizeichef rät aber von Fahrten mit derlei langsamen Fahrzeug auf der Autobahn ab – Fahrer war möglicherweise auf dem nächtlichen Heimweg nach Bayern

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 28. August 2011, ca. 21:00 Uhr

Ort: A8 Karlsruhe – Stuttgart, bei Pforzheim, Baden-Württemberg  

 

(mwü) Bei einem schweren Unfall auf der A8 nahe Pforzheim ist am Sonntagabend der 51-jährige Fahrer eines „Ape“-Dreirads getötet worden.

Die Fahrerin eines Mercedes hatte das vor ihr fahrende, langsame Dreirad offenbar übersehen und mit rund 170 Stundenkilometern gerammt. Das Dreirad krachte nach dem heftigen Aufprall gegen eine Schilderbrücke und überschlug sich. Der 51-jährige Fahrer schleuderte laut Polizei auf die Fahrbahn, er war offenbar sofort tot. Auch der Mercedes wurde bei dem Zusammenstoß zerstört, die Fahrerin erlitt schwere Verletzungen. Weil zunächst unklar war, ob in dem „Ape“-Dreirad möglicherweise noch ein Beifahrer gesessen hatte, suchten Helfer der Feuerwehr das gesamte Gelände um die Unfallstelle ab.

Polizeiangaben zufolge stammt der Fahrer des Dreirads aus Fürstenfeldbruck (Bayern), er war möglicherweise auf der Heimreise nach einer größeren Tour. Obwohl das Gefährt nur 65 Stundenkilometer schnell fahren konnte, sei die Fahrt auf der Autobahn legal gewesen, sagte Günther Haas, Leiter der Autobahnpolizei in Pforzheim. „Ab einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern darf man die Autobahn benutzen“, erklärt er. Von derlei waghalsigen Fahrten rät er jedoch nicht nur wegen des schlimmen Unfalls ab. „Solche Fahrzeuge stellen ohne Zweifel immer eine Gefährdung dar“, sagt Haas.  

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:  

 

  • Totale der Unfallstelle, Rettungsdienst, Feuerwehr, Notarzt vor Ort
  • Unfallfahrzeuge, Schäden close
  • Verstreute Trümmer am Fahrbahnrand
  • Umgestoßener Masten von Schilderbrücke
  • Abgedeckte Leiche liegt an Straßenrand
  • Detailaufnahmen des Dreirads
  • Abfahrt Rettungswagen, Feuerwehr bei Aufräumarbeiten
  • Feuerwehr sucht mit Lampen Gelände nach möglichem Beifahrer ab
  • Schild an Ape-Dreirad: 65 km/h
  • O-Ton Günther Haas, Leiter Autobahnpolizei Pforzheim: „...zum Unfallhergang und zum Ausmaß...ab einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 60 Stundenkilometern darf man die Autobahn benutzen...man darf dann natürlich auf der Autobahn fahren...doch solche Fahrzeuge stellen immer eine Gefährdung dar – ohne Zweifel...“
  • Weitere Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Karlsruhe

 


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.