Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
bayern
Freitag, 20. Mai 2011, 13:00 Uhr
A96 bei Weissensberg, Landkreis Lindau, Bayern
News-Nr.: 13329

Retter werden selbst zu Opfern:
Rettungswagen knallt auf Weg zur Unfallstelle in Feuerwehrauto – Fünf zum Teil schwer verletzte Einsatzkräfte

Rettungsdienst und Feuerwehr wollten zu Unfall auf A96 – Ursache noch unklar

Bildergalerie vorhanden
Datum: Freitag, 20. Mai 2011, 13:00 Uhr
Ort: A96 bei Weissensberg, Landkreis Lindau, Bayern
 

(cd) In Bayern wurden am Freitagmittag Retter von Feuerwehr und Rettungsdienst selbst zu Opfern, als ihre Einsatzfahrzeuge auf dem Weg zu einer Unfallstelle kollidierten und verunglückten.

Nach ersten Angaben waren sowohl der Rettungswagen als auch das Feuerwehrauto auf dem Weg zu einem kleineren Unfall auf der A96. In Höhe Weissensberg fuhr der Rettungswagen dann aus bislang ungeklärter Ursache auf den Feuerwehr-Transporter auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Der Feuerwehr-Transporter wurde in den Graben geschleudert.

Die beiden Insassen des Rettungswagens wurden schwer verletzt, drei Insassen im Feuerwehrauto mussten ebenfalls verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Die A96 wurde während der Rettungs- und Bergungsarbeiten voll gesperrt. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen.

 

Verkehrsunfallgeschehen auf der A 96
 
Lkrs. Lindau / Weißensberg / A 96. Wie bereits kurz berichtet, kam es auf der A 96 im Bereich der Anschlussstelle Weißensberg zu insgesamt drei Verkehrsunfällen.
 
Um kurz vor 12 Uhr wurde der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Kempten der erste Verkehrsunfall gemeldet. Demnach kam ein in Richtung Lindau fahrender 43-jähriger Mann aus Lindau mit seinem Oldtimer-Fahrzeug vermutlich infolge eines Reifenplatzers ins Schleudern und auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer blieb unverletzt, aufgrund der beiden blockierten Fahrstreifen konnte der Verkehr in Fahrtrichtung Lindau die Unfallstelle nur über das Befahren des Seitenstreifens passieren.
 
Da zunächst davon auszugehen war, dass das Fahrzeug möglicherweise in Brand geraten ist, wurde vorsorglich neben Kräften des Rettungsdienstes auch Kräfte der Feuerwehr verständigt.
 
Auf der Anfahrt zu diesem Einsatz kam es in der Gegenrichtung der A 96, auf der Fahrbahn in Richtung Memmingen/München zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Fahrzeugs des Rettungsdienstes sowie der Feuerwehr. Infolgedessen kam das Feuerwehrfahrzeug von der Fahrbahn ab und kippte um. Nach dem jetzigen Kenntnisstand wurden fünf Insassen des Fahrzeugs der Feuerwehr hierbei verletzt. Über möglicherweise verletzte Personen des Fahrzeuges des Rettungsdienstes liegen im Moment noch keine Informationen vor.
 
Ein weiterer Unfall ereignete sich in diesem Zusammenhang auf der gleichen Fahrbahn in Richtung München. Bei diesem dritten Unfall wurden, so die ersten Informationen, ebenfalls Personen verletzt.
 
Vor Ort sind eine Vielzahl von Kräften der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei. Ein Rettungshubschrauber ist ebenfalls im Einsatz. Die Fahrbahn in Richtung München ist derzeit gesperrt. Es wird nachberichtet.
(PP Schwaben Süd/West)
 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

 

-         Totale der Einsatzstelle

-         Feuerwehr und Polizei vor Ort

-         Zerstörter Rettungswagen, stark eingedrückte Front

-         Blick in zerstörten Innenraum

-         Zerstörtes Feuerwehrauto liegt im Graben

-         Polizei bei Unfallaufnahme

-         Feuerwehr bei Aufräumarbeiten

-         Staubilder

-         O-Ton Feuerwehr (Name auf Band): …zum Einsatz…zum Unfall…“es ist ein scheiss Gefühl, wenn die eigenen Leute betroffen sind!“…

-         Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Lindau


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.