Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Donnerstag, 17. März 2011, ca. 18:00 Uhr
Wilhelmshaven, Niedersachsen
News-Nr.: 12883

Spektakuläre Bombensprengung:
27 Wasserbomben aus dem zweiten Weltkrieg auf dem Gelände des neuen Jade-Weser-Ports gesprengt

Bomben waren bei Bauarbeiten für neues Leuchtfeuer für neuen Jade-Weser-Port gefunden worden – Insgesamt zweieinhalb Tonnen Sprengstoff per Haftladungen gesprengt – Spektakuläre Bilder von der Sprengung!!!

Bildergalerie vorhanden
Datum: Donnerstag, 17. März 2011, ca. 18:00 Uhr
Ort: Wilhelmshaven, Niedersachsen

 

(cd) In der Jade vor Wilhelmshaven wurden am Donnerstag 27 britische Wasserbomben aus dem Zweiten Weltkrieg kontrolliert gesprengt. Dafür war der Bereich rund um den Fundort für den Schiffsverkehr gesperrt worden.

Die 27 britischen Wasserbomben aus dem Zweiten Weltkrieg sind auf einer Sandbank in der Jade vor Wilhelmshaven gesprengt worden. Vier Zündungen habe ein Sprengmeister des Kampfmittelbeseitigungsdienstes benötigt, um alle Bomben unschädlich zu machen, sagte ein Sprecher der Landesbereitschaftspolizei am Abend in Wilhelmshaven. Der Bereich rund um den Fundort war zuvor für den Schiffsverkehr weiträumig gesperrt worden.
Die hochexplosiven Kriegsbomben zweier unterschiedlicher Typen waren den Angaben zufolge mit fast zweieinhalb Tonnen Sprengstoff bestückt. Entdeckt wurden sie im Rahmen der Arbeiten am neuen Tiefwasserhafen Jade-Weser-Port. Aufgrund der langen Liegezeit konnten sie nicht entschärft werden.

Wasserbomben wurden während des Zweiten Weltkriegs zur Versenkung von Schiffen und U-Booten eingesetzt. Sie detonieren unterhalb der Wasseroberfläche. Die Stadt Wilhelmshaven war wegen seines bedeutenden Marinehafens in den Jahren von 1939 bis 1945 das Ziel von mehr als 100 alliierten Luftangriffen und wurde dabei stark beschädigt.

 
Die BOMBIGEN NonstopNews-Bilder und die O-Töne:
 

-          Blick auf die Jade

-          Sandbank in weiter Ferne

-          Zuschauer und Schaulustige auf dem Deich

-          Polizei vor Ort

-          Heftige Detonation aus der Ferne

-          Große Rauchwolke entsteht

-          Sandbank liegt im Rauch

-          Lauter Knall zu hören

-          Polizeiboote auf dem Wasser

-          O-Ton Carsten Wolf, Polizei Wilhelmshaven: …27 britische Wasserbomben aus dem zweiten Weltkrieg…80-130 Kilo schwer…wurden bei Bauarbeiten zum JadeWeserPort gefunden…auf der Sandbank soll ein Leuchtfeuer gebaut werden…schwer zu entschärfen…zugesetzt mit Algen und Muscheln… müssen mit Haftladungen gesprengt werden…Schiffsverkehr gesperrt…insgesamt 2,5 Tonnen Sprengstoff…

-          O-Ton Thomas Köhler, Zuschauer: …wollte mir das Schauspiel mal ansehen…zunächst die Detonation gesehen…wenige Sekunden später dann erst der Knall und die Druckwelle…

-          Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.