Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tierische Rettung zwischen Eisschollen:
Drei Rehe brechen in eiskalten Mittellandkanal ein und müssen von Feuerwehr gerettet werden

Feuerwehrmann bahnt sich Weg mit Leiter auf den Eisschollen zu verunglückten Tieren

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 11. Januar 2011, ca. 14:00 Uhr

Ort: Mittellandkanal bei Dedensen, Region Hannover, Niedersachsen

 

(et) Die Feuerwehr im niedersächsischen Dedensen musste am Dienstagnachmittag zu einer äußerst kalten Tierrettung ausrücken.  

Drei Rehe waren in den eisigen Mittellandkanal eingebrochen und trieben zwischen den Eisschollen. Eine Spaziergängerin entdeckte die hilflosen Tiere und alarmierte sofort die Feuerwehr. Ein Reh, das nah am Ufer trieb, konnte schnell von den Einsatzkräften aus dem Wasser gezogen werden. Zeitgleich machte sich ein Feuerwehrtaucher in einem dickem Neoprenanzug auf den Weg zu dem zweiten, mitten auf dem Kanal treibenden Tier. Mit einer Leiter versuchte er, sich auf den Eisschollen dem Tier zu nähern. Als er das Reh erreicht hatte und ihm die Schlinge um den Hals werfen wollte, wehrte sich das Reh zwar heftig, aber mit dem Rettungsseil konnte das Tier schließlich an Land gezogen werden. Von dem dritten Tier war jedoch weit und breit nichts mehr zu sehen.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

-         Totale der Einsatzstelle

-         Feuerwehr vor Ort

-         Reh zwischen Eisschollen von weitem

-         Feuerwehrmann liegt auf Leiter auf dem See

-         Feuerwehrmann kriecht zum Reh hin und legt ihm Schlinge um Hals, Tier wehrt sich

-         Reh wird mit Seil ans Ufer gezogen

-         Reh wird aus Wasser gezogen

-         O-Ton Feuerwehr Dedensen: …zum Einsatz…

-         O-Ton Feuerwehrtaucher auf der Leiter: …beschreibt Rettung…musste über Eisschollen mich rantasten

-         Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Hannover


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.