Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Donnerstag, 21. Oktober 2010
Stuttgart, Baden-Württemberg
News-Nr.: 11970

Greifen sie jetzt zu kriminellen Methoden?
Stuttgart21-Befürworter unter Verdacht: Auto von Aktivistin geknackt und Unterschriftenlisten geklaut

Die Listen zur vorzeitigen Auflösung des Landtags landeten später verbrannt und mit Kot beschmiert bei Sybille Kleinicke im Briefkasten – S21-Gegnerin: „Die hatten hohe kriminelle Energie“ – Die übel riechende Lieferung hat sie jetzt zur Polizei gebracht – Anzeige!

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 21. Oktober 2010

Ort: Stuttgart, Baden-Württemberg

 

(mwü) Der verbissene Streit um „Stuttgart21“. Greifen Befürworter des Milliardenprojekts jetzt zu kriminellen Methoden? Diesen Verdacht äußert die Stuttgart21-Gegnerin Sybille Kleinicke. Bislang unbekannte Täter hatten kürzlich ihr Auto aufgebrochen und Listen mit hunderten Unterschriften geklaut. Sybille Kleinicke hat bereits fast 10.000 notwendige Unterschriften gesammelt, es ist der erste Schritt der Gegner, um einen Antrag auf die vorzeitige Auflösung des Landtags und vorgezogene Neuwahlen zu stellen.

Doch kürzlich, nach einer Demonstration, stand der Kofferraum ihres Wagens leicht offen, an der Seitentür fand Sybille Kleinicke später Einbruchsspuren. „Der oder die Täter sind professionell vorgegangen, die wussten wie man ein Auto knackt“, glaubt Sybille Kleinicke, die sich schütteln muss, wenn sie erzählt, was dann passierte. Als sie später die Post aus ihrem Briefkasten leeren wollte, fand sie einen mysteriösen Umschlag, ohne Absender. Vorsichtig habe sie dann reingeschaut und die verbrannten Reste ihrer Unterschriftenlisten gefunden – verschmiert mit Hunde-oder Katzenkot, sagt sie. Die übel riechende Lieferung hat sie jetzt zur Polizei gebracht. Dort hat sie auch Anzeige gegen die bislang unbekannten Täter erstattet.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

  • Sybille Kleinicke blättert in Ordner voller Unterschriftenlisten, Listen close

  • Umschlag steckt in Briefkasten

  • Antexter Sybille Kleinicke, zieht Umschlag auf Briefkasten, geht in Haus

  • Sybille Kleinicke zeigt die Aufbruchsspuren an der Seitentür ihres Kleinwagens

  • Sybille Kleinicke vor Polizeirevier

  • O-Ton Sybille Kleinicke, situativ vor ihrem Kleinwagen: „...sie müssen professionell vorgegangen sein...hier sieht man noch leicht die Spuren, sie sind wohl mit einem Draht oder so rein...“

  • Umfangreiche O-Töne Sybille Kleinicke (auszugsweise), zu Hause im Wohnzimmer: schildert ausführlich den kompletten Vorgang und das Erlebte... „meine Adresse steht wie es das Gesetz verlangt auf den Listen“...“wohne in einem Altbau, habe Angst, hier kann auch jederzeit jemand einbrechen...“... „es wurde mit hoher krimineller Energie vorgegangen, Pkw-Aufbruch sieht professionell aus“... „es war einfach ekelig, wer macht denn sowas?“...zur Unterschriftenaktion und den Hintergründen...

  • O-Ton Sybille Kleinicke, situativ vor Polizeirevier: „...hier werde ich nun Anzeige erstatten...hoffe, dass der oder die Täter ermittelt werden [hält die Tüte mit den verbrannten Unterschriftenlisten und dem Kot ins Bild]

  • Zahlreiche weitere Schnittbilder

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Stuttgart


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.