Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
bremen
Freitag, 30.07.2010, ca. 18:00 Uhr
Bremen-Osterholz
News-Nr.: 11543

Laut Polizei vermutlich Reizgas in großem Einkaufszentrum versprüht:
6000 Menschen nach Reizgasanschlag aus Einkaufszentrum evakuiert – 48 Verletzte

Mehrere Menschen erlitten Reizungen und Atembeschwerden – Feuerwehr vermutete zunächst Gasaustrit – Technischer Defekt nahezu ausgeschlossen – Polizei geht von Reizgasanschlag aus

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 30.07.2010, ca. 18:00 Uhr

Ort: Bremen-Osterholz

 

(sk) Vermutlich war es eine unverantwortliche Dummheit, die für 48 Verletzte und die Evakuierung von etwa 6000 Menschen verantwortlich ist. Am Freitag kam es im Einkaufscenter „Weserpark“ zu dramatischen Szenen, als mehrere Kunden ein Bekleidungsgeschäft mit tränenden Augen und Atembeschwerden verlassen mussten. Betroffene alarmierten sofort Polizei und Feuerwehr, die mit einem Großaufgebot anrückten und das komplette Gebäude räumen ließen. Von der Räumung betroffen waren etwa 6000 Menschen. Zunächst sind die Einsatzkräfte von einem Gasaustritt ausgegangen. Messungen der Feuerwehr blieben allerdings ergebnisslos. Vermutlich hatten unbekannte Täter Reizgas versprüht und damit 48 Menschen verletzt. Vier von Ihnen mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden an. Die Polizei Bremen teilte inzwischen mit, dass ein technischer Defekt nahezu auszuschließen sei. Wie hoch der wirtschaftliche Schaden ist, ist noch nicht klar. Erste Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei aufgenommen.

 

Die NonstopNews-Bilder und O-Töne:

 

- Totale der Einsatzstelle

- Großaufgebot von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei vor Ort

- Großraumrettungswagen im Einsatz

- Evakuierungsmaßnahmen

- Blick auf Weserpark

- Polizeiabsperrungen

- O-Ton (Name auf Band), Feuerwehr Bremen: ...zum Einsatz...

- Diverse O-Töne von Besuchern

- Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.