Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Historischer Verlust:
Meterhohe Flammen in Garagentrakt vernichten historische Löschfahrzeuge – Erster Leiterwagen von 1904 ausgebrannt – „Da stirbt ein Stück Feuerwehrgeschichte“

Feuer war offenbar an abgestelltem Wohnwagen ausgebrochen und hatte sich auf daneben abgestellten Museumsfuhrpark ausgebreitet – „Historischer Verlust“

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 13. März 2010, ca. 02:45 Uhr

Ort: Delmenhorst, Niedersachsen
 

(gs) „Da stirbt ein Teil Feuerwehrgeschichte“, so Roland Friesen, der Einsatzleiter der Delmenhorster Feuerwehr in der Nacht.

Bei einem Großbrand waren zwei historische Feuerwehrfahrzeuge völlig ausgebrannt, darunter der erste Leiterwagen aus dem Jahr 1904. Die Museumsfahrzeuge waren im privaten Besitz von Geschäftsmann Wilhelm Jünemann, der die über 100 Jahre Leiter gerade zu 90% restauriert hatte.

Gegen 2.45 Uhr gingen die ersten Notrufe bei der Delmenhorster Leitstelle ein. Als die ersten Löschkräfte eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem hölzernen Unterstand. Das Feuer war offensichtlich an einem dort geparkten Wohnwagen ausgebrochen. Die Flammen griffen dann auf ein daneben geparktes Löschfahrzeug aus den sechziger Jahren über und zerstörten dann auch den daneben abgestellten historischen Leiterwagen von 1904. Die Feuerwehr konnte noch eine Gasflasche bergen und ein Übergreifen auf weitere Garagen verhindern. Der Wohnwagen, sowie die historischen Feuerwehrwagen wurden jedoch völlig zerstört. Besitzer Jünemann hatte die im Familiebesitz befindlichen Fahrzeuge vor 50 Jahren vor dem Schrottplatz gerettet und in jahrelanger Arbeit restauriert. Der Leiterwagen, die erste zweiachsige Feuerwehrleiter überhaupt, aus dem Jahre 1904 war zu 90% fertig gestellt, im Frühjahr sollten die Restarbeiten ausgeführt werden. Die Brandursache ist unklar.

 
Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:
 

-          Totale des Garagenhofs zum Eintreffen erster Löschkräfte, meterhohe Flammen

-          Garagenunterstand in Vollbrand, meterhohe Flammen

-          Flammen lodern in Fahrzeugen, Feuerwehrfahrzeug brennt, Leiterwagen in Flammen

-          Löscharbeiten von mehreren Seiten, auch mit Schaum

-          Zerstörtische Fahrzeuge qualmen noch, Besitzer vor Ort im Gespräch mit Polizei

-          O-Ton Wilhelm Jünemann, Besitzer der Fahrzeuge: „…wurde von Mieter geweckt, musste dann feststellen, dass mein überdachter Parkplatz voll in Flammen steht. Darunter steht ein Wohnwagen, ein komplettes Feuerwehrfahrzeug, eine Feuerwehrleiter von 1904, die jetzt alle verbrannt sind / wie ich das sehe, ist das ein Totalschaden der gesamten Halle…/… das war die erste zweiachsige Feuerwehrleiter der Feuerwehr in Delmenhorst, die hatte mein Vater vor dem Schrott gerettet in den 50er Jahren, seitdem hatten wir diese zu 90% restauriert, wollte es jetzt im Frühjahr fertig stellen… schade drum… ich habe selbst einige Jahre bei der Feuerwehr verbracht…“

-          O-Ton Roland Friesen, Einsatzleiter der Feuerwehr Delmenhorst: „…es brannten schon alle Fahrzeuge im Unterstand in Vollbrand… diverse historische Feuerwehrfahrzeuge waren dort untergestellt…. Brandursache ist noch nicht bekannt… zwei Gasflachen wurden gerettet… ein Übergreifen der Flammen auf angrenzende Häuser konnte verhindert werden… da stirbt ein Stück Feuerwehrgeschichte… der Besitzer war frührer auch bei der Feuerwehr aktiv…“

-          Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst

 

Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.