Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
14.01.10, 11:49 Uhr
News-Nr.: 10419

Schwerer Tramunfall in Karlsruher Innenstadt:
Zwei Straßenbahnen prallen frontal zusammen – 35 Verletzte!

Sechs Schwerverletzte – Beide Fahrer eingeklemmt - Rettungskräfte im Großeinsatz – Beide Fahrer schweben am Freitag noch immer in Lebensgefahr

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 14. Januar 2010, 11:30 Uhr

Ort: Karlsruhe, Baden-Württemberg

 

(ah/cd) In der Karlsruher Innenstadt hat sich am Donnerstag ein schwerer Straßenbahnunfall ereignet, bei dem 35 Menschen verletzt wurden, einige von ihnen schwer.

Ersten Erkenntnissen zufolge waren zwei Straßenbahnen aus bislang noch völlig ungeklärter Ursache frontal zusammengeprallt. Beide Fahrer wurden bei dem Unfall eingeklemmt und mussten von Rettungskräften befreit werden. Einer der beiden Fahrer war mehr als 90 Minuten eingeklemmt. Beide Fahrer erlitten lebensgefährliche Verletzungen.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Großeinsatz, auch die Feuerwehr aus dem benachbarten Pforzheim wurde zur Unterstürzung angefordert. Auch ein Rettungshubschrauber war vor Ort. Die Unfallstelle wurde weiträumig abgesperrt; es kam in der Karlsruher Innenstadt zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Polizeiangaben zufolge wurden bei dem Zwischenfall nun insgesamt 35 Menschen leicht oder schwer verletzt.

Erst 2008 hatte es in der Stadt einen ähnlichen Frontalzusammenstoß zweier Straßenbahnen gegeben. Damals waren 15 Menschen verletzt worden, allerdings handelt es sich laut dem leitenden Polizeidirektor Roland Lay bei dem heutigen Vorfall um den schwersten derartigen Unfall der jüngeren Karlsruher Geschichte.

Laut Angaben vom Freitagmorgen schweben beide Tram-Fahrer noch immer in Lebensgefahr. Weiterhin verstärkt sich der Verdacht, dass der Unfall durch menschliches Versagen ausgelöst wurde. Die Ermittlungen der Polizei laufen weiter.

 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

 
Totale der Unfallstelle

Zahlreiche Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort

Zerstörte Straßenbahnen auf den Gleisen
Zahlreiche Rettungskräfte arbeiten in und an Straßenbahnen
Helfer versuchen eingeklemmten Fahrer zu befreien
Verletzte wird zum Rettungswagen geführt
Rettungshubschrauber vor Ort
Polizeiabsperrung, Schaulustige

O-Ton Roland Lay, leitender Polizeidirektor Karlsruhe: …zu den ersten Erkenntnissen…

Schnittbilder
 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Karlsruhe

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.