Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
schleswig_holstein
Sonntag, 20. Dezember 2009, ca. 04:00 Uhr
Kappeln an der Schlei, LK Schleswig-Holstein, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 10248

Winter-Situation fordert tragisches Todesopfer:
Segler rutscht beim Besteigen von Boot auf vereistem Steg aus und stürzt in Hafenbecken: Stundenlange Suchaktion der Feuerwehr erfolglos

Segler offenbar in eiskaltem Wasser ertrunken – Skipper war genau beim Wechsel von Steg auf Boot ins Wasser gestürzt – Wassertemperatur nur 1 Grad Celsius! – Taucher bergen am Vormittag männliche Leiche

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 20. Dezember 2009, ca. 04:00 Uhr

Ort: Kappeln an der Schlei, LK Schleswig-Holstein, Schleswig-Holstein

 

(gs) Tragisches Unglück im derzeit tief verschneiten Museumshafen des bekannten Ferienortes Kappeln an der Schlei (Kreis Schleswig-Flensburg): Ein Bootseigner (56 Jahre alt) wollte vom Steg aus sein Segelboot besteigen und rutschte dabei auf der vereisten Fläche aus. Der Mann stürzte daraufhin direkt ins eiskalte Wasser des Segelhafens zwischen Boot und Steg. Der Mann schrie zunächst um Hilfe und machte somit andere Segler auf das Unglück aufmerksam. Unmittelbar danach verschwand der Mann aber in der Dunkelheit. Alarmierte Rettungskräfte mit Booten und Tauchern suchten ganze drei Stunden nach dem Mann – ohne  Erfolg. Es gilt als sicher, dass der Segler im nur ein Grad kaltem Wasser des Schlei-Hafens ertrunken ist. Bei derartigen Temperaturen könne ein Mensch maximal eine Stunde überleben, so der Einsatzleiter der Feuerwehr Reiner Seehusen. Weitere Hintergründe über das tragische Unglück sind noch unklar.

 

NEU: Am Sonntagvormittag fanden Taucher nach Angaben der Rettungsleitstelle bei einem erneuten Tauchgang in der Nähe der Unglücksstelle eine männliche Leiche, die von den Einsatzkräften geborgen wurde. Dabei handelt es sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit um den vermissten Segler.

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton

 
- Verschneiter Museumshafen von Kappeln

- Segelboot am schneebedeckten Bootssteg, hier passierte das Unglück

- viel Feuerwehr vor Ort, Hafenbereich ausgeleuchtet

- Rettungsboot im Hafen; Taucher treffen ein, bereiten sich vor

- Taucher geht ins Wasser, Taucher bei der Suche

- diverse Bilder der Suchaktion bei Nacht

- Wärmebildkamera im Einsatz
- Polizei und Rettungsdienst vor Ort

- Taucher kommen aus Wasser, Abbruch der Suchaktion

- O-Ton Reiner Seehusen, Feuerwehr Kappeln: „…Heute Nacht ein Mann über Bord gegangen als er auf sein Schiff steigen wollte...Ist abgerutscht und ins Wasser gefallen...Neben uns wurde auch Seenotkreuzer alarmiert... Haben kompletten Hafen ausgeleuchtet und mit mehreren Einsatzkräften die Stege nach dem Mann abgesucht...Mit Wärmebildkameras Wasseroberfläche nach Lebenszeichen abgesucht...Rettungstaucher ebenfalls alarmiert....Taucher sind an Unglücksstelle ins Wasser gegangen und haben den Grund der Schlei nach der Person abgesucht...Suche erfolglos bis jetzt...Brechen Suchaktion jetzt nach drei Stunden ab...Besteht keine Überlebenschance mehr...Wassertemperatur maximal ein bis zwei Grad plus, Überlebenszeit für einen Menschen darin maximal eine Stunde...“

- O-Ton Marina Bräuer, Polizei Flensburg: ...Mann rutschte beim Steigen vom Boot auf Steg aus...hatte vorher mit Bekanntem gefeiert...Alkohol war im Spiel...Hauptursache aber Glatteis...gehen von Unglücksfall aus...Person wurde am Folgetag tot aufgefunden...

- Schnittbilder
 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Flensburg

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.