Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
niedersachsen
Samstag, 22. November 2008, ca. 14:00 Uhr
Ortsdurchfahrt Braunschweig-Hondelage, Niedersachsen
News-Nr.: 8063

Junge Frauen fuhren unvermittelt in Hauptstraße ein
Drei Schwerverletzte bei Kreuzungscrash in Braunschweig

Tacho im Wagen der 40-jährigen Ford Fahrerin stand bei 170 km/h – Polizei: „Das muss eine Unfallfolge sein, so schnell konnte der Ford im Ort nicht fahren“ – Vorfahrtsberechtige Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen – Opel auf Fußgängerweg geschleudert: zum Glück waren keine Spaziergänger unterwegs! – Rettungshubschrauber im Einsatz

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 22. November 2008, ca. 14:00 Uhr

Ort: Ortsdurchfahrt Braunschweig-Hondelage, Niedersachsen

 

(mwü) Bei einem Verkehrsunfall im Braunschweiger Ortsteil Hondelage sind am Samstagnachmittag drei Frauen schwer verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei fuhr eine 20-jährige Autofahrerin unvermittelt von einer Querstraße in die Ortsdurchfahrt ein. Eine ordnungsgemäß fahrende Autofahrerin konnte nicht mehr ausweichen, krachte mit ihrem Ford Kombi frontal in die Fahrerseite des Opel der 20-Jährigen, der daraufhin über die Straße auf einen Fußgängerweg geschleudert wurde und erst an einem Zaun zum Stehen kam. Die Unfallverursacherin und ihre ebenfalls 20-jährige Beifahrerin waren im Wrack ihres Wagens eingeschlossen und mussten von der Feuerwehr befreit werden. Alle drei Frauen wurden schwer verletzt in Kliniken eingeliefert, über ihren genauen Zustand war zunächst nichts bekannt. Die Polizei versucht nun, den Unfallhergang zu rekonstruieren. Vor allem dürfte die Beamten interessieren, wieso die 20-jährige Unfallverursacherin plötzlich und unvermittelt in die Hauptstraße eingefahren ist. Kurios: Die Tachonadel des Ford stand bei 170 km/h. Ein Polizist: „Vermutlich handelt es sich dabei um eine Unfallfolge, denn dass der PKW nach wenigen Metern eine solch hohe Geschwindigkeit erreicht, ist ausgeschlossen“. Die Ortsdurchfahrt musste während den Rettungs-und Bergungsarbeiten voll gesperrt werden.

 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

 

- Totale der Unfallstelle, gesperrte Ortsdurchfahrt,

- Rettungshubschrauber (Notarztzubringer) am Unfallort

- Rettungsdienst, Feuerwehr vor Ort, Rettungswagen

- Zerstörte Unfallwagen, Opel an Zaun, verstreute Trümmerteile

- Patientin wird zu Rettungswagen geschoben

- Ausgelöste Airbags, Blick in Fahrzeuge, Tacho im Ford : „170 km/h“ (close)

- Feuerwehr bei Arbeiten an Unfallstelle

- O-Ton Oliver Toske, Verkehrsunfalldienst Polizei Braunschweig: zu den ersten Erkenntnissen...zum mutmaßlichen Unfallhergang...zum kuriosen Tachostand...“

- Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Braunschweig


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.