Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
baden_wuerttemberg
Montag 02.06.2008
Hechingen, Zollernalbkreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 7180

Schwerste Unwetter wüten in Baden-Württemberg:
Wassermassen fließen als reißender Sturzbach durch Stadt - Mehrere Tote durch Überschwemmungen

Feuerwehr, Katastrophenschutz und THW im Dauereinsatz – Ortschaft Jungingen von der Außenwelt abgeschnitten – Wohnhaus stürzte ein

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag 02.06.2008

Ort: Hechingen, Zollernalbkreis, Baden-Württemberg

 

(et) Bei einem der schwersten Unwetter in Baden-Württemberg in den vergangenen Jahren sind in der Nacht zu Dienstag offenbar mehrere Menschen ums Leben gekommen.

Nach ersten Informationen war am späten Abend eine schwere Gewitterfront, insbesondere über Jungingen, Burladingen und Hechingen im Zollernalbkreis gezogen. Von Burladingen stürzten riesige Wassermassen ins Tal nach Hechingen und überschwemmten die komplette Innenstadt. Ein reißender Sturzbach riss in der Innenstadt alles mit, was nicht fest verankert war. Ölfässer, Gelbe Säcke und Straßensperrschilder schossen mit den Wassermassen durch die Ortschaft. Mehrere Autos blieben stecken, nachdem sie vom Wasser bis zur Hälfte umspült wurden. Die Insassen konnten sich nur mit Müh und Not aus ihren Fahrzeugen befreien.

Alle Feuerwehren der Umgebung sowie das THW und der Katastrophenschutz sind im Einsatz. Nach ersten NonstopNews-Informationen soll das Unwetter mehrere Tote gefordert haben. In Jungingen rissen die Wassermassen ein Auto mit, die Gemeinde war zunächst von der Außenwelt abgeschnitten und von den Rettungskräften nicht zu erreichen. Im Hechinger Ortsteil Schlatt wurde ein Haus komplett unterspült, es stürzte daraufhin teilweise ein. Das ganze Ausmaß der Katastrophe, so befürchten die Bewohner, wird wohl erst bei Tagesanbruch sichtbar. 

 

 

Wir sind weiter vor Ort und berichten nach!

 
Die ersten NonstopNews-Bilder und der O-Ton:
 

-          Totale der Einsatzstelle

-          Innenstadt von Hechingen unter Wasser

-          Großaufgebot Feuerwehr, DRK, Polizei, THW im Einsatz

-          Autos tief in Wasser

-          Passanten schieben Autos im Wasser

-          Ölfässer, Mülltonnen und Gelbe Säcke schwimmen durch die Stadt

-          Fahrer im halb überfluteten PKW (bitte ggf. Pers.rechte beachten)

-          Foto: weggespültes Auto in Wassermassen (Jungingen)

-          Ölfässer, Gelbe Säcke und Straßensperrschilder werden durch Ort gespült

-          O-Ton Betroffene (Name auf Band): ...kam von der Arbeit...bin mit dem Auto im Wasser stecken geblieben, gab kein Weiterkommen...wollte zu Fuß weg laufen...da kam ein Feuerwehrmann und sagte das sei tödlich zu Fuß...habe so etwas noch nie erlebt, unvorstellbar...hier in der Stadt ist schon von Toten die Rede...

-          Schnittbilder

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Rottweil/Balingen


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.
Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.