Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Randale auf der Durchreise:
Münsteraner Fußballfans sorgen in Osnabrück für Angst und Schrecken – über hundert Chaoten ziehen bei Zwischenstopp randalierend durch Innenstadt und bewerfen Polizisten

500 – 600 Fans von Preußen Münster hatten 90-minütigen Aufenthalt am Osnabrücker Bahnhof auf Rückreise aus Bremen – einige hundert Störer durchbrechen Polizeisperren am Bahnhof und ziehen durch Richtung Zentrum – Polizei gelingt es aber, Fan-Horde auf Brücke einzukesseln

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitag, 17. März 2017, 23:30 Uhr

Ort: Osnabrück, Niedersachsen

 

(sg) Eigentlich hatten die Fans des Drittligisten Preußen Münster alle Grund zur Freude, hatte ihr Verein doch am Freitagabend auswärts die zweite Mannschaft von Werder Bremen mit 0:1 besiegt. Doch einige hundert Chaoten nutzten einen 90-minütigen Aufenthalt in Osnabrück auf der Heimreise ins Münsterland dazu, in der niedersächsischen Großstadt Angst und Schrecken zu verbreiten.

Zwar hatte die etwas überraschte Polizei zusammen mit Beamten der Bundespolizei noch versucht, die Ausgänge des Bahnhofs abzuriegeln, doch durchbrachen mehr als hundert der etwa 500 – 600 Fans die Polizeiketten und machten sich laut grölend in die Innenstadt auf.

Einzelne Gewalttäter randalierten dabei auch kräftig und bewarfen die Einsatzkräfte mit Flaschen und anderen Gegenständen. Die lautstarke Horde versetzte die Anwohner am späten Abend teilweise in Angst und Schrecken. Zum Glück gelang es der Polizei recht schnell, wieder die Oberhand zu gewinnen. Auf einer Brücke wurde die wilde Horde eingekesselt und der Zug durch die Stadt beendet. Nachdem die Personalien der Störer aufgenommen wurden, brachten Polizeifahrzeuge die Chaoten einzeln wieder zum Bahnhof zurück, damit diese unter den Augen der Beamten auf jeden Fall ihre Weiterreise antreten konnten und so in der Stadt wieder Ruhe einkehrte.

Zum Glück halten sich die Sachschäden wohl in Grenzen, ernsthaft Verletzte gab es nach ersten Erkenntnissen keine.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

 

  • Großaufgebot der Polizei in der Innenstadt
  • zahlreiche Streifenwagen auf der Straße, weitere treffen ein
  • Beamte rüsten sich mit Helmen und Schutzkleidung aus
  • Fußballfans wurden von Beamten gestoppt
  • einzelne Störer werde abgeführt
  • Person wird durchsucht
  • Fans am Hauptbahnhof
  • Streifenwagen bringen eingesammelte Randalierer zum Bahnhof
  • Einsatzkräfte am Bahnhof
  • Polizei begleitet Fans in den Bahnhof
  • Anzeigetafel mit Zug nach Münster
  • Beamten mit Hunden
  • Polizei blockiert Ausgänge
  • Bahnsteig
  • Zug nach Münster fährt ab
  • O-Ton Tino Sternberg, Polizeieinsatzleiter: „…Münsteraner Fussballfans … 100 – 150 Personen aus Bahnhof geflüchtet und in Richtung Stadt gelaufen … sehr agressiv und gewaltbereit … große Kräfte zusammengezogen … Gruppe gestellt und Personen zurück zum Bahnhof … so eine Situation unter rivalisierenden Fans ist immer gefährlich, da Gruppendynamik … wir wollen einfach nur Ruhe … keine Verletzten … großes Aufgebot an Polizeikräften … hatten die Lage gut im Griff … wir müssen gleich noch einmal die Daten zusammenfassen … Pyrotechnik gezündet, Flaschenwürfe auf Einsatzkräfte … wir schreiben jetzt Anzeigen wegen Landfriedensbruch … Wetter ist ungemütlich … Eingangstüren vom Bahnhof waren blockiert worden … Fans sind aber dennoch irgendwie durch die Sperre gekommen …“

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Osnabrück


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.