Aktuelle Meldungen

bremen
Samstag, 03. August 2013
Autobahn 1 zw. Uphusen/Mahndorf und Hemelingen, Bremen
News-Nr.: 17364
Bildergalerie vorhanden

(ca) Autofahrer mussten sich am heutigen Samstag bei sommerlichen Temperaturen auf der Autobahn 1 bei Bremen in Geduld üben. Ausgerechnet am verkehrsreichsten Wochenende des Jahres, an dem bereits im Vorfeld aufgrund der endenden Schulferien in den meisten Bundesländern mit einem hohen Rückreiseverkehr zu rechnen war, sperrte das Baustellenmanagement der Bremer Behörde die verkehrsreiche Autobahn zwischen Uphusen und Hemelingen auf eine Spur. Grund für die Verengungen sind vorbereitende Markierungsarbeiten für die anstehende Brückensanierung zwischen Hemelingen und Uphusen.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 02. Juli 2013, 21.00 Uhr – 2.00 Uhr
Timmler Meer bei Aurich, Ostfriesland, Niedersachsen
News-Nr.: 17363

Spätabendliches Badevergnügen endet tödlich:
Nach Sprung von Tretboot versunken – 30-Jähriger wird nach vierstündiger Suche tot gefunden

Mann war bei Tretbootfahrt auf Timmler Meer bei Aurich ins Wasser gesprungen – Taucher und Boote suchten See bis weit in die Nacht ab – Möglicherweise Temperaturschock

Bildergalerie vorhanden

(gs) Ein spätabendliches Badevergnügen zum Ausklang eines fast subtropischen Tages mit knapp 40 Grad im Schatten hat in Ostfriesland ein tödliches Ende genommen. Ein 30-jähriger Mann war bei einer Tretbootfahrt auf dem Timmler Meer bei Aurich ins kühle Wasser gesprungen und dann nicht wieder aufgetaucht. Die Freunde riefen sofort Hilfe, ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte an. Boote der Feuerwehr, Taucher und Kräfte der DLRG suchten den gesamten See stundenlang bis weit in die Nacht ab. Nach vier Stunden dann die traurige Gewissheit: Der 30-Jährige wurde leblos aufgespürt und an Land gebracht. Ein Notarzt konnte nur den Tod feststellen. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Mann durch die selbst am Abend noch hohen Temperaturen aufgeheizt ins Wasser gesprungen und dadurch einen Kälteschock erlitten hat. Experten warnen davor, in den letzten Wochen war es immer wieder zu ähnlichen Vorfällen gekommen.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 02. August 2013, 23.00 Uhr
Bootshafen am Fähranleger Berne-Motzen,LK Wesermarsch, Niedersachsen
News-Nr.: 17362

Explosion auf Segelyacht fordert Schwerverletzte:
Boot geht in Flammen auf und sinkt kurz darauf – Ersthelfer zieht Brandverletzten ans Ufer

Feuerwehr zieht sinkendes Boot vom Marina-Ponton ans Ufer, wo es dann sinkt – Anwohner von lautem Knall aufgeschreckt – Noch ist unklar, was genau passierte

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Heiko Amelsberg genoss den lauen Sommerabend mit Freunden im örtlichen Vereinsheim, als die Ruhe des Abends durch einen ohrenbetäubenden Knall gebrochen wurde. Eine Nachschau eines Freundes zeigte dann, was passiert war: Im örtlichen Yachthafen am Fähranleger in Berne-Motzen brannte ein Segelboot lichterloh. „Ich dachte erst, unser Schiff brennt“, so Amelsberg. Doch die Lage war noch deutlich dramatischer: Eine Person stand am Tor zur Marina, verletzt durch das Feuer und unter Schock, im Wasser des kleinen Hafens trieb eine zweite Person, schwer verletzt von den Flammen. „Ein Ersthelfer hatte ihn an Land gezogen und ihn am Ufer gesichert“, so Ulf Drogi von der Feuerwehr Warfleth, der den Einsatz koordinierte. Zunächst wurden die Opfer versorgt, dann der Brand gelöscht. Das rasche Eingreifen der Wehr verhinderte, dass das Feuer auf andere Schiffe in der Marina übergriff. Doch das kleine Segelboot brannte restlos aus. Beide Verletzten wurden lange vor Ort notversorgt, für den Mann, der im Wasser trieb, wurde sogar ein Nachtflugfähiger Helikopter geordert, der den Mann in eine Spezialklinik fliegen sollte.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 02. August 2013, ca. 18:00 Uhr
Emden, Niedersachsen
News-Nr.: 17361
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Bei einer missglückten Notlandung eines einmotorigen Sportflugzeuges in  Emden ist am Abend eine Person schwer verletzt worden.

Zeugen hatten über Notruf den Absturz eines Flugzeuges in unmittelbares Nähe des Flugplatzes Emden mitgeteilt. Sofort waren Rettungsdienstkräfte, die Feuerwehr und die Polizei zur Absturzstelle geeilt. Vor Ort fanden sie eine schwer zerstörte Maschine kopfüber in einer Weide liegend vor. Nach ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen vor Ort hatte der Pilot aufgrund eines technischen Defektes während des Landeanfluges auf der Wiese notlanden müssen. Hierbei hatte sich die Maschine vom Typ Cherry BX 2 überschlagen und war mit Totalschaden kopfüber liegengeblieben. Der 45-jährige Pilot wurde bei dem Unglück schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Er musste von der Feuerwehr befreit werden und kam in eine Klinik. Da aus der Maschine geringe Mengen Kerosin ausliefen, musste die Feuerwehr nach dem Rettungseinsatz noch Treibstoff aufnehmen die Gefahrenstelle absichern. Die weiteren Untersuchungen des Unfalls erfolgt nun durch die Bundesanstalt für Flugunfalluntersuchung in Braunschweig. Während der Rettungs- und Absicherungsmaßnahmen bleibt der Flugplatz Emden gesperrt.


Mehr
hessen
Freitag, 02. August 2013, ca. 17:00 Uhr
B254 bei Bimbach, LK Fulda, Hessen
News-Nr.: 17360

BMW-Cabrio-Fahrerin stirbt nach schlimmem Unfall:
Feuerwehr braucht nach Frontalzusammenstoß fast eine Stunde, um Mann aus den Trümmern seines Autos zu befreien - Unfallverursacherin stirbt in Klinik

BMW Z4 rast frontal in Gegenverkehr - VW Bora wird völlig zerstört in Feld geschleudert - Motorblock bohrt sich in den Innenraum und klemmt Fahrer regelrecht unter sich ein

Bildergalerie vorhanden

(gs) Schlimmer Unfall am frühen Freitagabend auf einer Bundesstraße im Landkreis Fulda. Eine Fahrerin eines BMW-Sportcabrios vom Typ Z4 war plötzlich auf die Gegenspur geraten, offenbar wollte sie trotz doppelt durchgezogener Linie überholen. Dabei prallte der BMW frontal mit einem entgegenkommenden VW Bora zusammen. Die Wucht des Aufpralls war so heftig, dass der VW völlig zerstört in ein Feld geschleudert wurde. Der BMW blieb ebenfalls zerstört auf der Straße liegen. Ein nachfolgender Fiat wurden ebenfalls von den Unfallwagen erfasst. Die BMW-Fahrerin wurde von Feuerwehr rasch befreit und sofort mit einem Helikopter in eine Klinik geflogen. Die Verletzungen der Frau waren aber so massiv, dass sie noch am Abend verstarb. Der Fahrer des VW Bora wurde regelrecht unter dem Motorblock eingeklemmt, der sich in den Fahrerraum geschoben hatte. Erst nach 50 Minuten konnte die Feuerwehr in befreien. Er kam schwer verletz ins Krankenhaus. Zwei Insassen des Fiat kamen leicht verletzt davon.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 02. August 2013, ca. 17:00 Uhr
Harpstedt, LK Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 17359

Gluthitze und extreme Trockenheit:
Strohballenpresse und Teile von Feld gehen während Ernte bei 37 Grad in Flammen auf

Feuer kann Übergreifen auf Gebäude gerade noch verhindern - Brennendes Stroh mit Schaum abgelöscht - Feuerwehr wegen Hitze und Trockenheit in höherer Alarmbereitschaft

Foto
Bildergalerie vorhanden

(gs) Es ist brütend heiß, die Sonne heizt zusätzlich gnadenlos ein - aber die Ernte muss eingefahren werden.

Doch die Hitze und Trockenheit wurde einem Landwirt im Landkreis Oldenburg zum Verhängnis: Während der Ernte auf dem Kornfeld ging die Strohpresse hinter dem Trecker in Flammen auf. Der Bauer konnte noch den Schlepper abkoppeln und in Sicherheit bringen, dann breitete sich das Feuer auch auf das extrem trockene Stroh aus. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, brannte schon ein halber Hektar des Stoppelfeldes. Eine Windböe drückte die Flammen in Richtung des Bauernhofes, ein dortiges Gebäude konnte nur mit Mühe geschützt werden. Die Feuerwehrkräfte schlugen die Flammen von mehreren Seiten nieder und bekämpften den Brand der Strohballenpresse mit Schaum - bei 37 Grad im Schatten - aber Schatten gab es weit breit keinen zu finden. Die Feuerwehr ist weiterhin in höherer Alarmbereitschaft, da die Hitze und Trockenheit eine sehr hohe Brandgefahr mit sich bringt, so Pressesprecher Christian Bahrs.


Mehr
baden_wuerttemberg
Donnerstag, 01. August 2013, ca. 23:30 Uhr
B463 bei Pforzheim, Baden-Württemberg
News-Nr.: 17358

Tödliche Raserei:
Motorrad gerät auf Bundesstraße in Gegenverkehr und prallt frontal mit Smart zusammen – Biker kommt ums Leben, Fahrerin des Kleinwagens in Lebensgefahr

Kradfahrer war offenbar deutlich schneller als die erlaubten 70 Stundenkilometer unterwegs – Unfallursache noch unklar; Sachverständige prüfen, ob der Mann möglicherweise einem Tier ausgewichen war – Beide Fahrzeuge werden komplett zerstört, Smart wird regelrecht aufgespalten – Feuerwehr muss eingeklemmt PKW-Fahrerin befreien – Schwieriger Einsatz, selbst hartgesottene Einsatzkräfte müssen schlucken

Bildergalerie vorhanden

(ah) Tödliche Raserei am späten Donnerstagabend auf der B463 bei Pforzheim: Ein 54-Jähriger Motorradfahrer geriet wenige hundert Meter nach dem Ortsende des Stadtteils Dillweißenstein in den Gegenverkehr und prallte dort praktisch ungebremst mit dem entgegenkommenden Smart einer 23-Jährigen zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass beide Fahrzeuge völlig zerstört wurden und der Smart regelrecht gespalten wurde.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 02. August 2013
Delmenhorst sowie Nethen bei Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 17357

Deutschland ächzt unter der Hitze:
Ein Königreich für einen kühlen Arbeitsplatz am heißesten Tag des Jahres...oder aber einen freien Tag am Badesee

Heute fast überall Temperaturen von mehr als 30°C – Wir haben einen „Glücklichen“ getroffen, der sich keine Gedanken über einen zu heißen Arbeitsplatz machen muss - Bilder aus der Kühlhalle eines Tiefkühlkostvertriebs und von einem Badesee

Bildergalerie vorhanden

(ah) Heute wird es heiß. Sehr heiß. Äußerst heiß. Es wird wohl der heißeste Tag des Jahres mit Temperaturen von mehr als 30°C in fast ganz Deutschland. Wohl dem, der Ferien oder Urlaub hat und nicht in stickigen Büros, Hallen oder gar im Freien arbeiten muss.

Oder aber man hat einen richtig kühlen Arbeitsplatz, an dem man sich über die Außentemperaturen keine Sorgen machen muss, wie etwa in der Kühlhalle eines Tiefkühlkostvertriebs. Wir haben einen solchen „Glücklichen“ am Freitag getroffen: Dominik Fastenau arbeitet bei -24°C und fühlt sich wohl dabei: "Im Büro schwitzen wäre nichts für mich". Was aber nicht heißen soll, dass man bei der Arbeit in der Kühlhalle nicht auch ins Schwitzen geraten kann. Dennoch: "Bei mir ist es herrlich kühl", so Fastenau.


Mehr
nordrhein_westfalen
Freitag, 02. August 2013, ca. 01:00 Uhr
Velbert, LK Mettmann, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 17356

Zerstörerisches Feuer in Wohngebiet:
PKW- und Carport-Brand zwischen zwei Einfamilienhäusern breitet sich auf beide Gebäude aus - Ein Haus ausgebrannt

Zweite Haus schwer beschädigt - Neun Personen müssen sich in Sicherheit bringen - Brandursache unklar

Bildergalerie vorhanden

(gs) Zerstörerischer Brand in der Nacht in einem Wohngebiet in Velbert im Landkreis Mettmann (NRW). Aus noch unbekannter Ursache war ein Feuer im Bereich eines Carports ausgebrochen, der zwischen zwei Wohnhäusern gebaut war. Als der Brand festgestellt wurde, brannte auch der darunter abgestellte PKW lichterloh. Die Flammen schlugen bereits die gesamte Fassade der beiden Häuser hoch. Die dort wohnenden Familien mussten die Gebäude fluchtartig verlassen. Als die Feuerwehr eintraf, hatten die Flammen bereits das rechte Gebäude in Brand gesetzt. Da in der engen Sackgasse nicht sofort eine Drehleiter aufgebaut werden konnte, musste die Feuerwehr das Feuer lediglich vom Boden aus kontrollieren. Die Löschkräften gelang es trotz der großen Hitze zu verhindern, dass auch das zweite Haus noch weiter in Brand geriet. Es wurde jedoch durch das Feuer erheblich beschädigt. Der Schaden beim anderen Gebäude ist jedoch massiv: Dachstuhl und Obergeschoss brannten aus, Löschwasser machte auch das Erdgeschoß unbewohnbar. Insgesamt hatten sich neun Personen in Sicherheit bringen müssen, verletzt wurde niemand. Ob der Brand nun am PKW oder am Carport ausgebrochen war, müssen nun die Experten der Polizei ermitteln.


Mehr
nordrhein_westfalen
Donnerstag, 01. August 2013, ca. 22:30 Uhr
Nümbrecht, Oberbergischer Kreis, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 17355
Bildergalerie vorhanden

(ca) Manchmal kommen Notrufe aus wortwörtlich heiterem Himmel: Der Pilot eines Privatflugzeuges hat am Abend im Bereich Gummersbach ein Feuer in einem Waldgebiet entdeckt und durch die rechtzeitige Alarmierung offenbar Schlimmeres verhindert.

Aus unbekannter Ursache war eine Jagdhütte in einem Waldstück bei Nümbrecht in Brand geraten. Aus der Luft war der Brand bemerkt und gemeldet worden.


Mehr