Aktuelle Meldungen

niedersachsen
Mittwoch, 06. März 2013, ca. 13:00 Uhr
Hatten, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 16605
Bildergalerie vorhanden

(cd) Schwerer Kreuzungscrash am Mittwoch im Landkreis Oldenburg in Niedersachsen.

Nach ersten Angaben kam es in Hatten zu einer schweren Kollision zwischen zwei PKW. Durch die Wucht des Aufpralls ging ein Fahrzeug sofort in Flammen auf. Ersthelfer konnten den Fahrer leicht verletzt aus dem brennenden PKW befreien. Auch der Unfallgegner wurde leicht verletzt.

Unfallursächlich ist offenbar eine Vorfahrtsmissachtung. Die Ermittlungen der Polizei laufen


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 06. März 2013, ca. 10:00 Uhr
A1 zw. Wildeshausen-Nord und Groß Ippener, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 16604

Erneut schwerer Unfall am Stauende:
LKW fährt zunächst auf PKW und dann auf weiteren LKW auf – PKW-Fahrerin schwer verletzt – LKW-Fahrer erleidet Schock – A1 voll gesperrt!

Auffahrender LKW schießt PKW in Leitplanke und knallt dann in das Heck eines weiteren LKW – Riesenglück, dass PKW nicht zwischen LKWs eingeklemmt wird – Ausführlicher O-Ton mit erstem LKW-Fahrer und Ersthelfer: „Die kann heute ihren zweiten Geburtstag feiern!“

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(cd) „Glück im Unglück“ hatte am Mittwoch eine Autofahrerin auf der Autobahn 1:

Als vor ihr ein LKW-Fahrer aufgrund einer Baustelle abbremsen musste, verringerte auch sie die Geschwindigkeit. Ein weiterer LKW-Fahrer, der hinter ihrem Kleinwagen die Bahn befuhr, merkte das Stauende nicht und krachte in den PKW, welcher durch die enorme Wucht nach rechts auf den Standstreifen geschoben wurde. Im Anschluss rammte er weiter in den Anhänger des vorausfahrenden LKW. Die Kraft war hierbei noch so enorm, dass sich die Deichsel des Anhängers verbog und dieser auf die Zugmaschine geschoben wurde.


Mehr
nordrhein_westfalen
Dienstag, 5. März 2013
Gummersbach, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 16603

Millionenschaden nach Großbrand:
Großbrand zerstört Lampenfabrik – Fast 400 Feuerwehrleute im Einsatz gegen die Flammen – Mindestens zehn Millionen Euro Schaden

Brandursache noch unklar - Enormer Wasserbedarf – Talsperre muss geöffnet werden – Spektakuläre Bilder inklusive vier O-Töne!!!

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(cd/eb) Großbrand am Dienstagabend in einer Gummersbacher Leuchtenfabrik. Mehrere Produktionshallen brannten komplett nieder. Es entstand ein Schaden von mindestens zehn Millionen Euro. Menschen wurden dabei nicht verletzt. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis weit in den Mittwoch hinein an.

Das Feuer war in einer Fertigungshalle ausgebrochen und hatte dann auf andere Produktionshallen in einer Länge von 150 Metern übergegriffen. Durch die enorme Hitze stürzten die Dächer ein, eine riesige Rauchsäule, die aus dem Dach der Werkhalle schlug, war kilometerweit zu sehen. Fast 400 Einsatzkräfte wurden bei dem Großeinsatz eingesetzt. Um ausreichend Wasser an die Einsatzstelle zu fördern, wurde im Laufe des Abends sogar die Aggertalsperre geöffnet.


Mehr
nordrhein_westfalen
Mittwoch, 06. März 2013, ca. 02:00 Uhr
Siegburg, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 16602

Dramatischer Wohnungsbrand:
Ein Toter (26) und fünf Verletzte bei Wohnungsbrand - Feuerwehr musste sich Weg zur Einsatzstelle durch komplett zugeparkte Wohnstraßen regelrecht frei rammen!

Mehrere Bewohner über Drehleiter aus Dachfenstern gerettet - Einsatzkräfte finden leblose Person bei Löscharbeiten - Mehrere PKW in Wohnstraße durch große Feuerwehrfahrzeuge beschädigt - Feuerwehr: "Wir wurden erheblich behindert!" - Polizei:"Die Parksituation ist eine Katastrophe!" - NEU: Tagbilder der Brandstelle

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(cd) Dramatischer Wohnungsbrand in der Nacht in Siegburg in Nordrhein-Westfalen. Eine Person (26) wurde getötet, fünf weitere verletzt.

Nach ersten Angaben brach das Feuer aus bislang ungeklärter Ursache in einer Wohnung im ersten Obergeschoss des Mehrfamilienhauses aus. Giftiger Brandrauch zog durch das ganze Treppenhaus. Während sich einige Bewohner noch ins Freie retten konnten wurden andere Bewohner vom giftigen Rauch eingeschlossen.


Mehr
nordrhein_westfalen
Dienstag, 05. März 2013, ca. 20:30 Uhr
Köln, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 16601

Leicht zu übersehen:
Audi A3 wendet verbotswidrig und übersieht dabei herannahendes Motorrad – Suzuki prallt gegen Fahrzeug und rutscht 60 Meter weiter unter geparkten Bentley

Motorradfahrer und sein Sozius erleiden zum Glück nur leichte Verletzungen – Hohenzollernring für die Zeit des Unfalls gesperrt – Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen

Bildergalerie vorhanden

(uf) Glimpflich ging am Dienstagabend ein Motorradunfall auf dem Hohenzollernring in Köln aus. Nach ersten Angaben vor Ort wollte der Fahrer eines Audi A3 auf dem Hohenzollernring in Höhe der Maastrichter Straße verbotswidrig wenden. Hierbei übersah er dann ein von rechts kommendes Motorrad. Der Motorradfahrer versuchte noch mit seiner Suzuki auszuweichen, prallte aber dann vorne rechts gegen den Audi. Der Fahrer und sein Sozius kamen dabei zu Fall.


Mehr
baden_wuerttemberg
Dienstag, 5. März 2013
Bundesstraße 14 bei Rottweil, Landkreis Rottweil, Baden-Württemberg
News-Nr.: 16600
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(mwü) Es muss ein wildes Überholmanöver gewesen sein, das am Dienstagnachmittag zu einem tödlichen Unfall nahe Rottweil (Baden-Württemberg) führte. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen, die Angaben zu dem Raser machen können.

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte ein bislang unbekannter Autofahrer auf der Bundesstraße 14 zwei Autos überholt, obwohl zu diesem Zeitpunkt ein Lastwagen entgegenkam. Der Fahrer des Lastwagens habe sofort reagiert, heißt es im Polizeibericht. Er habe den Lastwagen nach rechts in die Leitplanken gesteuert und stark abgebremst. Ein 69-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und krachte mit seinem Kleinwagen in das Heck des Lastwagens. Dabei erlitt der Mann so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb. Die Polizei hat eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, dort hofft man nun auf dringend benötigte Zeugenhinweise. „Bislang haben wir keine Informationen zu dem gesuchten Fahrzeug“, sagte Michael Schlüssler, Einsatzleiter der Polizei gegenüber NonstopNews. Bis in die Abendstunden haben die Ermittler akribisch Spuren am Unfallort gesichert, dabei kamen auch ein Polizeihubschrauber und ein Spezialfahrzeug der Feuerwehr zum Einsatz. Hinweise zum gesuchten Auto oder dessen Fahrer nimmt die Polizei in Rottweil entgegen (Telefon 0741/4770).


Mehr
empty
Dienstag, 5. März 2013, ca. 13:00 Uhr
Scheffau am Tennengebirge, Salzburg, Österreich
News-Nr.: 16599

Dramatische Lawinensituation durch starken Föhn:
Zwei Tote und ein Verletzter bei Lawinenabgängen in Österreich

Schneebrett tötet Mann bei Obertauern, Ehefrau bleibt unverletzt – Lawine reißt zwei Tourengeher im Tennengebirge mit sich: Mann überlebt dank Lawinenairbag, Begleiter wird verschüttet und stirbt

Bildergalerie vorhanden

(mwü) Bei zwei Lawinenabgängen in Österreich kamen am Dienstagmittag zwei Tourengeher ums Leben, einer wurde verletzt. Die erste Lawine ging gegen 12 Uhr bei Obertauern ab, als ein Ehepaar ein Schneebrett auslöste. Die Schneemassen drückten den Mann (62) gegen einen Baum, er erlag seinen Verletzungen. Seine 61-jährige Frau überlebte unverletzt.

Gegen 13 Uhr kam es am Scheiblingkogel, einem Berg im Tennengebirge, zu einem weiteren Lawinenunglück: Das Schneebrett riss zwei Tourengeher auf der beliebten Wiesabfahrt mit sich. Einer der beiden Männer hielt sich dank seines Lawinenrucksacks auf der Oberfläche und wurde von vier weiteren Tourengehern gefunden. Der zweite Tourengeher wurde von der Lawine verschüttet. Die Helfer gruben ihn noch lebend aus, alle Wiederbelebungsversuche blieben jedoch erfolglos. Auch der Notarzt, der mit dem Hubschrauber aus Salzburg eingeflogen wurde, konnte den Mann nicht mehr retten. Er verstarb noch an der Unfallstelle.


Mehr
niedersachsen
Dienstag, 5. März 2013
Berne, LK Wesermarsch, Niedersachsen
News-Nr.: 16598

Der Frühling ist da und die ersten Störche auch:
Die ersten Störche des Jahres haben sich in norddeutschen Nestern eingefunden und lassen Frühlingsgefühlen freien Lauf

Storchenankunft jedes Jahr früher – Leiter der Storchenstation Berne zeigt sich erfreut und läutet den Frühling ein – Viele tolle Bilder mit klappernden, balzenden und „vögelnden“ Vögeln auf Storchennestern – Zwei O-Töne

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Jetzt ist es einfach nicht mehr zu leugnen: Der Frühling steht vor der Tür!

Ein wichtiges Indiz dafür ist ab sofort im niedersächsischen Landkreis Wesermarsch zu bestaunen: Die ersten Störche haben Deutschland erreicht!

„Jedes Jahr kommen die Tiere inzwischen etwas früher“, so der Experte vor Ort. Udo Hilfers betreibt in der Gemeinde Berne eine Storchenstation, peppelt hier erkrankte und verletzte Tiere auf. Und da Störche sehr eng mit ihrem Nestterritorium verbunden und zum Teil auch Kolonienbrüter sind, versammeln sich auch immer wieder gesunde Zugvögel in der Region, um die Nistplätze zu vereinnahmen. Inzwischen gehört die Region um Berne zu den größten Storch-Brutplätzen in Deutschland.


Mehr
niedersachsen
Dienstag, 5. März 2013, ca. 14:00 Uhr
Papenburg, Landkreis Emsland, Niedersachsen
News-Nr.: 16597

Großeinsatz in der Meyer-Werft:
Maschinenraum des Rohbaus eines Kreuzfahrtschiffes gerät in Brand

Trockendock-Halle und Besucherzentrum evakuiert – Offenbar keine Verletzen – Bei dem Rohbau handelt es sich um die „Norwegian Getaway“, die für fast 4000 Passagiere vorgesehen ist

Bildergalerie vorhanden

(ah) Großeinsatz auf dem Gelände der Meyer-Werft in Papenburg: Im Rohbau des Kreuzfahrtschiffes „Norwegian Getaway“, das nach der Fertigstellung fast 4000 Passagiere beherbergen können soll, brach im Maschinenraum ein Feuer aus.

Das Ausmaß des Brandes ist noch unklar; in einer Pressemitteilung der Werft hieß es jedoch, dass die für 2014 geplante Fertigstellung des Schiffes nicht gefährdet sei. Die Trockendock-Halle und das Besucherzentrum der Werft wurden evakuiert. Menschen kamen offenbar nicht zu Schaden. Zahlreiche Feuerwehrkräfte sind im Einsatz, um gegen den Brand vorzugehen


Mehr
niedersachsen
Dienstag, 5. März 2013, ca. 09:30 Uhr
A27 zwischen AS Langwedel und AS Achim-Ost, Niedersachsen
News-Nr.: 16595

Tödlicher Unfall auf A27 bei Bremen:
Opel-Fahrer übersieht Stauende, will über alle Fahrspuren auf Pannenstreifen ausweichen, prallt aber mit der Fahrerseite unter LKW-Heck – Mann kann nur noch tot geborgen werden

Aufprall offenbar mit sehr hoher Geschwindigkeit, Wagen wird fast bis zur Rückbank unter Lastwagen geschoben – Feuerwehr muss Wrack mit Seilwinde unter dem LKW hervorziehen – Autobahn in Richtung Bremen voll gesperrt

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Tödlicher Unfall am Dienstagvormittag auf der A27 unweit von Bremen: Nahe Langwedel hatte sich aufgrund eines kleineren Auffahrunfalls ein Rückstau gebildet. Der Fahrer eines Opel Zafira war mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs und hatte das Stauende offenbar zu spät erkannt. Er versuchte noch, vom Überholfahrstreifen über den Hauptfahrstreifen nach rechts auf den Pannenstreifen auszuweichen,  jedoch vergeblich, so dass er mit der Fahrerseite unter einen LKW fuhr. Der Aufprall war so heftig, dass der Wagen fast bis zur Rückbank unter den Lastwagen geriet.


Mehr