Aktuelle Meldungen

hamburg
Dienstag, 27. August 2013, ca. 01:00 Uhr
Hamburg-Rahlstedt, Hamburg
News-Nr.: 17488

Feuer in Hamburg-Rahlstedt
Lagerhalle mit China-Waren ausgebrannt

Dichter Rauch und doppelt gesicherte Stahltüren erschwerten Löscharbeiten erheblich - Die 300 qm große Halle war randvoll bepackt mit chinesischen Importwaren - Feuerwehr schleppte stundenlang Pakete ins Freie, um Glutnester abzulöschen - Brandursache noch völlig unklar

Bildergalerie vorhanden

(gs) Ein Feuer hat in der Nacht in ein rund 300 Quadratmeter großes Lager mit Importwaren aus China in Schutt und Asche gelegt. Zudem erschwerten der dichte Rauch und doppelt gesicherte Stahltüren die Löscharbeiten der Feuerwehr erheblich. „Wir haben die Türen aufgebrochen und drangen dann unter Atemschutz gegen die Flammen vor“, sagte Thomas Jensen, Einsatzleiter der Hamburger Feuerwehr. Das Lager, angemietet von einer chinesischen Geschäftsfrau, war randvoll bepackt mit chinesischen Schals, Vasen, Truhen, Geschirr, Spielzeug und Plastikpuppen. Stundenlang schleppte die Feuerwehr große Pakete ins Freie, um dort die letzten Glutnester abzulöschen. Wie das rundum gesicherte Lager im Untergeschoss eines großen Geschäftes für Angelbedarf an der Rahlstedter Strasse in Brand geraten konnte, war in der Nacht noch unklar. Die Polizei nahm noch am Brandort erste Ermittlungen auf


Mehr
niedersachsen
Montag, 26. August 2013, ca. 12:30 Uhr
Goldenstedt, Landkreis Vechta, Niedersachsen
News-Nr.: 17487

Goldenstedt:
Einfamilienhaus bei Dachstuhlbrand schwer beschädigt

Hoher Sachschaden - Sehr viel Müll im oberen Bereich des Hauses erschweren die Löscharbeiten - Bewohner zum Brandzeitpunkt nicht im Haus

Bildergalerie vorhanden

(ah) Im niedersächsischen Goldenstedt ist am Montag ein Einfamilienhaus bei einem Brand schwer beschädigt worden.

Ersten Angaben zufolge war das Feuer im oberen Bereich des Hauses ausgebrochen und hatte sich rasch ausgeweitet, so dass rasch der Dachstuhl in Flammen stand. Die Feuerwehr rückte an und ging gegen das Feuer vor. Die Löscharbeiten wurden durch sehr viel Müll im Dachbereich des Hauses erschwert, jedoch gelang es den Einsatzkräften, den Brand bald unter Kontrolle zu bringen. Am Dach und am Obergeschoss entstand erheblicher Sachschaden; das Haus ist zunächst wohl unbewohnbar.


Mehr
hamburg
Montag, 26. August 2013, ca. 10:00 Uhr
A7 Fahrtrichtung Hamburg, zwischen AS Berkhof und AS Schwarmstedt, Niedersachsen
News-Nr.: 17486

Schwerer LKW-Unfall auf der A7 bei Hannover:
Sattelzug fährt auf verkehrsbedingt langsam fahrenden LKW auf - Unfallverursacher wird eingeklemmt und kann erst nach mehr als einer Stunde von der Feuerwehr befreit werden

Schwerverletzter wird mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen - Vollsperrung der A7 in Richtung Hamburg, kilometerlanger Stau - Feuerwehr hat Schwierigkeiten, durch den Stau zur Unfallstelle zu gelangen, da praktisch keine Rettungsgasse gebildet wurde - O-Töne mit der Feuerwehr und einem Augenzeugen des Unfalls

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Ein schwerer LKW-Unfall hat am Montagvormittag den Verkehr auf der A7 bei Hannover zeitweise zum Erliegen gebracht.

Ersten Angaben zufolge fuhr ein Sattelzug zwischen den Anschlussstellen Berkhof und Schwarmstedt aufgrund des dichten Verkehrs langsam auf der rechten Spur. Der Fahrer eines nachfolgenden Sattelzugs erkannte die Gefahr zu spät und fuhr auf das Hindernis auf. Er wurde in seiner Fahrerkabine schwer im Beinbereich eingeklemmt und konnte erst nach mehr als einer Stunde von der Feuerwehr - die große Schwierigkeiten hatte, zur Einsatzstelle zu gelangen, da praktisch keine Rettungsgasse gebildet wurde - befreit werden. Der Schwerverletzte wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen.


Mehr
niedersachsen
Montag, 26. August 2013, ca. 10:00 Uhr
Osnabrück, Niedersachsen
News-Nr.: 17485

Schlechte Sicht durch tiefstehende Sonne und einen Baum:
PKW erfasst Mutter mit Kinderwagen an Zebrastreifen - Frau und Kleinkind werden verletzt

Autofahrer bleibt unverletzt - Zebrastreifen an Osnabrücker Hauptstraße ist nur sehr schwer einsehbar

Bildergalerie vorhanden

(ah) Verkehrsunfall an einem nur sehr schwer einsehbaren Zebrastreifen an einer Hauptstraße in Osnabrück: Ein PKW erfasste eine Mutter mit einem Kinderwagen, so dass die Frau zu Boden gerissen wurde und das Kleinkind aus dem Kinderwagen geschleudert wurde. Beide erlitten dabei leichte Verletzungen. Der PKW-Fahrer wurde leicht verletzt.

Der Autofahrer wurde offenbar durch die tiefstehende Sonne geblendet, zudem steht ein Baum offenbar derart ungünstig, dass das Schild "Zebrastreifen" offenbar kaum zu erkennen ist. Näheres ist zur Stunde noch nicht bekannt.


Mehr
niedersachsen
Sonntag, 25. August 2013, 12:00 Uhr
Osnabrück, Niedersachsen
News-Nr.: 17484

Oldtimer in Flammen:
35 Jahre alter Oldtimer brennt bei sonntäglicher Ausfahrt plötzlich aus

Besitzer konnte Wagen noch selber am Straßenrand stoppen und aussteigen - Feuerwehr kann Ausbrennen des Wagens nicht verhindern - Laut Besitzer hatte der historische Wagen zuvor keinen Kratzer

Bildergalerie vorhanden

(gs) Es sollte eine kleine sonntägliche Ausfahrt mit dem Oldtimer werden - doch nun ist das gute Stück hinüber.

Einem Autoliebhaber ist am Mittag in Osnabrück sein 35 Jahre alter Jaguar ausgebrannt, er selber konnte sich unverletzt retten. Der Mann hatte während der Fahrt plötzlich Rauch aus dem Motorraum bemerkt und angehalten, dann schlugen ach schon Flammen empor. Als die Feuerwehr eintraf, brannte die Front des Autos bereits lichterloh, Hitze und Rauch hatten auch den Innenraum arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz vor und konnte den Brand rasch eindämmen. Auch wenn der Wagen nicht völlig ausbrannte, ist von einem Totalschaden auszugehen. Nach Angaben des Besitzers hatte der Wagen zuvor nicht einen Kratzer: Nostalgiewert: 40.000 Euro... das war einmal.


Mehr
niedersachsen
Sonntag, 25. August 2013, 07:00 Uhr
B74 in Ritterhude, LK Osterholz, Niedersachsen
News-Nr.: 17483

Tödlicher Unfall am Sonntagmorgen:
BMW prallt innerorts ungebremst gegen Baum - Notarzt kann nur noch den Tod des 31-jährigen Fahrers feststellen

Feuerwehr muss Leiche des Mannes mit schwerem Gerät freischneiden - Tödlicher Unfall ausgerechnet am großen Jubiläumsfesttag der örtlichen Feuerwehr

Bildergalerie vorhanden

(gs) Tödlicher Unfall auf der Bundesstraße 74 in Ritterhude bei Bremen: Ein 31-jähriger Autofahrer starb, nachdem er innerorts ungebremst und offenbar mit überhöhter Geschwindigkeit frontal vor einen Baum prallte. Ein zuerst eintreffender Notarzt konnte nur noch den Tod des Fahrers feststellen. Die örtliche Feuerwehr hatte die tragische Aufgabe, die Leiche mit schwerem Gerät freizuschneiden. Die Einsatzkräfte waren eigentlich in Vorfreude auf einen großen Festtag anlässlich des Jubiläums der Feuerwehr - doch der tödliche Unfall überschattet nun den Tag. Die Einsatzkräfte wollen nun seelsorgerische Hilfe in Anspruch nehmen.


Mehr
niedersachsen
Sonntag, 25. August 2013, ca. 10:00 Uhr
Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 17482

Vermummte hatten Wahlkampfveranstaltung gestürmt:
AfD-Vorstandssprecher zeigt sich empört über den Vorfall in Bremen

O-Ton mit Bernd Lucke am Rande einer Veranstaltung in Oldenburg – Mehrere Verletzte bei Angriff auf Wahlkampfveranstaltung am Samstag

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Nachdem es am Samstag in Bremen zu einem Zwischenfall bei einer Veranstaltung der eurokritischen Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) gekommen war, setzte Vorstandssprecher Bernd Lucke am Sonntag seine Wahlkampftour in Oldenburg fort. Es fanden sich auch hier Gegner der Partei ein, die Polizei war vor Ort, um die Veranstaltung zu sichern. Lucke selbst zeigte sich am Rande der Veranstaltung empört über den Vorfall in Bremen.


Mehr
niedersachsen
Samstag, 24. August 2013, ca. 22:15 Uhr
Spaden, Gemeinde Schiffdorf, LK Cuxhaven, Niedersachsen
News-Nr.: 17481

Großfeuer in Spaden:
Tennishalle in Flammen - Feuer greift auf anliegendes Wohnhaus und Gaststätte über - Dreiste Jugendliche brechen in Einsatzstelle PKW von Feuerwehrmann auf

Schwierige Wasserversorgung - Meterhohe Flammen und Rauchsäule über Kilometer zu sehen - Zwei Drehleitern und Bagger im Einsatz

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ca) Ein Großfeuer hielt am Samstagabend die Feuerwehren rund um Spaden bei Bremerhaven bis in die Morgenstunden des Sonntags in Atem. Augenzeugen berichteten von lauten Detonationen, die einem Feuerwerk glichen. Nur kurze Augenblicke später gab es riesige Flammen und eine meterhohe Rauchsäule, die über Kilometer zu sehen war. Eine große Tennishalle hatte Feuer gefangen und stand in Vollbrand. Die ersten Feuerwehrkräfte am Einsatzort erkannten sofort das größere Ausmaß des Brandes, die schwierige Löschwasserversorgung und die drohende Gefahr durch einen Gastank, weshalb umgehend Großalarm ausgelöst werden musste. Das Übergreifen der Flammen auf ein anliegendes Wohnhaus nebst Gaststätte konnte nicht verhindert werden. Da ein PKW vor dem Gebäude stand, ging man zunächst davon aus, dass sich noch jemand in dem Haus aufhalten könnte. Nachdem klar war, dass die Bewohnerin im Urlaub ist, schlugen die Einsatzkräfte die Scheiben des Autos ein, um dieses vor den Flammen zu retten.


Mehr
hamburg
Samstag, 24. August 2013, ca. 12:00 Uhr
A1 Fahrtrichtung Hamburg, nahe AD Stuhr, Niedersachsen
News-Nr.: 17480

Allwochenendlicher Verkehrsinfarkt:
14 Kilometer Stau auf der A1 bei Bremen

Aufgrund einer Baustelle täglich Stau auf der Autobahn, an Samstagen geht fast gar nichts mehr – Behinderungen werden noch bis weit in den September andauern

Bildergalerie vorhanden

(ah) …und täglich grüßt das Murmeltier: Wie praktisch jeden Tag heißt es auch heute im Verkehrsfunk „Stau auf der A1 zwischen Delmenhorst und Bremen“ - und wie an jedem Samstag seit einigen Wochen ist die gemeldete Staulänge alles andere als witzig und besonders nervig: 14 Kilometer Stop-and-Go mit teilweisem Stillstand bis zum Bremer Kreuz strapazieren die Nerven der Autofahrer einmal mehr bis fast zum Zerreißen.


Mehr
hamburg
Freitag, 23. August 2013, ca. 21:30 Uhr
Hamburg
News-Nr.: 17479

Schwieriger Löscheinsatz auf Hochhausdach
Feuer auf dem Dach das Hamburger Nikolaikontor-Gebäudes

Berufsfeuerwehr im Großeinsatz - erschwerte Löscharbeiten durch Höhe des Gebäudes

Bildergalerie vorhanden

(fk) Hoch hinaus ging es für die Feuerwehr Hamburg. Auf der Dachterrasse des Nikolaikontors kam es zu einem Feuer. Nur durch den Einsatz einer Drehleiter und eines Gelenkmastes konnte die Einsatzstelle schnellstmöglich erreicht werden und das Feuer bekämpft werden. Gemeldet wurde das Feuer durch Passanten, die unten auf der Straßen zu Fuß unterwegs waren. Sie bemerkten den Feuerschein und wählten sofort den Notruf. Die Feuerwehr rückte mit zwei Löschzügen an und bekämpfte das Feuer erfolgreich. Durch das enorme Aufgebot an Rettungskräften wurde die Willy-Brandt-Straße zeitweilig komplett gesperrt, wodurch erhebliche Verkehrsbehinderungen entstanden. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.


Mehr