Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Aktuelle Meldungen

Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

(Traumhafte) Ruhe vor dem Gewittersturm:
Donnergrummeln und Regen leiten schwülwarmes Wochenendwetter ein - Intensiver Regenbogen im Sonnenuntergang vor Alpenkulisse

Warmfront, die in den kommenden Tagen für heftige Unwetter sorgen kann, zieht jetzt langsam nach Deutschland rein

Bildergalerie vorhanden

(ch) Idyllisch wirkt der Tegernsee in Bayern vor dem Alpenpanorama. Die Gänsekükenplantschen vergnügt im Wasser, ein warmer Windhauch weht den Badefreunden zum Sonnenuntergang um die Nase. Nur aus weiter Entfernung ist das Grummeln der Gewitterwolken zu hören, die sich langsam auftürmen. Nur wenige Kilometer weiter in Garmisch-Partenkirchen regnet es bereits und lässt den Tag merklich abkühlen, sorgt zugleich aber auch für einen traumhaften Regenbogen im warmen Abendrot. Doch das Bild und die Ruhe trügen. Denn diese Wetterveränderungen sind die Anzeichen für zum einen äußerst schwülere Tage und zum anderen für schwere Unwetter, mit denen am Wochenende gerechnet werden muss. Denn in den kommenden Stunden zieht eine Warmfront von Süddeutschland langsam in Richtung Norden und hat eine deutlich instabilere Luftmasse im Gepäck, die einen idealen Nährboden für Gewitter, Starkregen und Hagel bietet. Bis dahin sollten die Deutschen jedoch alle einen nahezu wolkenfreien Freitag genießen, der bei Temperaturen um die 30 Grad sicherlich wieder zahlreiche Menschen in der Mittagspause oder nach dem Feierabend in die Eiscafés und Parks der Republik locken wird.


Mehr
niedersachsen
Donnerstag, 11. Juni 2015, ca. 18:00 Uhr
Braunschweig, Niedersachsen
News-Nr.: 20715

Sechs Verletzte bei Wohnungsbrand:
Schwarzer Rauch breitet sich nach Küchenbrand über ganzes Haus aus

Feuerwehr muss mehrere Personen mit Drehleiter aus oberen Wohnungen retten

Bildergalerie vorhanden

(et) Als der Notruf bei der Feuerwehr Braunschweig über einen Wohnungsbrand einging waren im Hintergrund laute Hilferufe und Schreie zu hören. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen mehrere Personen auf einem Balkon und riefen um Hilfe, während dichter, schwarzer Rauch aus den Fenstern drang. Mehrere Personen wurden über die Drehleiter gerettet. Weitere Personen konnten sich selbst aus dem Haus befreien. Zeitgleich leitete die Feuerwehr die Brandbekämpfung ein. Insgesamt waren zwölf Personen betroffen, sechs von ihnen wurden leicht verletzt mit Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus gebracht. Darunter befindet sich eine schwangere Frau und zwei Kinder. Das Feuer, dass in der Küche ausbrach konnte schnell gelöscht werden. Die Brandursache wird nun von der Polizei ermittelt, auch die Schadenshöhe ist bislang nicht bekannt.


Mehr
baden_wuerttemberg
Mittwoch, 10. Juni 2015, ab ca. 16:00 Uhr
Parkplatz an der A6 nahe AS Crailsheim, Baden-Württemberg
News-Nr.: 20713

Schädlinge bereiten Kopfzerbrechen:
Eichenprozessionsspinnerbefall sorgt für Feuerwehrgroßeinsatz auf Autobahnparkplatz

Etwa 50 Bäume betroffen – Parkplatz gesperrt – Autobahnmeisterei verständigt Feuerwehr

Bildergalerie vorhanden

(ah) Die Härchen der Raupe des Eichenprozessionsspinners sind für den Menschen nicht ungefährlich: Juckreiz, Ausschläge, Schleimhautreizungen und Asthma können durch den unscheinbaren Schädling ausgelöst werden, so dass die Behörden auf den Plan treten, wenn ein Befall durch die Raupen festgestellt wird.

So geschehen am Mittwoch auf einem Autobahnparkplatz an der A6 bei Crailsheim.  Mitarbeiter der Autobahnmeisterei hatten den Befall bemerkt und die Feuerwehr verständigt, woraufhin zahlreiche Einsatzkräfte anrückten, um die Raupen von etwa 50 befallenen Eichen zu entfernen. Ein stundenlanger und anstrengender Einsatz, für den der Parkplatz zeitweise gesperrt wurde, weshalb viele Lastwagenfahrer andere Parkplätze für ihre Pausen ansteuern mussten.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 10. Juni 2015, ca. 14:00 Uhr
Göttingen, Niedersachsen
News-Nr.: 20712

Göttingen:
Reisebus rammt Hubsteiger - Arbeiter stürzt aus vier Metern Höhe auf die Fahrbahn und wird schwer verletzt

Reisebus beschädigt - Passagiere bleiben unverletzt - Hauptverkehrsstraße muss gesperrt werden - O-Ton mit einem Augenzeugen

Bildergalerie vorhanden

(ah) Folgenschwerer und ungewöhnlicher Unfall an einer Hauptverkehrsstraße in Göttingen: Ein Reisebus rammte am Dienstagnachmittag den Korb eines Hubsteigers, woraufhin der Arbeiter, der in dem Korb mit Baumarbeiten beschäftigt war, aus vier Metern Höhe auf die Fahrbahn stürzte und sich schwere Verletzungen zuzog.

Ein Rettungshubschrauber landete auf einer nahen Kreuzung und flog den Schwerverletzten in eine Klinik. Die Insassen des vollbesetzten Busses blieben unverletzt und konnten schnell in einen Ersatzbus umsteigen.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 10. Juni 2015, ca. 13:30 Uhr
A1 Fahrtrichtung Osnabrück, nahe AD Stuhr, Niedersachsen
News-Nr.: 20711
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Erst ein Stau, dann eine Irrfahrt durch eine Baustelle und schließlich ein Unfall: Die Fahrt eines älteren Ehepaars in den Urlaub endete im Krankenhaus.

Aufgrund von Fahrbahnerneuerungsarbeiten kommt es derzeit auf der A1 zwischen Bremen und dem Autobahndreieck Stuhr zu kilometerlangen Staus. So auch heute: Der Verkehr stockte auf mehr als 15 Kilometern Länge. Das Ehepaar hatte den schlimmsten Stau bereits hinter sich und fuhr durch den Baustellenbereich, als der Fahrer kurz vor dem Autobahndreieck und der Ausfahrt zur A28 die Orientierung verlor und den Wagen hinter die Baustellenabsperrung lenkte. Dort fuhr er zunächst weiter, doch der Wagen geriet in ein durch eine fehlende Betonplatte entstandenes Loch und überschlug sich.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 10. Juni 2015, ca. 12:00 Uhr
A2 Fahrtrichtung Dortmund, nahe AS Langenhagen, Niedersachsen
News-Nr.: 20709

Wieder schwerer Unfall am Stauende:
LKW fährt auf A2 auf Kleinlaster auf - Zwei weitere Lastwagen werden ineinandergeschoben - Ein Schwerverletzter

Feuerwehr muss Eingeklemmten aus Wrack befreien - A2 in Richtung Dortmund voll gesperrt - Verkehr stockte aufgrund einer Baustelle

Bildergalerie vorhanden

(ah) Schwerer Unfall auf der A2 bei Hannover: Aufgrund einer Baustelle kam es zu stockendem Verkehr und Stauungen nahe der Anschlussstelle Langenhagen. Der Fahrer eines LKW erkannte die Gefahr zu spät und fuhr auf einen Kleinlaster auf, zudem wurden noch zwei weitere LKW ineinander geschoben.

Der Fahrer des Kleinlasters wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer des auffahrenden Lastwagens erlitt leichte Verletzungen.


Mehr
bayern
Mittwoch, 10. Juni 2015, ca. 09:00 Uhr
A6 Fahrtrichtung Heilbronn, nahe AS Altdorf/Leinburg, Bayern
News-Nr.: 20708

A6 bei Nürnberg:
Vollsperrung der Autobahn nach Brand eines Gefahrgut-LKW

Lastwagen transportierte 24 Tonnen Zitronensäure - Fahrer leicht verletzt - Ursache offenbar ein technischer Defekt

Bildergalerie vorhanden

(gs) Vollsperrung der A8 bei Nürnberg nach dem Brand eines Gefahrguttransporters: Nahe der Anschlussstelle Altdorf war ein mit 24 Tonnen Zitronensäure beladener Lastwagen in Brand geraten. Aufgrund der Gefahr giftiger Gase musste die Autobahn daraufhin in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Es gelang der Feuerwehr, das Feuer rasch unter Kontrolle zu bringen; der LKW wurde jedoch komplett zerstört.


Mehr
baden_wuerttemberg
Dienstag, 09. Juni 2015, ca. 22:00 Uhr
A81 Fahrtrichtung Stuttgart, nahe AS Mundelsheim, Baden-Württemberg
News-Nr.: 20707
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Sekundenschlaf war wohl die Ursache für einen schweren Verkehrsunfall auf der A81 bei Mundelsheim am Dienstagabend: Der 35-jährige Fahrer eines Kleintransporters war Polizeiangaben zufolge am Steuer eingenickt und trat beim Aufwachen stark auf die Bremse, so dass das Fahrzeug ins Schleudern geriet, gegen die Leitplanke prallte und schließlich auf dem mittleren Fahrstreifen zum Stehen kam. Ein 29-Jähriger Audi-Fahrer, der mit offenbar sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs war, konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen und prallte frontal in die Seite des Kleintransporters. Der Aufprall war so heftig, dass der Motorbrlock des Kleintransporters herausgerissen wurde. Der Audi schleuderte noch etwa 50 Meter weiter und prallte gegen einen weiteren PKW, dessen Fahrer anhalten wollte, um dem Fahrer des ersten Unfallfahrzeuges zu helfen.


Mehr
nordrhein_westfalen
Mittwoch, 10. Juni 2015, ca. 00:30 Uhr
Bonn, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 20706

Heftiges Trümmerfeld:
BMW rammt mit hoher Wucht in an Haltestelle wartenden getunten Mercedes – Beide Wagen völlig zerstört – Insassen schwer verletzt

BMW war zuvor bereits durch Fahrweise aufgefallen – Polizei prüft möglichen Einfluss von Alkohol oder Drogen

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) So ein Trümmerfeld kennt man sonst nur von Autobahnunfällen: Nach einer heftigen Karambolage in der Innenstadt von Bonn sind in der Nacht ein BMW und ein hochwertiger Mercedes völlig zerstört worden. Nach ersten Erkenntnissen war ein 39-jähriger Fahrer mit seinem BMW auf der B56 innerorts Richtung Sankt Augustin unterwegs, als er in einer langgezogenen Kurve nach rechts abkam und mit dem Vorderrad die Bordsteinkante berührte. Das Fahrzeug geriet außer Kontrolle und schleuderte in die Haltebucht einer Bushaltestelle.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 10. Juni 2015, ca. 00:30 Uhr
Westerloy bei Westerstede, LK Ammerland, Niedersachsen
News-Nr.: 20705
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Ein Feuerteufel treibt offenbar sein Unwesen im Ammerland – und das immer direkt im Umfeld eines Sportvereins: Leidtragender ist der TUS Westerloy, ein Kreisliga-Verein mit über 800 Mitgliedern. In der Nacht brannte nun die große Holztribüne am Hauptspielplatz komplett nieder. Keiner glaubt hier an einen Zufall, denn vor 10 Tagen erst war an einem Geräteschuppen nur wenige Meter entfernt ein Feuer gelegt worden, 2011 war bereits die Grillhütte in Brand gesetzt worden. Nun liegt die Tribüne in Trümmern, die in Eigenleistung vor einigen Jahren errichtet wurde und zum großen Stolz des in der Kreisliga spielenden Vereins gehört. Das Feuer breitete sich sogar auf den Spielfeldrasen aus, der Platz ist daher erstmal unbespielbar. „Man hat Angst auch um sein eigenes Hab und Gut, weil es das dritte Mal in kurzer Zeit ist“, so der gerade neu gewählte erste Vorsitzende des Vereins Peter Piepho, „der muss bekloppt sein, er stiftet Angst und Schrecken im Ort“. Der für morgen angesetzte Ammerlandpokal soll nun erstmal auf dem Nebenplatz ausgerichtet werden, die Kriminalpolizei ermittelt.


Mehr


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.