Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Aktuelle Meldungen

Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödlicher Unfall in rutschiger Kurve:
19-jährige Fahranfängerin schleudert mit Audi in Gegenverkehr – 64-jähriger Passatfahrer stirbt noch an Unfallstelle – Feuchte Fahrbahn und Temperatur unter Null Grad

Möglicherweise war Kurve im Bereich eines dortigen Bahnübergangs glatt – Beide Fahrzeugführer waren eingeklemmt – Großes Trümmerfeld auf Landstraße

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Es sind derzeit tückische Straßenverhältnisse und diese wurden zwei Autofahrern im Landkreis Osterholz am Abend offenbar zum Verhängnis.

Bei einen Frontalzusammenstoß auf einer Landstraße unweit des Ortseinganges von Worpswede bei Bremen sind am Abend ein 64-jähriger Autofahrer getötet worden, die 19-jährige mutmaßliche Unfallverursacherin kam schwer verletzt ins Krankenhaus.


Mehr
baden_wuerttemberg
Mittwoch, 21. Januar 2015
Karlsruhe - Neureut, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19962

Schüler entdecken Feuer:
Sporthalle fängt zu Unterrichtsbeginn Feuer – Lehrerin rettet Schüler ins Freie – Gesamtes Gebäude niedergebrannt – Hoher Schaden

Schüler der Schule durften aufgrund es Feuers benachbarte Schule nicht verlassen - Dach der Halle stürzte ein – Historische über 100-jährige Sporthalle völlig zerstört

Bildergalerie vorhanden

(gs) Nur der Aufmerksamkeit der Schüler und dem umsichtigen Verhalten der Lehrerin ist es zu verdanken, dass hier keiner verletzt wurde: Im Karlsruher Stadtteil Neureut ist am Mittwoch die örtliche Turnhalle abgebrannt – während des Schulsportunterrichts.

Eine Schulklasse wollte gerade von den Umkleideräumen die Halle betreten, als die Schüler Brandgeruch wahrnahmen und durch eine Glastür auch Rauch im Inneren bemerkten. Die Lehrerin evakuierte sofort das Gebäude und brachte die Schülerinnen und Schüler in Sicherheit. über das Handy rief sie die Feuerwehr und informierte auch die Schulleitung. Als erste Löschkräfte nur wenige Minuten später eintrafen, drang bereits dichter Rauch aus dem gesamten Dachstuhl, kurz danach stand die gesamte Turnhalle in Flammen, das Dach stürzte ein. Die Schulleitung ordnete an, dass die Schüler der benachbarten Schule das Gebäude aufgrund der Rauchentwicklung nicht verlassen dürfen, über Handys durften sie ihre Eltern informieren. „Wir sind erleichtert, dass keiner verletzt wurde“, so Ortsvorsteher Jürgen Schober vor Ort. Die Schulleitern Angela Hölzer lobte auch das umsichtige Verhalten der Kolleginnen, denen es gelang, die Kinder zu beruhigen. Der Schaden beläuft sich auf einen sechsstelligen Betrag, Die Turnhalle aus dem Jahr 1912 wurde völlig zerstört. „Es ist ein großer Verlust für den Ort“, so Jürgen Schober. Als Brandursache soll ein technischer Defekt in Frage kommen.


Mehr
nordrhein_westfalen
Mittwoch, 21. Januar 2015, ca. 08:30 Uhr
Köln, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 19960

Köln:
Handgranate in Autohaus explodiert - Zweite Granate unter Auto gefunden - Granate muss gesprengt werden

Sprengung on tape! - Erste Granate ging bereits am Abend fast unbemerkt hoch - Gebäude weiträumig abgesperrt - Keine Verletzten - LKA und Sprengstoffexperten vor Ort - Hintergründe unklar

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Mysteriöser Vorfall in Köln-Holweide am Dienstagabend: Ein lauter Knall aus einem Autohaus, doch kaum jemand nahm davon Notiz. Als am Morgen der Besitzer in sein Geschäft kam, fand an einigen Fahrzeuge Schäden vor und verständigte die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass es sich offensichtlich um eine Handgranate handelte und fanden unter einem weiteren Fahrzeug eine weitere Granate.

Das Autohaus wurde weiträumig abgesperrt, Sprengstoffexperten des LKA wurden alarmiert, um die Granate zu entschärfen; der Sprengkörper musste jedoch am Fundort gesprengt werden. Menschen wurden nicht verletzt; die Hintergründe des Vorfalls sind noch völlig unklar.


Mehr
schleswig_holstein
Mittwoch, 21. Januar 2015, ca. 08:00 Uhr
Glinde, Kreis Stormarn, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 19959
Bildergalerie vorhanden

(ah) Aufgrund eines angedrohten Amoklaufs bleiben am Mittwoch drei Schulen im Kreis Stormarn geschlossen und werden von bewaffneten Polizisten gesichert. Ersten Angaben zufolge ging am Dienstag im Gymnasium Glinde eine E-Mail mit der Amokdrohung ein, so dass Behörden und die Schule zu dem Ergebnis kamen, aus Sicherheitsgründen den Unterricht am Gymnasium und der im gleichen Gebäude untergebrachten Gemeinschaftsschule sowie einer Gemeinschaftsschule in Barsbüttel, da eine Kopie der Mail auch dorthin ging, ausfallen zu lassen.


Mehr
niedersachsen
Dienstag, 20. Januar 2015, 22.00 Uhr
Bissendorf, Landkreis Osnabrück, Niedersachsen
News-Nr.: 19958

Feuerwehrmänner werden zu Ersthelfern:
33-jähriger Mann weicht Wild aus und knallt frontal gegen Baum

Ersthelfer wohnen 150 Meter entfernt von Unfallort und sind beide in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv - Straße mit Frost überzogen

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(mum) Ortsbrandmeister Jürgen Wiesehahn und sein Sohn Hendrik sitzen gemütlich zu Hause, als plötzlich ein lauter Knall die nächtliche Stille durchbricht. Beide stehen sofort auf und schauen aus den Zimmern. Rund 100 Meter vom Wohnhaus entfernt erkennt Jürgen Wiesenhahn ein Fahrzeug, das gegen einen Baum gekracht ist: „Ich habe gerade Fernseh geschaut, als ich einen dumpfen Knall hörte. Habe dann das Auto hier am Baum gesehen und habe sofort meinen Sohn gerufen.“ Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt zögern die beiden Feuerwehrmänner nicht und eilen direkt zum Unfallort, wo sie einen vollkommen eingedellten Opel vorfinden. Hendrik erzählt erleichtert: „wir mussten Gott sei Dank dem Fahrer nur noch aus dem Auto helfen“. Sein Vater weiß: „Der Fahrer hatte sehr viel Glück, wir können froh sein, dass niemand auf der Beifahrerseite gesessen hat.“ Aufgrund der Kälte und des Frosts geht Jürgen Wiesenhahn zunächst von Straßenglätte als mögliche Unfallursache aus. Laut Angaben des verunfallten Opelfahrers, soll aber scheinbar sein Ausweichmanöver aufgrund eines Wildwechsel zum Kontrollverlust über das Fahrzeug geführt haben. Um den genauen Grund für den Unfall zu erfahren, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der 33-jährige Fahrer wurde durch den Rettungsdienst versorgt uns ins Krankenhaus gebracht. Für den routinierten Ortsbrandmeister war die Situation auf jeden Fall neu. “Das war definitiv der kürzeste Weg zu einem Einsatz und es ist auch sehr ungewohnt hier ohne Einsatzkleidung zu stehen. Viel wichtiger ist es aber schnell Erste Hilfe zu leisten“, erklärt Wiesenhahn mit einem lächeln im Gesicht.


Mehr
mecklenburg_vorpommern
Dienstag, 20. Januar 2015, ca. 17:30 Uhr
Rostock, Mecklenburg-Vorpommern   
News-Nr.: 19957
Bildergalerie vorhanden

(et) Ein Beziehungsstreit ist am Dienstagabend im Rostocker Einkaufszentrum "Warnow-Park" derart eskaliert, dass er einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst hat.

Ein 40-jähriger suchte seine Ex-Frau in ihrer Arbeitsstelle, einem Nagelstudio im Lütten Kleiner Warnow-Park, auf und attackierte sie mit einem Samuraischwert. Der Angreifer war erheblich alkoholisiert und flüchtete nach der Attacke. Die Polizei löste eine Großfahndung nach dem Täter aus und umstellte den Warnow-Park mit mehreren Fahrzeugen. Kurze Zeit später konnte der 40-Jährige im Parkhaus des Einkaufscenters festgenommen werden. Wie der Einsatzleiter der Polizei mitteilte, sei es gegen 17.30 Uhr zu dem Angriff gekommen. Nach bisherigen Ermittlungen kam der 40-jährige Vietnamese zielgerichtet in den Warnow-Park und suchte die Arbeitsstätte seiner Ex-Frau auf. Offenbar wollte er noch einmal in einem Gespräch versuchen, die Frau zu einer Fortführung der einstigen Beziehung zu überreden. Mitten im Gespräch griff der Mann plötzlich an seinen Rücken. "Der 40-Jährige hatte einen langen schwarzen Mantel an, aus diesem holte er ein Samuraischwert", erklärte der Einsatzleiter der Polizei. Zweimal schlug er nach Schilderungen der Beamten auf die Frau ein. Diese versuchte sich zu wehren. "Der Täter zog das Schwert nicht komplett durch, sondern stoppte es noch einmal ab", so die Polizei. Möglicherweise, um die Frau nur einzuschüchtern und nicht ernsthaft zu verletzen. Trotzdem wurde bei der Attacke mit der Klinge der Ärmel des Arbeitskittels durchtrennt. Schnitte in den Armen erlitt die geschädigte Frau nicht. "Sie trug einige Prellungen davon und wurde in ein Krankenhaus eingeliefert", sagte der Einsatzleiter weiter. Nach der Tat flüchtete der 40-Jährige aus dem Warnow-Park in zunächst unbekannte Richtung. Sofort kam ein Großaufgebot der Polizei zusammen. Streifenwagen umstellten den Park und suchten die Aufgänge zur S-Bahn ab. Parallel fuhren einige Beamte zur Wohnung des Mannes in Rostock. Doch auch hier war der 40-Jährige nicht anzutreffen.


Mehr
sachsen
Dienstag, 20. Januar 2015, ca. 12:00 Uhr
Landstraße zwischen Zöblitz und Sorgau, Erzgebirgskreis, Sachsen
News-Nr.: 19956

Schneefall sorgt auch im Erzgebirge für Unfälle:
Honda kommt von glatter und abschüssiger Landstraße ab und prallt gegen Baum - Beide Insassen eingeklemmt und schwer verletzt

Feuerwehr muss Türen des Wracks heraustrennen, um die Eingeklemmten zu befreien - Schwierige Anfahrt für Feuerwehr aufgrund extremer Glätte, Feuerwehr muss über Wiese ausweichen

Bildergalerie vorhanden

(ah) Auch in Sachsen kam es zu witterungsbedingten Unfällen: Schneefall und überfrierende Nässe verwandelten etwa die Straßen im Erzgebirge in spiegelglatte Rutschflächen, was den beiden Insassen eines Honda auf einer Landstraße zwischen Zöblitz und Sorgau zum Verhängnis wurde.

Ersten Angaben zufolge kam der Wagen auf einem abschüssigen Teilstück von der glatten Straße ab und prallte gegen einen Baum. Die beiden Personen wurden in dem Wrack eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr, die die Türen des Honda heraustrennen musste, befreit werden. Der Rettungsdienst brachte die Schwerverletzten anschließend in ein Krankenhaus.


Mehr
bayern
Dienstag, 20. Januar 2015, ca. 10:15 Uhr
Landstraße zwischen Weißenbach und Kirchenlamitz, Landkreis Wunsiedel, Bayern
News-Nr.: 19955

Starker Schneefall und Straßenglätte sorgt für LKW-Unfall in Oberfranken:
Mit Altkleidern beladener Lastwagen rutscht von spiegelglatter Landstraße und stürzt auf Seite - Verletzter Fahrer kann sich selbst aus Fahrerkabine befreien

Winterdienst streut Unfallstelle ab - LKW muss vor Bergung entladen werden - Feuerwehr ruft im O-Ton zu den Witterungsverhältnissen angepasster Fahrweise auf

Bildergalerie vorhanden

(ah) Das Winterwetter sorgt immer noch für Gefahren auf den Straßen. In Oberfranken sorgten starke Schneefälle und überfrierende Nässe für teils extrem glatte Straße - und somit auch für Unfälle.

So auch auf einer Landstraße zwischen Weißenbach und Kirchenlamitz im Landkreis Wunsiedel: Hier kam ein mit Altkleidern beladener Lastwagen nur wenige Meter nach einem Glättewarnschild auf gerader Strecke nach links von der spiegelglatten Fahrbahn ab, rutschte über die Gegenspur, riss ein Verkehrsschild um und stürzte schließlich auf die Seite.


Mehr
niedersachsen
Dienstag, 20. Januar 2015, ca. 02.00 Uhr
Neuenkirchen bei Schwanewede, Landkreis Osterholz, Niedersachsen
News-Nr.: 19954

"Die sind jeden Tag da und renovieren - und jetzt das":
Historische Gaststätte kurz vor Neueröffnung durch Flammeninferno zerstört

Haus steht lichterloh in Vollbrand (on tape!) - Brandursache noch unklar - Gebäude stand längere Zeit leer, neue Pächter hatten Renovierungsarbeiten durchgeführt und wollten die Gaststätte im Februar neu eröffnen

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(mum/ah) In Neuenkirchen bei Schwanewede (unweit von Bremen) ist in der Nacht zum Dienstag eine historische Gaststätte kurz vor der Wiedereröffnung bei einem Großbrand zerstört worden.

Gegen 1.45 Uhr heulten die Feuerwehrsirenen auf. Die Mutter von Ortsbrandmeister Rolf-Dieter Thies rennt wie bei jedem Alarm vor die Haustür und möchte das Garagentor öffnen, damit ihr Sohn schneller zum Einsatz kommt. Dabei sieht sie bereits die Flammenfront am Nachthimmel und läuft zur Gaststätte: „Zuerst brannte nur der Anbau, auf einmal knallen die Dachpfannen runter und das ganze Dachgeschoss brennt“, so Rita Thies.


Mehr
baden_wuerttemberg
Dienstag, 20. Januar 2015, 20.00 Uhr
L1115 Besigheim, Landkreis Ludwigsburg, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19953

Führten gesundheitliche Probleme zum Unfall?:
Frontalzusammenstoß auf Landstraße bei Stuttgart endet tödlich

Polizei vermutet gesundheitliche Probleme als Ursache – Obduktion wurde eingeleitet

Bildergalerie vorhanden

(mum) Eine 82-jährige Rentnerin verlor auf der Landstraße 1115 bei Besigheim im Landkreis Ludwigsburg in der Nacht auf Dienstag die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dabei kam sie mit ihrem Fiat Punto ins Schleudern und rutschte frontal in den Gegenverkehr. Ersten Vermutungen der Polizei zufolge könnten gesundheitliche Probleme bei der Rentnerin zum Kontrollverlust über ihr Fahrzeug geführt haben. „Genaues wird eine Obduktion zeigen“ erklärt ein Polizist vor Ort. In den Unfall waren insgesamt drei Fahrzeuge verwickelt. Es entstand ein erheblicher Sachschaden. Die Landstraße wurde während der Unfallaufnahme komplett gesperrt.


Mehr


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.