Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Folgenschwere Kettenreaktion:
Seniorin übersieht beim Abbiegen entgegenkommendes Auto – Fahrzeuge kollidieren auf Kreuzung, wobei Audi unter geparkten Lastwagen geschleudert wurde – Feuerwehr braucht über eine Stunde, um Lkw samt tonnenschwerer Ladung anzuheben und das Auto hervorzuziehen – Eingeklemmter Schwerstverletzter mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Auch VW der Verursacherin kracht gegen Laster, dessen Fahrer am Straßenrand seine Pause einlegte – Berufsfeuerwehr mit Kran nachgefordert

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 17. Juli 2017, 18:30 Uhr

Ort: L321 bei Groß Schwülper, Landkreis Gifhorn, Niedersachsen

 

(ch) Einen Kampf gegen die Zeit mussten Einsatzkräfte am Abend in Groß Schwülper bestreiten. Eine 78-Jährige hatte hier auf der L321 beim Abbiegen einen entgegenkommenden Audi übersehen. Beide Fahrzeuge kollidierten, wobei das Audi Cabriolet unter einen Lastwagen schleuderte, der ausgerechnet an dieser Stelle in einer Parkbucht abgestellt war. Auch der VW Caddy der Verursacherin prallte noch gegen das Heck des Lasters.

Den alarmierten Helfern bot sich ein dramatisches Bild. Der Audi A5 steckte mit der Fahrerseite komplett unter dem Laster, ein Herankommen war kaum möglich, ohne den Fahrer weiter zu verletzten. Dieser war schwerst hinter seinem Steuer eingeklemmt. Zunächst versuchten die Kräfte von außen sich einen Zugang zu ermögliche, was jedoch genauso scheiterte, wie den Laster anzuheben. Aus diesem Grund entschied man sich die Berufsfeuerwehr Braunschweig samt Kran nachzufordern. Noch während diese auf Anfahrt waren, gelang es den Kameraden mühsam, den tonnenschwerer Anhänger langsam aufzubocken, bis der Audi frei war. Mit hydraulischem Rettungsgerät schnitten sie dann den Schwerstverletzten aus dem Fahrzeug, ehe ihn ein Hubschrauber in eine Fachklinik fliegen konnte. Auch die 78-jährige Unfallverursacherin musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der osteuropäische Lkw-Fahrer, der seine Maschine aufgrund der vorgeschriebenen Ruhepause am Straßenrand geparkt hatte, versuchte die Feuerwehr bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Sowohl am Audi, als auch am VW entstand Totalschaden und auch der Lkw wurde stark in Mitleidenschaft gezogen.

 

Die NonstopNews-Bilder (Tag) und der O-Ton:

  • Unfallstelle in der Totalen
  • Feuerwehr arbeitet am Unfallwagen
  • Schwere Frontschäden am VW
  • Trümmerteile am Straßenrand
  • Rettungsgerätschaften werden herangetragen
  • Feuerwehr steht auf dem Caddy
  • Detailaufnahmen vom VW
  • Berufsfeuerwehr in Bereitschaft
  • Aufräumarbeiten
  • Einsatzkräfte im Gespräch
  • Start Rettungshubschrauber
  • Zerstörter Audi
  • Detailaufnahmen von Audi
  • Notfallseelsorgerin vor Ort
  • Abschleppdienst bei der Arbeit
  • Schnittbilder.
  • O-Ton Peter Chlebik, Feuerwehr Papenteich: „Wir wurden heute um 18:30 Uhr zu einem schweren Unfall mit eingeklemmter Person gerufen am Ortsausgang von Groß Schwülper...bei Eintreffen zeigte sich die Lage, dass ein Fahrzeug mit eingeklemmter Person unter dem Lkw befand...eingeleitete Rettungsmaßnahmen führen zunächst nicht zum Erfolg...das Anheben des Fahrzeuges erwies sich sehr schwierig...Berufsfeuerwehr Braunschweig wurde mit Kran alarmiert...dann gelang es uns doch, den Lkw anzuheben und die eingeklemmte Person zu befreien und dem Rettungsdienst zu übergeben...weiter verletzt war noch eine Person aus dem zweiten Fahrzeug, die so betreut werden konnte...zwei Personen verletzt...der Lkw-Fahrer ist sehr gefasst...er hat Pause gemacht, da kam es zu dem Unfall...die größte Schwierigkeit war das Audi Cabrio und wir den Lkw mit 9 Tonnen Lademasse anheben mussten...durch unterbauen und anheben konnten wir das Fahrzeug befreien...Hebekissen und hydraulische Geräte wurden eingesetzt...

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Langenhagen


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.