Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Explosion in Wilhelmshaven:
Mann hantiert mit hochexplosiven Sprengstoff und sprengt sich dabei selbst in die Luft - Opfer erleidet lebensgefährliche Verletzungen - Polizei evakuiert Anwohner und durchsucht Umgebung

Der Hobbysprengmeister verliert offenbar bei der selbst herbeigeführten Explosion einen Arm und erleidet massive Verletzungen im Bauch und Beinbereich – Spezialisten des LKA suchen nach weiteren Sprengstoffen – Hintergründe unklar

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 18. Juni 2017, 19:20 Uhr

Ort: Wilhelmshaven, Niedersachsen

 

(sg) Gegen 19:20 Uhr wurden die Anwohner in der Goethestraße durch einen lauten Explosionsknall aufgeschreckt. „Als ich die Explosion gehört habe, habe ich aus dem Fenster geschaut“, berichtet Diyar Seyyid Alo, „da waren überall Rauchschwaden“.

Offenbar hat sich ein Mann beim Hantieren mit Sprengmitteln, so die ersten Ermittlungen der Polizei, selbst schwer verletzt. Laut Augenzeugen soll er einen Arm verloren und massive Verletzungen im Bauch und Beinbereich erlitten haben. Hinzu kommen zahlreiche Verbrennungen. Der Schwerverletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.

Weil nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann im Keller oder seiner Wohnung weiteren Sprengstoff gelagert haben könnte, wurden zwei benachbarte Wohnhäuser evakuiert und die gesamte Umgebung abgesperrt. Die Bewohner mussten auf der Straße ausharren, bis Spezialisten des Landeskriminalamts aus Hannover die Räume durchsucht hatten. Dabei kam auch ein Spürhund zum Einsatz.

Die Feuerwehr rückte ebenfalls an, um den Tatort auszuleuchten und der Polizei bei der Spurensuche zu helfen.

Wie sich der Vorfall genau ereignete und warum der Mann mit den hochexplosiven Stoffen hantierte, ist noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und die O-Töne:

 

  • abgesperrter Straßenzug
  • Polizei vor Ort
  • Utensilien von der Patientenversorgung auf dem Gehweg
  • evakuierte Bewohner auf der Straße
  • O-Ton Diyar Seyyid Alo, Anwohner und Augenzeuge: „…die Explosion habe ich gehört … es war kein Böller … habe aus dem Fenster geschaut, alle Menschen hauten ab … habe die Rauchschwade gesehen … als Soldat habe ich Ersthelfer gelernt … habe den Mann gesehen … sein Arm war abgesprengt, er hatte stark blutende Verletzungen … habe das Feuer an seiner Kleidung gelöscht  und den Arm abgebunden … er sagte, er wollte seinen Keller entrümpeln … seine Augenbraun und Haare waren verbrannt … er hatte Verletzungen am Bauch … er sagte den Polizisten, dass er noch mehr von dem Sprengstoff im Keller hat … ich bin Flüchtling aus Syrien … auch wenn sich das blöd anhört, aber Sprengungen gehörten früher zu unserem Alltag … ich bin gut ausgebildet als Soldat …“
  • Sprengstoffspezialisten der Polizei treffen ein
  • Beamte betreten das Gebäude
  • Rettungswagen trifft ein
  • Polizeibeamte suchen die Straße ab
  • Feuerwehr trifft ein
  • Sprengstoffspürhund der Polizei
  • Einsatzkräfte suchen Tatort nach Körperteilen ab
  • Bewohner werden in Bus untergebracht
  • Absperrung wird aufgehoben
  • Blutflecken in der Einfahrt
  • Rettungsdienst sammelt Reste der Patientenversorgung ein
  • Drehleiter leuchtet Tatort im Hof aus
  • Wohnungseingangstür
  • O-Ton Hadi Fakro und Nurettin Bayri, Augenzeugen: „… standen hier an der Kreuzung und haben den Knall gehört … da hat das Blut aus dem Arm gespritzt … habe den Schock meines Lebens bekommen
  • NEU: O-Ton Andrea Papenroth, Polizei Wilhelmshaven : ...es kam in einer Hofeinfahrt zu einer Explosion, ein Mann schwer verletzt..., ...bei dieser Explosion ist dem Mann ein Unterarm weggerissen worden, er hat schwere Brandverletzungen am Oberkörper..., ...er schwebt in Lebensgefahr und wurde in eine Spezialklinik gebracht..., ...können noch keine Angaben zur Motivation und zur Handhabung machen..., ...haben die umliegenden Wohnhäuser evakuiert und weiträumig abgesperrt..., ...Spezialkräfte vom LKW und ein Sprengstoffspürhund hinzugezogen und das Haus durchsucht..., ...konnten keine gefährliche Stoffe feststellen, so dass die Bewohner noch in der Nacht in ihrer Wohnungen zurückkehren konnten..., ...haben ein Ermittlungsverfahren eingeleitet..., ...es entstand kein Gebäudeschaden, es gab keine weiteren Verletzten...

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.