Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Eisbad im April:
Pferd stürzt in Swimmingpool – Feuerwehr kann Tier nach knapp drei Stunden mit Kran wieder ins Trockene heben

Pferd kommt mit leichten Blessuren davon, wehrt sich bei seiner Rettung aber heftig

Bildergalerie vorhanden

Datum: Donnerstag, 20. April 2017, 22:00 Uhr

Ort: Wallau im Taunus, Main-Taunus-Kreis, Hessen

 

(ch) Auch wenn der April derzeit mit eher eisigen Temperaturen Schlagzeilen macht, war es einem Pferd in Wallau im Taunus offensichtlich immer noch zu warm. Denn anders lässt es sich nicht erklären, warum das Tier am späten Donnerstagabend sich zum Mitternachtsschwimmen entschieden hatte und in einen Swimmingpool sprang. Fast eine Dreiviertelstunde hatten die Besitzer versucht, den Vierbeiner wieder ins Freie zu befördern. Als jedoch die privaten Rettungsversuche scheiterten, wurde die Feuerwehr zur Hilfe gezogen, die jedoch selbst ratlos vor dem verdattert dreinschauenden Tier stand. Ein Kran musste her, der das Pferd wieder ins Trockene heben sollte. Und so rückte die Berufsfeuerwehr Frankfurt mit ihrem Spezialfahrzeug aus, um ihre Kameraden im 30 Kilometer entfernten Wallau zu unterstützen.

Nachdem das Wasser aus dem Pool abgelassen und ein stützendes Geschirr um den Rumpf des Pferdes gelegt war, wurde dieses kurzerhand in die Luft gehoben. Nach kurzer Flugzeit landete das Tier wieder sicheren Fußes auf der Wiese. Ein Tierarzt untersuchte im Anschluss den Ausreißer und stellte leichte Blessuren fest. Noch ist völlig unklar, wie das Pferd in den Pool gelingen konnte.

Dass sich Tiere in Swimmingpools verirren ist derweil keine Seltenheit. Im Mai 2016 traf es im nordrhein-westfälischen Windeck eine Kuh, die damals in das kühle Nass eingebrochen ist und ähnlich aufwendig gerettet werden musste (NonstopNews-Nr.: 22698).

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

 

  • Feuerwehrfahrzeuge am Straßenrand
  • Einsatzkräfte laufen auf Hof
  • Feuerwehrleute holen Ausrüstung
  • Kran steht bereit
  • Vorbereitungen werden getroffen
  • Pferd wird hochgehoben
  • Tier strampelt in der Luft und reißt sich los
  • Feuerwehr versucht Tier zu beruhigen
  • Pferd wird weggeführt
  • Blick auf Hof
  • Einsatzkräfte rücken ab
  • Schnittbilder
  • O-Ton Andreas Schrell, Feuerwehr Hofheim: „Feuerwehr wurde zur Tierrettung auf den Hof gerufen...die Einsatzlage gestaltete sich schwierig, das verunfallte Pferd war in einen Pool geraten...es musste sehr aufwendig gerettet werden...das Pferd stand im Pool, hatte nasse Füße...haben Wasser abgelassen, damit es nicht auskühlt...wurden durch die Tierrettung und die Berufsfeuerwehr Frankfurt mit Kran unterstützt, um das Pferd zu retten...das Pferd wurde paralysiert...Tragetechnik wurde angelegt und dann wurde es mit Kran hochgehoben...das Pferd wurde auf eine Koppel gehoben und in tierärztlicher Betreuung...geht ihm ganz gut...eine Tierrettung ist nicht alltäglich...man muss das in Ruhe machen...das Tier ist verunsichert, das merkt man schon...das Tier muss in guter Betreuung sein...“

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Wiesbaden


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.