Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Die Gaszufuhr wurde manipuliert:
Ehemaliger Lebensgefährte legt Kellerbrand in Mehrfamilienhaus vorsätzlich – Feuerwehr muss 15 Personen – darunter mehrere Kinder – zum Teil über Leitern aus Wohnungen retten – Sechs Verletzte

Gegen den Mann wurde bereits schon einmal ermittelt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 12. Februar 2017, 00.00 Uhr

Ort: Celle, Niedersachsen

 

(sj/gs) Eine schlimme Wendung gibt es im Fall des Feuers vom Wochenende in Celle. Dort hatte sich nach einem Brand im Keller eines Mehrfamilienhauses Brandrauch massiv im Treppenhaus ausgebreitet. Als die alarmierte Feuerwehr eintraf, drang dichter Qualm aus dem Eingang, 15 Bewohner, darunter mehrere Kinder, waren eingeschlossen und der Fluchtweg durch den Brandrauch versperrt. Über Dreh- und Steckleitern holte die Feuerwehr schließlich alle nach unten, sechs Personen erlitten eine Rauchvergiftung. „Das war kein alltäglicher Einsatz, wir mussten mehrmals mit der Drehleiter hochfahren, um Leute zu retten“, erklärt Feuerwehrsprecher Oliver Persuhn. Der Brand selber war recht zügig unter Kontrolle. Doch nun stellt sich raus, dass bei dem Feuer nachgeholfen wurde: Der ehemalige Lebensgefährte einer Bewohnerin wurde jetzt festgenommen, gegen ihn wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Er soll den Brand vorsätzlich gelegt haben, indem er das Ventil der Gasleitung im Keller geöffnet und dann mehrere Gegenstände im Keller angezündet hatte. Dass dadurch zahlreiche Menschen hätten sterben können, hat der Mann augenscheinlich in Kauf genommen. Er soll schon länger seine Ex-Freundin bedroht haben und wurde aus diesem Grunde bereits mehrfach festgenommen Die Verfahren wurden jedoch eingestellt

 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

  • Diverse Bilder am Einsatz, viel Feuerwehr vor Ort
  • Feuerwehr mit Drehleiter am Gebäude
  • Offene Fenster am Haus
  • Steckleiter am Obergeschoss-Fenster
  • Feuerwehr unter Atemschutz
  • Lüfter am Eingang
  • Blick auf Kellerfenster
  • sehr viel Feuerwehr und Rettung vor Ort
  • O-Ton Florian Persuhn, Pressesprecher Feuerwehr Celle: “... Celler Feuerwehr wurde zu Wohnungsbrand alarmiert mit Menschen in Gefahr... mehrere Personen waren eingeschlkosseb, Fluchtwege waren versperrt, 15 Personen waren eingeschlossen und mussten über Dreh- und Steckleitern gerrettet werden, 5 Personen kamen in Klinik... dichter Qualm aus Eingang, Personn an Fenstern und auf Balkonen... mussten mit Drehleitern mehrfach hochfahren... auch kinder mussten gerettet werden... fünf Personen kamen ins Krankenhaus... keine alltägliche Arbeit für die Feuerwehr... bei versperrtem Fliuchtweg an Fenster oder Bakon auf sich aufmerksam machen... Brandursache noch unklar... “
  • O-Ton Thorsten Wallheinke, Polizei Celle: ...zum Brand...., Verletzte auf dem Weg der Besserung...,  ...Ermittler haben die Gasleitung untersucht; dort wurde manipuliert; ein Ventil herausgeschraubt..., ...glücklicherweise ist es zu keiner Explosion des Gas-Luftgemisches gekommen..., 34-Jähriger am Sonntag festgenommen...,  ...Staatsanwaltschaft hat Anklage wegen schwerer Brandstiftung und versuchten Mordes aufgenommen...,  ...Haftbefehl erlassen...,  ...gegen den Mann wurde schon einmal wegen Brandstiftung ermittelt...
  • NEU: Bilder aus dem Haus, Brandschäden, Blick von Balkon, Blick auf Kellertür
  • NEU: Handyvideo aus der Brandnacht, Drehleiter wird zum Fenster gefahren

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Braunschweig


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.