Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Noch mehr Schnee in Sachsen:
Stärkster Wintereinbruch seit Jahren - Autobahnen und Landstraßen extrem glatt - kälteste Nacht in Marienberg mit -31° C – über 10 cm Neuschnee über Nacht

sibirische Zustände auf Fichtelberg - Winterdienst bekommt Lage trotz aller Bemühungen einfach nicht in den Griff – NEU: Tagbilder vom Schneechaos am Sonntag – meterhohe Schneeberge verengen die Straßen – Winterdienst im Dauereinsatz – weitere Schneefälle angekündigt

Bildergalerie vorhanden

Datum: Sonntag, 8. Januar 2017

Ort: Marienberg und Annaberg-Buchholz, Erzgebirgskreis, Sachsen

 

(sg) Der Winter zeigt sich derzeit von seiner harten Seite in Sachsen: Es ist der stärkste Wintereinbruch seit über drei Jahren. Nach der kältesten Nacht in Marienberg-Kühnhaide mit sagenhaften -31,1° C kamen nun am Nachmittag Niederschläge auf. Um Chemnitz herum fiel dieser teilweise als Eisregen und überzog Gehwege, Straßen und auch die Fahrzeuge mit einer dichten Eisschicht. Im Erzgebirge hingegen fiel noch mehr Schnee. Aber auch hier waren die Straßen extrem glatt.

Während die A72 gut geräumt war, staute sich auf der A4 zwischen Chemnitz und Dresden der Verkehr aufgrund der Straßenverhältnisse auf über 20 Kilometern. Die Mitarbeiter des Winterdienstes waren im Dauereinsatz.

Für den einsetzenden Berufsverkehr am Montagmorgen wird daher wieder ein Verkehrschaos befürchtet. Auf vielen Straßen ist inzwischen eine mehre zentimeterdicke festgefahrene Schneeschicht und viele Straßen werden inzwischen aufgrund der an den Rand geschobenen Schneeberge sehr eng.

Auf dem Fichtelberg in 1400 Metern Höhe herrscht unterdessen tiefster sibirischer Winter. Über 70 Zentimeter Schnee und bei -9° C war es im freien nur kurz auszuhalten. Die Bäume ächzten unter der Schneelast und dichter Nebel überzog den ganzen Berg. Die Urlauber bleiben daher lieber überwiegend im warmen Hotel.

 

Update zu Tagbilder: Auch am Tage katastrophale Zustände in den Gassen von Annaberg-Buchholz. Autos sind teilweise bis zu zwei Metern mit Schnee bedeckt. Einige Autofahrer machen sich erst gar nicht die Mühe, ihr Auto freizuschaufeln. Man braucht über eine Stunde um das Auto etwas freigeschippt zu haben. Die Gassen sind so eng, dass selbst mit eingeklappten Spiegeln teilweise nur noch wenige Zentimeter zu parkenden Autos beträgt, weil sich rechts und links riesige Schneeberge auftürmen. Weitere Schneefälle sind angekündigt: Ab Montag wird in Annaberg-Buchholz weiter viel Schnee abgefräst (siehe NSN 24275). Teilweise sieht man eingeschneite Autos gar nicht mehr. In der Nacht auf Sonntag fielen nochmals bis zu zehn Zentimeter Neuschnee. Dienstag soll es erneut weitere Schneefälle geben. Man hofft am Erzgebirge, dass man bis dahin genug Schnee abgetragen hat.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht):

 

Nachtbilder:

  • Dichter Schneefall bei Elterlein
  • Autos schleichen schneebedeckter Landstraße bei Brünlos entlang
  • Autofahrt auf der A 72
  • Winterdienst auf A 72 bei Chemnitz in Aktion
  • Schlecht geräumte A 4 bei Frankenberg
  • Blick auf A 4 bei Siebelehn
  • Stau auf A 4 bei Hainichen
  • Fichtelberghaus im Nebel
  • Zugefrorene und vereiste Friedensglocke
  • Viel Schnee auf dem Fichtelberg
  • Wetterwarte
  • Leichter Schneesturm auf dem Fichtelberg
  • 73 cm Schnee an Zollstock auf dem Fichtelberg

 

Tagbilder:

  • Schneepflug beim Räumen
  • Winterdienst salzt Straße
  • Winterdienst fährt vor eigenem PKW
  • Extrem enge Gassen
  • Marktplatz von Annaberg-Buchholz
  • St. Annen Kirche
  • Extrem zugeschneite Autos
  • Wenige Zentimeter Platz zwischen den Autos
  • Pflegedienstauto kämpft sich durch die engen Gassen
  • Yvonne Schneider befreit Auto von Schnee
  • O-Ton Yvonne Schneider (40) Pflegedienstmitarbeiterin: „Am Montag wird die Straße frei gefräst und da muss das Auto weggefahren werden und tue daher seit einer Stunde das Auto frei buddeln aber es ist nun Winter, was will man nun machen. Mit kurzen Pausen geht das schon aber da muss man das durch. Es ist bisschen Scheiße, es sind keine Parkplätze da. Wir vom Pflegedienst haben keine Parkplätze und müssen bis zu einer Viertelstunde zu den Patienten laufen. Ich habe rings rum geschaufelt, dort wo es vereist ist, kriege ich gar nicht weg.“
  • O-Ton Shannon Schneider Tochter von Yvonne Schneider: „Ich finde den Winter ganz schön. Mamma muss das Auto freimachen. Ich tue bisschen spielen im Schnee. Der Schnee ist kalt.“

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Annaberg


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.