Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

„Rauchen gefährdet die Gesundheit“:
Drei junge Leute erleiden Kohlenmonoxid-Vergiftung bei Shisha-Rauchen - Raucher haben offenbar Kohle auf Ofen erhitzt und brachen dann bewusstlos zusammen

CO-Warngeräte des Rettungsdienstes lösten bei betreten der Wohnung Alarm aus – Retter alarmierten Feuerwehr nach – Verletzte müssen vermutlich noch in der Nacht in Spezialklinik verlegt werden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 26. Oktober 2016, 0 Uhr

Ort: Osnabrück, Niedersachsen

 

(sg) Für drei jungen Leute aus Osnabrück endete ein gemütliches Zusammensitzen am Dienstagabend im Krankenhaus. Die drei wollten offenbar eine Shisha rauchen. Um die Kohle für die Wasserpfeife ordentlich anzuwärmen, erhitzten sie diese auf einem Ofen. Dies reichte offenbar bereits aus, um genügend giftiges Kohlenmonoxid freizusetzen. Die Raucher verloren daraufhin das Bewusstsein. Als der alarmierte Rettungsdienst in dem Mehrfamilienhaus eintraf, schlugen die routinemäßig mitgeführten CO-Warngeräte Alarm. Sofort reagierten die Sanitäter und alarmierten die Feuerwehr nach. Dann lüfteten sie die Wohnung sofort und brachten ihre Patienten in Sicherheit. Die nachrückende Feuerwehr brauchte nur noch sicherheitshalber einmal in der Wohnung die Schadstoffkonzentration zu messen und die Einsatzstelle weiter zu belüften.

Drei Personen wurden mit Verdacht auf Kohlenmonoxidvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Sie müssen eventuell noch in der Nacht in eine Spezialklinik verlegt werden, in der sie in einer Überdruckkammer behandelt werden können. Kohlenmonoxid verhindert im Körper den Sauerstofftransport im Blut und kann bei höheren Konzentrationen schnell zum Tod führen.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

  • abfahrender Rettungswagen
  • Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort
  • Polizei trifft ein
  • Blick auf Wohnhaus
  • Polizei betritt Gebäude
  • O-Ton mit Martin Lange, Einsatzleiter Feuerwehr Osnabrück: „…alarmiert mit Stichwort CO-Vergiftung in Wohnung … drei Personen in Wohnung, die höchstwahrscheinlich eine Shisha geraucht haben … Kohle wurde wohl auf Ofen erhitzt … bei Eintreffen bereits durch Rettungsdienst behandelt worden … kein CO mehr festzustellen …  in einem geschlossenen Raum kann es schnell zu einer CO-Vergiftung kommen … die Personen sind jetzt im Krankenhaus … wir haben mit Messgerät gemessen, konnten nichts mehr feststellen, weil die Fenster schon geöffnet waren … man sollte keine Kohle in einem geschlossen Raum erhitzen …“

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Osnabrück


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.