Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Wiesenhof in Flammen:
Gewaltiges Feuer in Geflügelschlachtunternehmen – Anwohner sprechen von mehreren Detonationen – 400 Einsatzkräfte im Einsatz

Extreme Rauchentwicklung – Polizei spricht von „chaotischer Lage“ und bittet Anwohner, Fenster und Türen geschlossen zu halten – Zwei Leichtverletzte bei Löscharbeiten


Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 28. März 2016, 14:00 Uhr

Ort: Lohne, Landkreis Vechta, Niedersachsen

 

(sj) Eine riesige schwarze Rauchsäule kündigt das Feuer schon von weitem an, über 400 Einsatzkräfte sind vor Ort, um das Feuer zu bekämpfen: Das Geflügelschlachtunternehmen Wiesenhof in Lohne steht in Vollbrand. Gegen 13 Uhr erhielt die Feuerwehr den Notruf. „Eine Produktions- und Anlieferungshalle steht in Vollbrand“, berichtet Maren Fokken von der Lohner Polizei. „Die Löscharbeiten gestalten sich als schwierig, da sich das Feuer schon extrem ausgebreitet hatte.“ Besonders beeindruckend ist vor allem die besonders starke Rauchentwicklung, die bereits aus mehreren Kilometern Entfernung zu sehen ist, ganz Lohne in dunkle Rauchschwaden hüllt und Schaulustige an das Gelände des Geflügelunternehmens zieht. Maren Fokken kritisiert dies scharf: „Ich kann so ein Verhalten nicht verstehen, die Leute gefährden sich dadurch massiv. Rauchgas ist gefährlich.“ Die Polizei spricht von „chaotischen Verhältnissen“ und bittet Anwohner, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Was genau zu diesem Brand führte, ist noch unklar, doch die Schadenshöhe wird bereits jetzt auf einen zweistelligen Millionenbetrag geschätzt. Zudem werden die Löscharbeiten noch bis spät in die Nacht andauern. Glück im Unglück war, dass die Produktion über Ostern gestoppt war und sich somit keine Arbeiter in den Hallen befanden. Lediglich zwei Leichtverletzte gibt es bislang: Ein Arbeiter, der sich eine Schnittwunde zuzog sowie ein Feuerwehrmann, der sich bei den Löscharbeiten verletzte.

 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

  • Totale der Einsatzstelle
  • Feuerwehr vor Ort
  • Extrem viel schwarzer Rauch
  • Flammen schlagen aus der Fabrik
  • Löscharbeiten der Feuerwehr
  • Durch den Rauch komplett schwarzer Himmel
  • Kilometerweite Rauchsäule
  • Anfahrt Polizei
  • Schaulustige vor Betriebsgelände
  • Niedergebrannte Hallo, geschmolzene Stahlwände
  • Bilder von der Drehleiter: Totale der EInsatzstelle, Rauchsäule usw.
  • Verqualmter Kuhstall mit Tieren im Inneren
  • Transporter vor dem Kuhstall
  • Löschschaum auf dem Straßengraben
  • Nachtbilder des Einsatzes
  • Weitere Einsatz- und Schnittbilder
  • O-Ton Maren Fokken, Polizei Lohne: „Ostermontag…gemeldet, dass es bei Wiesenhof in Lohne brennen soll… Rauchschwaden und Feuer aus Gebäude…Produktions- und Anlieferungshalle in Vollbrand…400 Einsatzkräfte im Einsatz und bemühen sich, naheliegende Firmen und weitere Gebäudeteile zu schützen…gestaltet sich sehr schwierig, da Feuer sich schon ausgebreitet…glücklicherweise keine Menschen… zwei Leichtverletzte im Rahmen des Einsatzes…Feuerwehr führt Messungen durch…kann Anwohner nur raten, Fenster und Türen geschlossen zu halten…Rauchgas ist gefährlich…noch keine Daten der Messungen vorliegen…beide betroffenen Objekte sind komplett zerstört…Keine Hinweise auf Brandursache…dauert noch Tage…über Tage sehr sehr heiß…Schaden zweistelliger Millionenbereich…Sehr viele Schaulustige, kann so ein Verhalten nicht verstehen…gefährden sich massiv…
  • O-Ton Jochen Steinkamp, Pressesprecher Landkreis Vechta: „…Brandmeldung eingegangen…auch Passant gesehen…Großbrandalarm…400 Einsatzkräfte…Anlieferungshalle und Produktionshalle in Brand…Löscharbeiten noch lange nicht abgeschlossen…Feuerwehr und Rettungskräfte arbeiten sehr gut zusammen…kein alltäglicher Einsatz…“
  • O-Ton Tobias Gerdesmeyer, Bürgermeister Lohne: „…Großbrand in Lohne an Ostermontag…über 450 Einsatzkräfte… auch Malteser, Rotes Kreuz, Johanniter…Schlimmer Tag für Lohne… Gott sei Dank lediglich zwei Personen leicht verletzt…Großbrand ist schlimm für Lohne…“
  • O-Ton Stephan Sieverding, Feuerwehr Lohne (Nacht): „... wurden zu Rauchentwicklung gerufen, da stand das Dach bereits in Flammen... haben versucht Ammoniak-Anlage zu schützen... ist vom Feuer geschützt worden, kein Austritt feststellbar... sind 480 Kräfte im Einsatz, ist ein riesiger Hallenkomplex, wir konnten wegen der Rauchentwicklung nicht richtig aufs Gelände... wir haben zwei Leichtverletzte zu beklagen... Rinder sind in andere Ställe gebracht worden, es wurden weitere Messungen durchgeführt... Feuer ist unter Kontrolle, Nachlöscharbeiten werden sich noch bis in den nächsten Tag hinziehen...“

  • Bilder vom Tag danach: Feuerwehr und weitere Einsatzkräfte vor Ort, zerstörte Halle, Qualm dringt aus Halle, Einsatzkräfte besprechen sich, Bagger vor Ort, Löschschaum an der Einsatzstelle

  • O-Ton Franz-Josef Theilen, Feuerwehr Lohne: ...bei Eintreffen der Feuerwehr standen mehrere Hallenabschnitte in Brand..., ...Alarm wurde erhöht..., ..über 500 Einsatzkräfte vor Ort...., ....Flughafenfeuerwehr war hier..., ...Löschroboter wurde im Innenhof eingesetzt, da dort aufgrund der Rauchentwicklung keine Fahrzeuge eingesetzt wurden..., ...wir müssen noch einige Brandnester freilegen und ablöschen und werden am frühen Nachmittag abrücken...., ...Polizei hat die Brandursachenermittlung aufgenommen..., ...Einsatz aus Feuerwehrsicht gut gelaufen, haben einiges retten können...

  • NEU: Weitere Bilder vom Tag danach, Bagger bei Abrissabeiten

  • NEU: O-Ton Karl-Heinz Wempe, Anwohner: ...haben es gegen 2 Uhr bei uns in Bakum gesehen..., ...da war eine Windböe, richtige Rauchschwaden, es wurde stockduster bei uns...., ...dann kamen die ersten Nachrichten über WhatsApp..., ...sind hingefahren..., ...man konnte sehen, dass es wie Zunder brannte..., ...das ist schon Wahnsinn..., ...was das für eine Hitze ist; man muss den Hut vor der Feuerwehr gezogen..., ...ich glaube, dass die ein Problem in Sachen Kurzabeit oder Entlassungen ein Problem haben wird...

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.