Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Zwei schwere Unfälle in Folge auf A2:
Pkw wird abgedrängt und kracht in Sattelauflieger - Schwerlasttransport übersieht Stauende der ersten Unfallstelle und schiebt Pkw in Lkw - Insassen können wie durch Wunder fast unverletzt aus völlig eingekeiltem Wrack klettern

Insgesamt fünf Verletzte an beiden Unfallstellen – Schwerlasttransporter streift zunächst sogar noch Tanklastzug und rammt dann Pkw – beteiligter Lkw-Fahrer berichtet im O-Ton von Unfall

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 7. März 2016, 23:30 Uhr

Ort: A2 bei Braunschweig, Niedersachsen

 

(sg) Ein Verkehrsunfall ereignete sich kurz vor Mitternacht auf der A2 bei Braunschweig. Höhe des Autobahnkreuzes Nord in Fahrtrichtung Hannover wollte ein mit drei Personen besetzter Kombi einen Mercedes-Transporter überholen. Der Sprinter zog aber plötzlich ebenfalls unvermittelt auf die linke Spur, so dass der Pkw ausweichen musste. Dabei geriet dieser ins Schleudern und krachte in die linke Seite eines neben ihm fahrenden Sattelaufliegers.

Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an, da es zunächst hieß, die Personen seien eingeklemmt und das Fahrzeug brenne. Beides bestätigte sich aber zum Glück nicht. Zwei der drei Männer im Kombi wurden leicht, einer mittelschwer verletzt.

Aufgrund der Bergungsarbeiten wurde anschließend der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dies sorgte nur knapp zwei Stunden später für einen wesentlich dramatischeren Folgeunfall:

Der Fahrer eines Schwerlastzuges mit Betonteilen übersah den aufgrund der Fahrbahnverengung stockenden Verkehr und krachte mit seinem Boliden in das Stauende. Dabei streifte er zunächst einen Tanklastzug am Heck, wich dann nach links aus und rammte einen Pkw. Dieser wurde durch den Aufprall gegen einen 7,5-Tonner geschoben, drehte sich und blieb schließlich völlig eingeklemmt zwischen den sich zusammengeschobenen Lastwagen stecken.

Wie durch ein Wunder wurden die beiden Insassen in dem Opel nicht eingeklemmt und konnten sich aus dem völlig eingekeilten Wrack durch die zerborstenen Seitenscheiben selbst befreien. Beide wurden leichtverletzt vom Rettungsdienst behandelt. Die Autobahn wurde diesmal bis auf Weiteres in Fahrtrichtung Hannover voll gesperrt.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und die O-Töne:

 

Erste Unfallstelle:

  • Blick auf querstehenden Kombi
  • Unfallschäden
  • Polizei und Feuerwehr an Einsatzstelle
  • Sprinter am Straßenrand
  • Blick auf Sattelzug
  • Rettungswagen vor Ort
  • O-Ton mit Uli Weinstock, Einsatzleiter Feuerwehr: zum Einsatz der Feuerwehr an erster Unfallstelle

Zweite Unfallstelle:

  • Blick auf Heck des Tanklasters
  • Trümmerteile auf Fahrbahn
  • eingeklemmter PKW zwischen LKW (diverse Einstellungen)
  • Schwerlasttransporter an Mittelleitplanke
  • Eingedrückte Rückfront PKW
  • Rettungskräfte vor Ort
  • O-Ton mit Debora Blaaß, Autobahnpolizei: zum Unfallhergang des zweiten Unfalls … Personen konnte sich selbst befreien … bei solch einem Schadensbild hätte das auch tödlich ausgehen können …
  • O-Ton mit Uwe Wegener, Fahrer 7,5-Tonner: …Aufgrund Unfallstelle auf linke Spur umgeleitet … auf einmal nur noch einen Ruck gespürt … mehr habe ich nicht mitbekommen … andere Verkehrsteilnehmer kamen gleich und halfen … bin ausgestiegen und hab da erst gesehen, was passiert ist … das die da so rausgekommen sind, ist ein Wunder … zum Glück ist nicht mehr passiert …

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Braunschweig


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.