Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

"Ein Wunder, dass er da relativ heile rausgekommen ist":
Lastwagen fährt an Stauende in weiteren Lkw, der daraufhin auf die Seite stürzt - Zwei weitere Lastwagen werden ineinander geschoben - Fahrerkabine des Unfallverursachers wird komplett weggerissen - Ein Schwer- und ein Leichtverletzter

Trümmerfeld auf Fahrbahn - Rettungshubschrauber im Einsatz - Autobahn in Richtung Bremen voll gesperrt - O-Töne mit dem Fahrer des umgestürzten Lkw und der Polizei

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 24. Februar 2016, ca. 11:30 Uhr

Ort: A1 Fahrtrichtung Bremen, nahe AS Bramsche, Niedersachsen

 

(ah) "Ein Wunder, dass der da relativ heile rausgekommen ist", so die Einschätzung von Manfred Tapken. dem Leiter der Autobahnpolizei Osnabrück, angesichts des Wracks eines Lastwagens nach einem schweren Unfall auf der A1 bei Osnabrück. Der Fahrer des Sattelzugs hatte ein Stauende offenbar zu spät erkannt und war auf einen weiteren Lkw aufgefahren, der daraufhin auf die Seite stürzte. Zudem wurden durch die Wucht des Aufpralls zwei weitere Lastwagen ineinandergeschoben. Der Aufprall war so heftig, dass die Fahrerkabine des Unfallverursachers regelrecht weggerissen wurde und auf der Autobahn ein großes Trümmerfeld entstand.

Großes Glück im Unglück: Der Fahrer wurde zwar schwer verletzt und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden, er war jedoch bei Bewusstsein und schwebt nicht in Lebensgefahr. Der Fahrer des umgestürzten Lkw erlitt leichte Verletzungen, konnte aber noch vor Ort den Unfall aus seiner Sicht schildern: "Ich habe mich nur noch festgehalten und gebremst, dann hat's mich auf den Lkw draufgeschoben und dann bin ich umgekippt".

Aufgrund des Unfalls und der Aufräumarbeiten musste die A1 in Richtung Bremen für längere Zeit voll gesperrt werden. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau.

 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

  • Totale der Unfallstelle
  • Zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort
  • Völlig zerstörter Lkw, abgerissene Fahrerkabine
  • Umgestürzter Lastwagen
  • Weitere beschädigte Lkw, Trümmerfeld auf Fahrbahn
  • Feuerwehr arbeitet an Wrack
  • Rettungshubschrauber auf der Autobahn, Abflug
  • Abfahrt Rettungswagen
  • Aufräumarbeiten
  • Unfallaufnahme
  • Einsatzkräfte im Gespräch
  • Gesperrte Autobahn, Staubilder
  • Schnittbilder
  • O-Ton Martin Stahl, beteiligter Lkw-Fahrer: ...hab' das Stauende gesehen und gebremst..., ...habe die Warnblinkanlage angemacht..., ...habe dann den Kollegen von hinten kommen sehen..., ...habe mich nur noch festgehalten und gebremst, dann hat's mich auf den Lkw draufgeschoben und dann bin ich umgekippt..., ...dann habe ich erstmal eine Zeit gebraucht..., ...Kollegen haben mich rausgeholt..., ...habe nach dem Kollegen gefragt: der ist selber da raus, der hat Glück gehabt..., ...für mich unbegreiflich..., ...das große Glück ist, dass kein Pkw dazwischen war..., ...habe einen so schweren Unfall selbst noch nicht gehabt...
  • O-Ton Manfred Tapken, Autobahnpolizei Osnabrück: ...hatten eine Staulage auf der A1..., ...mehrere Lkw sind am Stauende zum Stehen gekommen und ein Sattelzug hat die Situation offenbar zu spät erkannt und ist relativ ungebremst auf das letzte Fahrzeug aufgefahren und hat dann drei Lkw aufeinander geschoben und einen umgeschmissen..., ...die ersteintreffenden Rettungskräfte waren der Meinung, dass es Tote oder Schwerstverletzte geben muss, weil das Führerhaus völlig zerstört ist..., ...der Lkw-Fahrer ist zwar schwer verletzt worden und mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus nach Osnabrück gekommen; er ist aber ansprechbar und nicht lebensgefährlich verletzt..., ...bei der Staulage nach hinten gucken, weil die Gefahr im Stau immer von hinten kommt..., ...wenn man erkennt, dass ein Fahrzeug ungebremst von hinten kommt, muss man dann versuchen, nach links oder rechts auszuweichen und vom Stauende wegzukommen..., ...dazu sollte man immer ein paar Meter Abstand halten, damit man überhaupt noch weg kann..., ...Autobahn noch mehrere Stunden gesperrt..., ...der Fahrer des Fahrzeugs, auf das er zunächst aufgefahren ist, wurde leicht verletzt..., ...ich denke, der wird diesen Tag im Kalender ankreuzen; wenn man das Fahrzeug sieht - das ist ein Wunder, dass er da relativ heile rausgekommen ist...

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Osnabrück


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.