Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Kurioser Fluchtversuch nach heftigem Crash:
Raser schleudert aus Kurve in Wohnstraße und kracht in geparkte Autos – Betrunkener Fahrer versucht noch mit völlig zerstörtem Wagen zu entkommen – dummerweise in einer Sackgasse...

Zwei Monate altes geparktes Taxi nach Unfall völlig zerstört, zwei weitere geparkte Wagen beschädigt – Unfall-Mercedes fuhr nach Achsbruch auf drei Rädern weiter – Fahrer flüchtete zunächst, stellte sich dann aber vor Ort der Polizei

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 24. Februar 2015, 00.20 Uhr

Ort: Bremen-Kattenturm

 

(gs) Es muss ein gewaltiger Knall gewesen sein, so schildern es zumindest Anwohner, die Zeugen des Unfall im Bremer Stadtteil Kattenturm wurden: Doch trotz des heftigen Zusammenstoßes und der völligen Zerstörung des Verursacher-Mercedes, versuchte dieser noch zu entkommen. Funkensprühend und qualmemd fuhr er in eine Seitenstraße – dummerweise eine Sackgasse. Auf dem Rückweg ging dem Auto die Puste aus. Zeugin Flora Liebegeld sah noch einen Mann aussteigen und weglaufen – dann traf auch schon die Polizei ein. Doch die angeforderten Spürhunde, die die Fährte des Flüchtigen hätten aufnehmen sollen, mussten nicht zum Einssazz kommen, denn noch vor Ort stellte sich ein Mann den Beamten und gab an, im Zusammenhang mit dem Unfall zu stehen. Ein Alkohltest verlief derart positiv, dass der Mann zur Blutentnahme musste. Auf der Wache wird er sich zudem unangenehme Fragen zum Fluchtversuch gefallen lassen müssen. Zudem wird ihm der Fall teuer zu stehen kommen, denn nicht nur sein Mercedes ist hinüber, auch das erst zwei Monate alte Taxi, welches der Raser zuerst traf ist Schrott, zwei weitere Autos nicht unerheblich beschädigt – eine Versicherung wird sich das Geld aufgrund der Alkoholisierung wohl beim Trunkenbold zurückfordern.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und die O-Töne:

  • Totale der Unfallstelle, Polizei vor Ort

  • völlig zerstörtes Taxi auf Gehweh geschleudert

  • Trümmerspuren werden vermessen

  • drei beschädigte geparkte Wagen, diverse Bilder

  • Blick in Sackgasse mit Polizei in Entfernung

  • Fluchtwagen mit massivem Schaden in Sackgasse, Reifen weggebrochen

  • Polizei bei Ermittlungen am Wagen

  • Abschlepparbeiten mir Kran, Streifenwagen auf Straße

  • O-Ton Flora Liebegeld, Augenzeugin: „... wir hatten das Beschleunigen und quietschende Reifen gehört, dann riesengroßer Knall, mein Mann hat Polizei gerufen, ich bin hin und habe Wagen verfolgt... der ist gegen die Fahrzeuge, die da standen, dann ist er in Nebenstraße geflüchtet und hat dort gewendet, wollte noch weg, ein Mann ist dann raus und weggelaufen... der sprühte Funken und machte laute Geräische, aber kam noch bis hinten durch... mich wunderte es, wie weit er gekommen ist... der Hammer ist, dass es oft unter Alkohol ist, der Kreisel animiert zu Geschwindigkeit und dann kommt man rasch ins Schleudern.. ich kann gar nicht mehr schlafen, muss früh raus...“

  • O-Ton Kevin Amiri, Zeuge, und Sohn von betrofenem Fahrzeugbesitzer: „... ich wollte Schlafen, hatte Kopfhörer im Ohr, wurde wach vom Knall... hatte zunächst nicht draußen gesehen... bin dann raus und habe meinem Vater gesagt, sein Auto wäre im Arsch... eine Anwohnerin hat den verfolgt... katastrophal... keine Ahnung was den geritten hat, so zu fahen, muss ein irres Tempo geewsen sein, wir wohnen 15 Häuser entfernt und sind da wach geworden... der Mann hat sich selber gestellt...“

  • O-Ton Nils Matthiesen, Polizei Bremen:  (gegen 10:30 Uhr verfügbar)

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.