Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Bremerhaven:
Journalist bei Pressegespräch in Polizeipräsidium versehentlich angeschossen

Reporter wollte sich über die neue Dienstwaffe der Beamten informieren, als sich ein Schuss löste - Mann wird mit Oberschenkeldurchschuss ins Krankenhaus gebracht - Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung - O-Töne mit der Polizei und dem Chefredakteur der Nordsee-Zeitung

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 23. Februar 2016, ca. 10:30 Uhr

Ort: Bremerhaven, Land Bremen

 

(ah) Unglaublicher Zwischenfall bei einem Pressegespräch im Bremerhavener Polizeipräsidium: Ein 44 Jahre alter Journalist der Nordsee-Zeitung ließ sich im Rahmen von Recherchearbeiten zu einer Serie über die Polizei Bremerhaven von zwei Beamten über die neue Dienstwaffe der Polizei informieren, als sich plötzlich ein Schuss löste und den Reporter am Bein traf.

Der Mann erlitt einen Oberschenkeldurchschuss und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Er war jedoch bei Bewusstsein und konnte seine Kollegen während der Fahrt per SMS über den Vorfall informieren. Die anwesenden Beamten erlitten einen Schock und sind zunächst dienstunfähig. Warum eine geladene Waffe bei diesem Termin mitgeführt wurde ist noch völlig unklar. Gegen die Beamten wird nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt; zudem laufen weitere Ermittlungen zum Vorfall.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

  • Ähnliche Waffe wird präsentiert, Beamter hält die Waffe in der Hand, nimmt Waffe aus Halfter, erläutert die Waffe, Waffe close
  • O-Ton und Antextbilder mit Frank Schurr, Polizei Bremerhaven: ...das ist eine übliche Polizeiwaffe; eine "alte" Waffe..., ...habe das Magazin herausgenommen..., ... im Rahmen einer Serie über die Polizei war ein Reporter der Nordsee-Zeitung hier in den Räumen der Öffentlichkeitsarbeit..., ein Kollege der Öffentlichkeitsarbeit und ein Kollege, der bei uns für Waffentechnik zuständig ist, haben dem Reporter die Unterschiede zwischen den Waffen..., ...dabei hat sich augenscheinlich ein Schuss gelöst..., ...kann nichts dazu sagen, wie das genau abgelaufen ist; dazu laufen die Ermittlungen..., der Reporter ist im Oberschenkel getroffen worden..., ....es muss sehr schmerzhaft für den Reporter gewesen sein, die beiden Kollegen sind geschockt und derzeit dienstunfähig...
  • O-Ton und Antextbilder mit Harry Götze, Direktor der Ortspolizeibehörde: ...im Rahmen eines Interviews, bei dem sich ein Reporter der Nordsee-Zeitung für die Ausstattung und Bewaffnung der Polizei interessierte, hat sich ein Schuss gelöst durch die Handhabung an einer Pistole..., ...Reporter wurde ins Bein getroffen..., ...er wurde sofort behandelt; Erstmaßnahmen am Unfallort, anschließend notärztlich versorgt und schließlich wurde der Reporter ins Krankenhaus eingeliefert worden..., ...das ist ein Ereignis, das wir für unmöglich erachtet haben, da es entsprechende Vorschriften im Umgang mit Waffen für alle Beamten gibt..., ...es war lange vorbereitet und gut geplant; es war überhaupt nicht abzusehen, dass sich so etwas ereignet..., ...natürlich hat uns das alle schockiert..., ...bedauern vor allem, dass der Reporter verletzt worden ist..., ...auch die Beamten sind durch den Vorfall extrem geschockt; sie haben sich krank gemeldet..., ...behandeln diesen Vorfall wie jeden Fall, bei dem die Schusswaffe durch die Polizei angewendet wird..., ...Ermittlungsverfahren durch das zuständige Kommissariat..., ...haben die Staatsanwaltschaft eingeschaltet...
  • Bilder aus dem Raum, in dem sich der Vorfall ereignete, Blick auf Tisch, an dem die Gesprächteilnehmer saßen
  • O-Ton und Antextbilder mit Frank Schmidt, Polizei Bremerhaven: ...der heutige Gesprächstermin fand statt, weil die Nordsee-Zeitung derzeit eine Polizeiserie auflegt, in der über verschiedene Themenbereiche der Polizei berichtet wird..., ...heute waren die Schusswaffen das Thema..., ..hierzu saß die Gruppe an diesem Tisch... (zeigt genau und erläutert, wer bei dem Vorfall wo saß)..., ...bei dem Handling mit der Pistole hat sich unglücklicherweise und nicht nachvollziehbar ein Schuss gelöst und das Projektil hat den Reporter im Oberschenkel getroffen...
  • Außenshot Polizei Bremerhaven, Blick auf Eingangsbereich
  • Außenshot Klinikum Bremerhaven, Notaufnahme
  • Außenshot des Redaktionsgebäudes der Nordsee-Zeitung
  • O-Ton und Antextbilder mit Christian Klose, Chefredakteur der Nordsee-Zeitung: ...wir machen gerade eine 13-teilige Serie über die Polizei..., ...heute war das Thema, die neuen Dienstwaffen vorzustellen und dabei ist das tragische Unglück passiert..., ...mich hat die Nachricht im Auto ereilt..., ...es soll sich ein Schuss aus einer Waffe gelöst und den Kollegen getroffen haben..., ...wie genau das passiert ist, wissen wir noch nicht..., ...warten den Bericht der Polizei und der Staatsanwaltschaft ab..., ...konnte es erst gar nicht glauben; es war ein gewöhnlicher Recherchetermin, der nicht als sehr gefährlich im Vorfeld den Anschein hatte..., ...der Kollege hat aus dem Rettungswagen eine SMS geschickt; so war klar, dass er bei Bewusstsein ist und nicht in Lebensgefahr schwebt..., ...er wird wohl im Laufe des Tages operiert; drücken alle Daumen, dass er so bald wie möglich wieder arbeiten kann..., ...habe so etwas noch nicht erlebt..., ...die Polizei ist sehr betroffen; sie gehen aber sehr professionell damit um und haben sehr transparent agiert..., ...für die ist das natürlich genau so unbegreiflich wie für uns auch...,  ...wir kennen die Kollegen; es ist ein sehr erfahrener Beamter, der täglich mit Schusswaffen beruflich zu tun hat und diese auch sehr penibel handhabt..., ...da gibt's keine Vorwürfe..., ...gehen davon aus, dass der Kollege großes Glück hatte und hoffen, dass er schnell wieder gesund wird...,  ...das Medienecho ist sehr groß..., ...werden normal über den Vorfall berichten...

 

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.