Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Rätselhafte Vergiftungssymptome:
Fünfköpfige Familie klagt plötzlich über Unwohlsein, zwei Familienmitglieder werden sogar bewusstlos – Rettungskräfte rücken an, können aber keine Ursache feststellen

Drei Kinder und die Eltern kommen in Krankenhäuser – Feuerwehr geht unter Atemschutz in Wohnhaus

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 22. Februar 2016, 22:45 Uhr

Ort: Swisttal, Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen

 

(ch) Helle Aufregung am späten Abend in einer Reihenhaussiedlung in Swisttal. Aus einem Einfamilienhaus erreichte der Rettungsdienst ein sonderbarer Notruf. Alle fünf Mitglieder einer Familie meldeten Unwohlsein und Bauchschmerzen, deren Ursache völlig unklar war. Als der erste Notarzt eintraf, fand er tatsächlich die drei Söhne (2,8,15) und deren Eltern (40 und 37) mit Vergiftungserscheinungen und zwei sogar bewusstlos vor.
„Die Symptome sprachen für eine Gasinhalation oder etwas ähnliches“, berichtet der Leitende Notarzt, Dr. Jürgen Meichsner, der zusammen mit seinen Kollegen und fünf Rettungswagen-Besatzungen in den Ort geeilt war. Unter Atemschutz betrat die Feuerwehr die Wohnung im Erdgeschoss und nahm umfangreiche Messungen vor – die allesamt negativ ausfielen. „Wir können uns da keinen Reim darauf machen. Es deutet auf eine Gasinhalation hin, aber das hätten wir messen müssen“, rätselt der Fachmann. Tatsächlich hatte die Feuerwehr die Gastherme auf ein mögliches Leck kontrolliert, was aber genauso negativ verlief, wie die Suche nach anderen Giften. Mit den Rettungswagen kamen alle Betroffenen in umliegende Kliniken. Was das akute Unwohlsein letztendlich auslöste, will nun die Polizei im weiteren Verlauf herausfinden.

Erst am Wochenende war in Wuppertal eine Feier der Malteser kräftig schief gelaufen. Anders als in Swisttal konnte man hier sehr schnell eine Gasheizung als Ursache für die Gesundheitsprobleme von 22 Menschen ausfindig machen (siehe NonstopNews-Meldung: 22245).

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

  • Notarzt und Rettungsdienst bei Lagebesprechung
  • Zahlreiche Rettungswagen vor Ort
  • Patienten werden im RTW behandelt
  • Feuerwehrleute legen Atemschutz ab
  • Polizei verlässt Wohnhaus
  • Blick auf Haus
  • Abluftanlage auf dem Dach
  • Einsatzkräfte im Gespräch
  • O-Ton Dr. Jürgen Meichsner, Leitender Notarzt: Unklare Lage mit fünf betroffenen Personen in einem Einfamilienhaus mit Bauchschmerzen und zwei bewusstlosen Personen...Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert...Ursachenforschung ist im Gange, wissen noch nicht, was es ist...es spricht für eine Gasinhalation, dafür sprechen die Symptome...bei der Messung der Feuerwehr wurden jedoch keine Schadstoffe gefunden, kein Gas oder andere Giftstoffe...die Gastherme wurde kontrolliert, die ist in Ordnung...können uns noch keinen Reim machen...der klinische Verlauf deutet auf Kontaktgift oder Gasinhalation hin...aber wenn es eine CO-Intoxikation war, hätten wir dies messen müssen....aber das Gas ist auch sehr flüchtig...wenn Räume betreten und quergelüftet werden, verschwinden geringe Mengen auch schnell...die Personen befanden sich im Erdgeschoss der Wohnung...die Personen zeigten Magen-Darm-Erkrankungserscheinungen sowie Bewusstseinstrübungen...die Person sind nicht in Lebensgefahr und kamen als reine Vorsichtsmaßnahme in Kliniken...man sollte immer die Feuerwehr und den Rettungsdienst rufen...wie es hier gemacht wurde...
  • Schnittbilder

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Siegburg


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.