Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Von der Rettungstechnik zum Extrem-Sport:
Fallschirmzielspringen aus Helikopter fordert Höchstleistung von Extremsportlern - Stratosphären-Springer Felix Baumgartner bei Para-Ski-Event als Hubschrauberpilot im Einsatz

Spektakuläre Bilder vom Fallschirmzielspringen bei internationalem Wettkampf in Unterammergau - Extremsportler Baumgartner im Exklusiv-Interview – Extremsportart entwickelte sich aus einstiger Bergrettungstechnik der 50er Jahre

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 16. Februar 2016

Ort: Unterammergau, Landkreis Garmisch-Partenkirchen, Bayern

 

(sg) In den 50er war es noch eine alpine Rettungstechnik, heute ist es zweifelsohne eine der extremsten Wintersportarten: Para-Ski – eine Kombination aus Abfahrtslauf beim Riesenslalom und Fallschirmspringen auf ein nur Münzen-großes Ziel.

Entstanden ist diese doch recht seltsame Kombination der zwei Sportarten in der Bergrettung. Früher war es noch üblich, dass Bergretter in den Hochalpen per Flugzeug eingeflogen wurden und dann über dem Einsatzort mit dem Fallschirm absprangen. Den Rest des Weges zum Verunglückten legten sie dann auf Skiern zurück. Daraus entstand dann irgendwann ein Wettbewerb zwischen den Bergrettern, der seit 1987 vom Olympischen Komitee als Fallschirmsport-Art anerkannt ist.

Zahlreiche Sportler und die Nationalmannschaften aus sieben Nationen trafen sich im Rahmen der Paraski Worldcup Series 2016 am Wochenende in Unterammergau. Die Teilnehmer absolvieren zunächst einen Riesenslalom und müssen dann in sechs aufeinanderfolgenden Fallschirmsprüngen aus einem Hubschrauber ein nur zwei Zentimeter großen Zielpunkt treffen, der sich auch noch an einem steilen Hang befand. Die Zeitrückstände aus dem Skiwettbewerb wurden dabei in Zentimeter umgerechnet. Wer am Ende am wenigsten Abweichungen vom Zielpunkt hat, gewinnt den Wettbewerb.

2015 wurde die deutsche Nationalmannschaft sogar Weltmeister im Para-Ski. Beim Weltcup in Unterammergau musste sie aber verletzungsbedingt etwas geschwächt antreten und wurde am Ende nur neunte. Sieger wurde das Team aus Österreich.

Am Rande dieses Extremsport-Events traf unser Kamerateam den ehemaligen Extremsportler Felix Baumgartner, der als erster Mensch die Schallmauer durchbrach. Er unterstützte das Event als Hubschrauber-Pilot. Wir sprachen mit dem Österreicher über den Reiz des Extremsports und blickten mit ihm auf seine unglaubliche Karriere als Base-Jumper und Extremsportler zurück. Baumgartner beendete seine Laufbahn mit dem berühmten Stratosphärensprung am 14. Oktober 2012. Seitdem arbeitet er als Rettungshubschrauberpilot.

 

Die NonstopNews-Bilder (Tag) und die O-Töne:

 

  • einfliegende Fallschirmspringer
  • Hubschrauber landet, um neue Teilnehmer aufzunehmen
  • diverse Aufnahmen landender Fallschirmspringer am Zielpunkt
  • Blick über die Berge
  • Hubschrauber setzt Teilnehmer ab
  • Hubschrauberlandeplatz
  • Teilnehmer bereiten ihre Fallschirme vor
  • Mitflug im Hubschrauber, spektakuläre Luftbilder
  • Absetzten von Springern aus dem Hubschrauber
  • O-Ton mit Jürgen Barth, Bundestrainer deutsche Nationalmannschaft und Wettbewerbsleiter: „Weltcup wird hier zum 11. Mal ausgetragen … Para-Ski hat Ursprung aus der Bergrettung … in den 60er Jahren wurden die Retter noch mit Flugzeugen zu den Verunglückten gebracht … Wettkampf stammt aus dem Alpenraum … Bergwachten haben einen Wettkampf daraus gemacht … sieben Nationen am Start … Deutschland ist Mannschaftsweltmeister in dieser Disziplin … Kombinationssportart aus Riesentorlauf (Ski) und Fallschirmzielspringen … Zeiten werden in Zentimeter umgerechnet … sechs Fallschirmsprünge auf ein 1-Euro-Münzen – großes Ziel … Weltcup-Serie mit vier Stationen … beim Fallschirmspringen ist Herausforderung die Windgeschwindigkeit und die Hangneigung … man muss auch mal quer zur Windachse landen …“
  • O-Ton mit Nicol Grimm, Mitglied der deutschen Nationalmannschaft: „…ersten zwei Sprünge heute ganz okay … die Mannschaftsweltmeisterschaft im letzten Jahr war mein größter Erfolg … Sport ist sehr aufwändig … Wetter wird sich wohl verschlechtern … unsere Mannschaft ist dezimiert, einer hat sich gestern noch verletzt …“
  • Exklusiv-Interview mit Felix Baumgartner, ehemaliger Extrem-Sportler: „…bin leidenschaftlicher Helikopter-Pilot und habe mich in den letzten Jahren intensiv mit dem Thema (Para-Ski) beschäftigt … bin früher selbst aus dem Hubschrauber gesprungen, heute habe ich die Seiten gewechselt … zu Probleme mit Wetter beim Hubschrauberfliegen … Anreise erst heute möglich … bin im Hubschrauber zuhause … habe mit meiner Springerei ein wenig Geld verdienst und mir den Traum vom Hubschrauberfliegen verwirklicht … Hubschrauberfliegen ist gefährlich, habe einige gute Freunde verloren … als Berufspilot geht es um Schnelligkeit … da geht es wirklich ans Eingemachte … über den Beginn der Extrem-Sport-Karriere … in der DNA verankert … fing in der Kindheit an … wollte die Welt von oben sehen … mit sechzehn begonnen Fallschirm zu springen … der Mensch drängt nach oben … spricht über seine emotionalsten Aktionen … jeder Sprung hat seinen eigenen Charakter … Sprung aus der Stratosphäre war große Herausforderung … Platzangst im Anzug war eigentlich nicht vorherzusehen … Test haben mich extrem belastet … das war das erste Mal in meinem Leben, wo ich aus eigener Kraft nicht weiter wusste … habe mir die Hilfe eines Psychologen gesucht … spricht über seine aktuelle Sportarten … Rennsport … ein sehr, sehr komplexer Sport … braucht gutes Team, unglaubliche Disziplin und Glück … habe über 25 Jahre Extremsport hinter mir … bin jetzt 46, das kann man nicht ewig machen … die Jugend hat heute ganz andere Möglichkeiten zum Training … man muss irgendwann wissen, wann Schluss ist … mein Job als Helikopter-Pilot erfüllt mich eigentlich … Ausbildung zum Rettungspiloten … möchte Akrobatikflüge machen … eigentlich ist mir die Zeit zu kurz … über seinen Stratosphärensprung und die damit verbundenen Rekorde …“

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Murnau


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.