Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Anwärter für „Dümmster Einbrecher des Jahres“:
43-Jähriger bricht in Handyshop ein und packt in aller Selenruhe Diebesgut ein - gesamte Tat wird von Videokamera aufgezeichnet - dann steht plötzlich die Polizei vor der Tür und kann Täter noch in Laden festnehmen

Gesamte Bildmaterial der Videoüberwachung verfügbar - Passanten bemerken Einbruch und alarmieren Polizei - Beamte treffen Täter nach über zehn Minuten noch im Laden an

Bildergalerie vorhanden

Datum: Montag, 01. Februar 2015 (Tatzeit: Mittwoch, 27. Januar 2016, 5:39 Uhr)

Ort: Osnabrück, Niedersachsen

 

(sg) Das hatte sich der 43-Jährige wohl anders vorgestellt, als er am Mittwochmorgen gegen 05:40 Uhr beschloss in einen Handyshop in Osnabrück einzusteigen. Der Drogenabhängige schlug zunächst mit einer Steinplatte die Scheibe im unteren Bereich der Eingangstür ein und krabbelte dann durch das entstandene Loch in den kleinen Laden. Zunächst erkundet er offenbar etwas ziellos die Lokalität, räumte dann einige Auslagen leer und sammelte auf den Boden gefallene Ware in eine mitgebrachte Tüte. Für seinen Diebeszug braucht er allerdings mehr als zehn Minuten. Als er dann fast fertig war, fährt plötzlich die Polizei vor. Passanten hatten die Tat beobachtet und die Beamten informiert. Diese brauchten nur noch über denselben Weg wie der Einbrecher den Laden zu betreten und den in der Falle sitzenden Täter zu überwältigen.

Doppeltes Pech für den inzwischen in Haft sitzenden Täter: Die ganze Tat wurde auch noch hochauflösend durch eine Überwachungskamera aufgezeichnet. Da halfen dann auch keine Ausreden mehr, so dass der 43-Jährige bei seiner Vernehmung die Tat und bei der Gelegenheit auch gleich noch weitere Diebstähle aus den Vortagen gestand. Ein Haftrichter ordnete daraufhin Untersuchungshaft an.

 

Die NonstopNews-Bilder und die O-Töne:

 

Überwachungsvideo:

  • Einbrecher schlägt Türscheibe ein und kommt in Laden
  • Täter vermummt sich im Laden
  • Täter sammelt Mobiltelefone aus eingeschlagener Vitrine
  • Schaufensterauslage wird ausgeräumt
  • Täter sammelt Beute vom Boden auf
  • Täter entdeckt Polizei
  • Polizisten kommen durch eingeschlagene Tür in Laden
  • Festnahme Täter

weitere Bilder:

  • Videokamera
  • Auslage im Laden
  • Ladenbesitzer hinter Tresen
  • Außenaufnahme Geschäft
  • Ladenbesitzer bei der Arbeit
  • O-Ton mit Onur Tokkamis, Ladenbesitzer: „…morgens hat die Polizei angerufen … in 10 Minuten waren wir hier … sind dann mit der Polizei in den Laden gegangen … die haben erzählt, was passiert ist … der Mann hat eine Steinplatte in eine Tüte getan und die Tür eingeschlagen … er hat alles kaputt gemacht und eingepackt … als er los wollte hat die Polizei ihn geschnappt … 15 – 20 günstige Handys, zwei Tablets, ne Samsung-Uhr und eine Konsole hat er mitgenommen … und er hat alle Vitrinen kaputtgeschlagen … die Ware bekomme ich wieder, weiß aber nicht, ob die kaputt ist … der Täter hat mit der Tüte und der Ware drin weiter alles eingeschlagen … bin froh, dass die den geschnappt haben … normalerweise habe ich ne Schalusie, aber die war wegen der Werbelaufschrift nicht unten … vor 8 – 9 Jahren wurde schon einmal bei uns eingebrochen … Täter sind bis heute nicht gefunden …“
  • O-Ton mit Anke Hamker, Polizei Osnabrück: „…am Mittwochmorgen konnte ein 43-jähriger Mann in einem Laden auf frischer Tat gestellt werden … der Mann wollte noch fliehen, ist aber nicht gelungen … er hat zugegeben, in den Laden eingebrochen zu sein … der 43-jährige ist harddrogenabhänig und hat die Taten begangen um die Sucht zu finanzieren … Haftbefehl erlassen und sitzt jetzt in JVA ein … die Polizisten sind im Rahmen der Streifentätigkeit Einbruch entdeckt“

 Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Osnabrück


Videobericht zur MeldungVideobericht zur Meldung:

Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.