Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Messerangriff auf Polizisten:
Nachbarn melden Randalierer in Mehrfamilienhaus – Als Polizei vor Ort eintrifft, geht Mann unvermittelt mit Messer auf Beamte los – Polizisten müssen Angreifer mit Schüssen niederstrecken

Täter wird schwer verletzt und muss durch die Feuerwehr per Drehleiter gerettet werden

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 12. Januar 2016, 16:15 Uhr

Ort: Bonn, Nordrhein-Westfalen

 

(ch) Eigentlich nur einen Randalierer beruhigen, wollten Polizeibeamte am Dienstagnachmittag in der Immenburgstraße in Bonn. Eine Nachbarin hatte per Notruf den Mann gemeldet, der lauthals seine Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in Einzelteile zerlegen sollte. Als die erste Streife eintraf und die Polizisten sich vorstellten, stürzte der Randalierer mit einem Messer in der Hand auf die Beamten zu. Nur mit mehreren Schüssen aus der Dienstwaffe konnten diese den Angriff des 43-Jährigen abwehren.
Mehrere Kugeln trafen den Randalierer, der daraufhin zusammenbrach. Nach notärztlicher Versorgung vor Ort musste er per Drehleiter gerettet werden und kam unter Polizeibegleitung schwer verletzt in ein Krankenhaus. Über die Hintergründe seiner Attacke ist noch nichts bekannt. Um eine einwandfreie und nicht beeinflusste Ermittlung zu gewährleisten, haben Beamte aus Aachen mit der Arbeit vor Ort begonnen.

 

Die NonstopNews-Bilder (Tag) und der O-Ton:

  • Drehleiter steht am Haus
  • Angreifer wird per Drehleiter gerettet
  • Patientenversorgung im Rettungswagen
  • Zahlreiche Streifenwagen vor Ort
  • Polizisten im Gespräch
  • Rettungsdienst im Gespräch mit Polizei
  • Abfahrt Rettungswagen
  • Wohnhaus von außen
  • Blick in Eingang von Wohnung
  • Schnittbilder
  • O-Ton Robert Scholten, Pressesprecher Polizei Bonn: ...Zum Vorfallen und bisherigen Erkenntnissen...

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Siegburg


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.