Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Und das zwei Tage vor Heiligabend:
Einbrecher legen offenbar in Kirche Feuer - Dach von Kapelle an Gemeindehaus in Flammen

Feuerwehr: „Das hat schon eine gewisse Qualität – im negativen Sinne“ – Polizei entdeckt eingeschlagene Scheibe – Kripo findet Kanister auf Auto der Küsterin – Feuer breitete sich von Innenraum in Dachstuhl aus – Löscharbeiten im Schneetreiben über zwei Drehleitern

Bildergalerie vorhanden

Datum: Samstag, 22.Dezember 2012, ca. 1.45 Uhr

Ort: Bremen - Tenever

 

(gs) „Das hat eine gewisse Qualität, aber nicht gerade positiv…“. Auch für Jörn Hagedorn, den Einsatzleiter der Feuerwehr, war dieser Einsatz zwei Tage vor Heiligabend besonders ungewöhnlich und bitter: Offenbar haben Einbrecher in der Kapelle eines evangelischen Gemeindehauses in Bremen Feuer gelegt und somit einen ausgedehnten Dachstuhlbrand ausgelöst.

Polizei und Feuerwehr waren zunächst zu einer unklaren Feuermeldung in die Sankt-Gotthard-Straße im Bremer Stadtteil Tenever gerufen worden, eine Streifenwagenbesatzung stellte dann eine eingeschlagene Scheibe an einer Seitentür der dortigen Kirche vor. Sofort gingen Löschkräfte unter Atemschutz im Inneren vor, doch der Brand hatte sich bereits in den Dachstuhl der Kapelle des Gemeindezentrums ausgebreitet. Kurz darauf schlugen Flammen durch die Dachhaut direkt neben dem Glockenturm. Über zwei Drehleitern ging die Feuerwehr schließlich vor, um den Brand am Dach unter Kontrolle zu bekommen. „Die verwinkelte Bauweise war kompliziert, da zunächst Unklarheit herrschte, wo der Brand genau ist“, so Feuerwehreinsatzleiter Jörn Hagedorn zum Geschehen. Schließlich gelang es aber, das Feuer auf den Kapellenraum zu beschränken, deren Dach aber durchbrannte und deren Innenraum verwüstet wurde. Dem ersten Vernehmen nach könnten Einbrecher in der Kapelle Gesangbücher in Brand gesetzt haben, um das Feuer zu entfachen. Beamte der Kriminalpolizei entdeckten dann aber während der Absuche der Umgebung sogar einen Treibstoffkanister, den Unbekannte auf die Frontscheibe des in einer offenen Garage des Gemeindehauses abgestellten Autos der Küsterin gelegt hatten. Er wurde sichergestellt. Wie die Küsterin berichtete, hatte die Gemeinde gerade eine Einbruchsalarmanlage montiert, die aber aufgrund der noch andauernden Renovierung noch nicht geschaltet war. Am Eingang des evangelischen Trinitatits-Gemeindehauses prankt in zynischer Weise ein Zitat aus dem Johannes-Evangelium: „Jesus spricht:  Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen“. Der oder die Einbrecher waren aber wohl nicht derart willkommen.

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:

 

  • Einsatzort in der Totale, es schneit, viel Feuerwehr vor Ort
  • Dichter Rauch dringt aus Dach neben Glockenturm
  • Flammen lodern durch Dach, Feuerwehr auf Dach
  • Löscharbeiten über Drehleiter, auch unter Atemschutz
  • Feuerwehr am Nebeneingang mit eingeschlagener Scheibe, Wasser läuft heraus
  • Einsatzkräfte kommen aus Haupteingang der Kirche unter Atemschutz
  • Zweite Drehleiter fährt vor, wird aufgebaut, es schneit heftig
  • Arbeit über zwei Drehleitern am Kirchendach, Küsterin vor Ort im Gespräch, ggf. pixeln
  • Kripo an der offenen Garage, Kanister wird mit Maurerkübel abgedeckt
  • O-Ton Jörn Hagedorn, Einsatzleiter Feuerwehr Bremen: „… um 1.51 Uhr bekamen wir unklare Feuermeldung… haben an Kirche eingeschlagene Tür vorgefunden, aus der Rauch drang… Tatsache ist, dass der Brand in Dach vorgedrungen ist… Bauweise ist verwinkelt,.. daher zunächst unklar, wo der Brand war… Feuer hat sich in der Kapelle ausgebreitet… wir haben zwei Drehleitern gebraucht, wegen der Bauweise… haben auch von Innen gelöscht… es ist große Gefahr wegen spiegelglatter Fahrbahnen… das hat eine gewisse Qualität, aber nicht positiv
  • Diverse weitere Schnittbilder
  • NEU: Tagbilder von der Brandstelle, Blick auf Kapelle, Bilder aus dem Inneren, Brandschäden, angekokelte Gesangsbücher, beschädigte Holzverkerkleidung, Löschwasser im Inneren, Aufräumabreiten, Bilder von der Garage mit dem Auto der Küsterin
  • NEU: O-Ton mit der Küsterin un der Pastorin (Namen auf Band): ...ausführlich zum Vorfall...

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Delmenhorst


Zusatzinfos vorhandenWeiterführende Infos zum Thema:
Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.