schleswig_holstein
Mittwoch, 05. Dezember 2012, ca. 08:00 Uhr
B200 bei Wanderup, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 16150

Riesenglück bei Glätte-Unfall:

Schulbus kommt bei Eisglätte von Straße ab und rutscht in den Graben – Riesenglück: 20 Schüler und Busfahrer bleiben unverletzt

Schulbus musste verkehrsbedingt bremsen und geriet dann auf Eisglätte ins Rutschen – Busfahrer im Interview – Schüler können mit Ersatzbus weiterfahren

Bildergalerie vorhanden

Datum: Mittwoch, 05. Dezember 2012, ca. 08:00 Uhr

Ort: B200 bei Wanderup, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein

   

(cd) Riesenglück hatten am Morgen 20 Schüler nahe Flensburg, nachdem ihr Schulbus bei Eisglätte verunfallt war.

Nach ersten Angaben war der mit 20 Schülern besetzte Bus auf der Bundesstraße 200 nahe Wanderup unterwegs. Als der Busfahrer verkehrsbedingt abbremsen musste, geriet der Bus auf der eisglatten Fahrbahn ins Rutschen und landete im Straßengraben. Die 20 Schüler und der Busfahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Die Schüler konnten wenig später mit einem Ersatzbus weiterfahren.

Bereits gestern Abend gab es schon mehrere schwere Unfälle bei Schneeglätte rund um Flensburg. Auf einer Kreisstraße verunfallte ein Kleinwagen, nachdem er auf schneeglatter Fahrbahn ins Rutschen geriet. Auch hier blieben alle Insassen zum Glück unverlertzt.

 

Die NonstopNews-Bilder und der O-Ton:

 

  • Totale der Unfallstelle
  • Bus steht im Graben
  • Blick auf glatte Straßen
  • Schnee und Frost neben der Fahrbahn
  • Busfahrer neben dem Bus
  • Abschleppdienst vor Ort
  • O-Ton Herbert Jöns, Busfahrer: …musste bremsen…Straße war glatt….Bus rutschte in den Graben…20 Kinder blieben unverletzt…
  • Totale der Unfallstelle von Dienstagabend
  • PKW liegt im Graben
  • Schneefall an der Unfallstelle
  • Feuerwehr und Rettungsdienst vor Ort
  • Abfahrt Rettungswagen
  • Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Flensburg


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.