baden_wuerttemberg
Freitagabend, 05. August 2011
Dietingen, Landkreis Rottweil, Baden-Württemberg  
News-Nr.: 13831

Schwerer Zwischenfall bei Unwettereinsatz nahe Rottweil:
Feuerwehrleute beinahe im Hochwasser ertrunken: „Sie waren in höchster Lebensgefahr“

Starke Strömung zieht zwei Feuerwehrmänner unter Wasser – Dramatische Rettung

Bildergalerie vorhanden

Datum: Freitagabend, 05. August 2011

Ort: Dietingen, Landkreis Rottweil, Baden-Württemberg  

 

(mwü) Am Freitagabend sind erneut heftige Unwetter über Baden-Württemberg hinweggezogen. Bei einem Hochwassereinsatz in Dietingen (Kreis Rottweil) drohten zwei Feuerwehrleute zu ertrinken. Die beiden Männer waren entlang einer Straße im Einsatz, wurden dort von der heftigen Strömung in einen tiefen Graben gezogen. Rottweils Stadtbrandmeister Rainer Müller stand der Schrecken am späten Abend noch ins Gesicht geschrieben. „Wir hatten die üblichen Gewittereinsätze, überschwemmte Straßen und volle Keller“, berichtet er. Dann habe die Helfer ein Notruf aus dem benachbarten Dietingen erreicht. „Beide Kameraden waren zu diesem Zeitpunkt schon unter Wasser, sie hatten es alleine nicht mehr geschafft“, sagt Müller. „Sie steckten fest und schwebten in höchster Lebensgefahr“. Aufatmen dann nach der Rettung: Noch kurz bevor die Helfer aus Rottweil am Unglücksort eintrafen, war es weiteren Feuerwehrleuten in Dietingen gelungen, die beiden Männer aus den Fluten zu retten. Beide seien sofort mit Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert worden, so Müller. Nach letzten Informationen sind beide außer Lebensgefahr.  

 

Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und der O-Ton:  

 

  • Totale Einsatzstelle Dietingen
  • Feuerwehr mit Blaulicht auf überfluteter Straße
  • Weitere Straßensperrung, Kegel, Schild „Feuerwehr“
  • Feuerwehrmann stoppt Auto, Auto wendet im Starkregen
  • Außenshots Feuerwehrgerätehaus Rottweil
  • Einsatzstiefel werden mit Hochdruckreiniger gesäubert, Feuerwehrauto wird geputzt
  • Wassersauger wird in Gerätehaus gebracht, Wassersauger wird ausgeleert
  • Einsatzkräfte vor Ort, Schild auf Pkw „Feuerwehr im Einsatz“, Blaulicht
  • O-Ton Rainer Müller, Stadtbrandmeister Feuerwehr Rottweil: „...Wetterlage in Rottweil und Umgebung war gewittrig, es war starker Gewitterschauer aufgezogen, kam auch nicht von der Stelle, ging vor der Schwäbischen Alb immer im Kreis und hatte ordentlich Wasser geladen...Gewittereinsätze...volle Keller, überflutete Straßen...dramatischer Einsatz dann bei der Nachbarfeuerwehr in Dietingen...zwei Kameraden sind in einem großem Wasserstaubereich entlang der Straße in einen Graben gezogen worden durch die starke Strömung...war nicht einsehbar...wurden gerettet, sie waren schon unter Wasser...die Feuerwehr Dietingen war vielerorts bereits im Einsatz...Keller, Straßen, die üblichen Einsätze...und dann kam ein Blitzfunkspruch des Einsatzleiters, er forderte sofortige Hilfe an, Rettung, Notarzt, Feuerwehr Rottweil,  um zwei Kameraden möglichst schnell zu retten, sie steckten fest in diesem eingebrochenen Graben und hatten es alleine nicht geschafft zu dem Zeitpunkt....war absolut höchste Lebensgefahr...die Kameraden hat es unter Wasser gezogen...kurz vor unserem Eintreffen haben es die Kameraden in Dietingen geschafft...die beiden wurden sofort mit Rettungswagen in die Klinik gebracht...wir sind alle sehr froh, dass die Kameraden gerettet wurden, sie waren in absolut höchster Lebensgefahr...”
  • Weitere Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Balingen/Rottweil

 


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.