Ihre Werbung auf Nonstopnews.de
Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Tödlicher Unfall auf Einsatzfahrt:
Streifenwagen wird auf Bahnübergang von S-Bahn erfasst – Polizist tot, Kollege wird schwer verletzt

Straßenbahn bei Unfall aus Schienen gesprungen – Fahrgäste bleiben unverletzt – Polizeipräsidentin zeigt sich am Unglücksort tief betroffen – Polizeiwagen war unterwegs zu Einsatz bei Asylbewerberheim, um Kollegen zu unterstützen – Streifenwagen völlig zerstört

Bildergalerie vorhanden

Datum: Dienstag, 16. Februar 2010, 00.00 Uhr

Ort: Karlsruhe, Baden-Württemberg
 

(gs) Tragischer Unfall in der Nacht in Karlsruhe: Ein Streifenwagen ist auf der Fahrt zu einem Einsatz von einer Straßenbahn erfasst worden, ein Polizist starb, sein Kollege wurde schwer verletzt.

Die Beamten des "Fachdienstes Notruf" waren alarmiert worden, um eine andere Streife zu unterstützen, die eine größere Auseinandersetzung an der örtlichen Landesaufnahmestelle für Asylbewerber zu schlichten versuchte.

Mit Blaulicht und Martinshorn raste der Streifenwagen dabei durch die Innenstadt und überquerte auch trotz Rotlicht einen Bahnübergang der Straßenbahn. Genau in diesem Moment rauschte die S-Bahn heran und erfasste den Polizeiwagen mit voller Wucht. Der Aufprall war so heftig, dass der VW Passat völlig zerstört wurde. Der am Steuer sitzende Beamte wurde eingeklemmt. Feuerwehrkräfte und Rettungsteams eilten sofort zum Unglücksort. Doch trotz der schnellen Hilfe konnten sie das Leben des 45-jährigen Beamten nicht retten, er erlag noch während der Rettungsbemühungen seinen schweren Verletzungen. Sein 44-jähriger Kollege auf dem Beifahrersitz konnte von den Rettern befreit werden, er kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus.

Karlsruhes Polizeipräsidentin Hildegard Gerecke eilte noch in der Nacht zum Unglücksort und äußerte ihre tiefe Betroffenheit, alle Kollegen seien zutiefst geschockt.

In der Straßenbahn, die nach dem Unfall aus den Schienen gesprungen war, kamen die vereinzelten Fahrgäste mit dem Schrecken davon. Der 41 Jahre alte Fahrer erlitt einen Schock.

Die betroffenen Beamten bei der Polizei werden nun seelsorgerisch betreut. Sie müssen verarbeiten, dass ein Kollege starb, weil er schnell anderen Polizisten zu Hilfe eilen wollte. Wie die Polizei am frühen Morgen mitteilte, wurde bei dem Vorfall in der Landesaufnahmestelle füe Asylbewerber ein Bewohner offenbar durch einen Messerangriff erheblich verletzt.

 
Die NonstopNews-Bilder (Nacht) und die O-Töne:
 

-                    Totale der Einsatzstelle mit vielen Einsatzkräften vor Ort

-                    Völlig zerstört Streifenwagen, Feuerwehr am Wagen

-                    Straßenbahn mit Frontschaden, entgleist

-                    Bahnübergang, viele Rettungskräfte vor Ort

-                    Blick in Unfallwrack, betroffene Kollegen

-                    O-Ton Roland Lay, Einsatzleiter der Polizei: …tragisches Ereignis… Streifenwagen ist in voller Fahrt mit Straßenbahn kollidiert ... Fahrer tödlich verletzt, sein Kollege mit schweren Verletzungen im Krankenhaus... Ermittlungen laufen auf Hochtouren, werden feststellen, ob Signalanlagen Rot gezeigt haben und Sondersignal an war ... Fahrzeug wurde an der Fahrerseite besonders stark beschädigt... Kollege im Fahrzeug eingeklemmt ... Schon beim Befreien wurde sein Tod festgestellt.

-                    O-Ton Hildegard Gerecke, Polizeipräsidentin Karlsruhe: Kolleginnen und Kollegen und ich selbst sind tief betroffen, dass ein Kollege in Ausübung seines Dienstes auf so tragische Weise sein Leben verloren hat ... Kann mich nicht an einen vergleichbaren Unfall erinnern ... Natürlich werden Kolleginnen und Kollegen weiter voll motiviert Dienst machen .. Ausrüstung muss nicht verbessert werden.

-                    Weitere einsatztypische Schnittbilder

 

Bestellen Sie das TV-Material unter 04221 / 97 30 444 – Standort: Karlsruhe


Wichtiger Hinweis: Die Anforderung von Video- und Bildmaterial ist Redaktionen von Fernsehanstalten und Printmedien vorbehalten. Auf Anfrage können am jeweiligen Geschehen beteiligte Einsatzkräfte, die bei uns registriert sind, TV-Material zu internen, nichtöffentlichen Zwecken anfordern. Die Entscheidung über diese außerredaktionelle Bereitstellung obliegt der Berücksichtigung des Schutzes von Persönlichkeitsrechten der Betroffenen im jeweiligen Fall. Wir bitten um Verständnis.


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.