Aktuelle Meldungen

nordrhein_westfalen
Samstag, 13. September 2014, ca. 23:00 Uhr
B507 bei Lohmar-Breidt, Rhein-Sieg-Kreis, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 19279

War Alkoholkonsum die Unfallursache ?
32-Jähriger prallt im Gegenverkehr frontal mit Taxi zusammen – Vier zum Teil Schwerverletzte – Unfallverursacher schwebt in Lebensgefahr

Im Kombi des 32-Jährigen lagen mehrere leere Alkoholflaschen & Getränkedosen - Bei Unfallverursacher wurde zusätzlich noch Alkoholgeruch im Atem wahrgenommen - Verletzte wurden auf der Straße durch Rettungsassistenten & Notärzte versorgt

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(uf) Am Samstagabend ist es auf der Bundesstraße 507 bei Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis zu einem folgenschweren Frontalcrash gekommen. Der offenbar alkoholisierte Unfallverursacher schwebt derzeit in Lebensgefahr. Nach ersten Angaben der Polizei war ein Taxifahrer zusammen mit drei Fahrgästen aus Neunkirchen-Seelscheid in Richtung Lohmar unterwegs. In Höhe der Ortslage Breidt kam ihm, im Ausgang einer Kurve, ein Opel-Kombi eines 32-Jährigen auf seinem Fahrstreifen entgegen.


Mehr
mecklenburg_vorpommern
Sonnabend, 13. September 2014, ca. 17:00-22:00 Uhr
Sandhagen, Mirow und Neustrelitz, Landkreis Mecklenburgische-Seenplatte, Mecklenburg-Vorpommern
News-Nr.: 19278
Bildergalerie vorhanden

(mb) Anhaltender Stark- und Dauerregen hat heute in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns für teils chaotische Verhältnisse gesorgt. Am Nachmittag rollte eine Schlammlawine durch den Ort Sandhagen bei Friedland. Feuerwehren mussten mit großen Pumpen Wasser von der Straße und Grundstücken pumpen. Mit Radladern musste Schlamm von den Straßen geräumt werden. Seit dem Vormittag fielen in Teilen Mecklenburg-Vorpommerns über 70 Liter Regen und in der Nacht werden weitere Niederschläge erwartet. In der Region Mirow und Neustrelitz sorgten überflutete Bundesstraßen für Verkehrsbehinderungen. Auch morgen rechnen die Wetterdienste wieder mit starken Regenfällen, die auch wieder unwetterartig ausfallen können.


Mehr
sachsen
Samstag, 13. September 2014, ca.18:00 Uhr 
S272 zw. Erlabrunn und Johanngeorgenstadt, Erzgebirgskreis, Sachsen
News-Nr.: 19277

Tödlicher Verkehrsunfall:
72-Jährige kommt mit Opel ins Schleudern, entgegenkommender Seat prallt in quer stehendes Hindernis

Verursacherin kommt ums Leben - Fünf Verletzte, darunter ein einjähriges Kind im Seat

Bildergalerie vorhanden

(et) Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Samstagabend auf der S 272 im Erzgebirge eine Person getötet und fünf weitere verletzt worden, darunter ein einjähriges Kind.

Nach Angaben der Polizei war eine 72-Jährige mit ihrem Opel offenbar aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern geraten. Ein entgegenkommender Seat konnte nicht mehr ausweichen und rammte frontal in die Seite des quer stehenden Fahrzeugs. Die 72-jährige Opelfahrerin wurde bei dem Unfall getötet. Die fünf Insassen des Seat, zwei Frauen im Alter von 52 und 28 Jahren, zwei Männer im Alter von 57 und 32 Jahren sowie ein einjähriges Kind wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht.


Mehr
bayern
Samstag, 13. September 2014
Rehau, Landkreis Hof, Bayern
News-Nr.: 19276

Mit Haftbefehl gesuchter Mann hält SEK stundenlang in Atem:
27-Jähriger verletzt Frau - Als Polizei am Wohnhaus eintrifft flüchtet sich Mann mit Waffe aufs Dach

Mann gibt erst nach rund zwölf Stunden in der Nacht völlig erschöpft auf und lässt sich auf dem über zehn Meter hohem Dach festnehmen

Bildergalerie vorhanden

(ots/et) Im Verlauf des späten Samstagvormittages zeigte eine 29-jährige Frau bei der Polizei zunächst eine Körperverletzung an, bei der sie von ihrem 27-jährigen Bekannten tätlich angegriffen worden sei. Bei der Auseinandersetzung erlitt die Frau Verletzungen, die sie in einem Krankenhaus behandeln lassen musste. Eine Streifenbesatzung machte sich daraufhin sofort auf den Weg zu dem 27-jährigen Täter in die Unlitzstraße.


Mehr
baden_wuerttemberg
Samstag, 13. September 2014, 09.00 Uhr
Frickenhausen, LK Esslingen, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19275

Landgasthof in Flammen:
Meterhohe Flammen lodern im Dachstuhl des renommierten Landgasthofes Mühlstein – Drei Bewohner müssen über Leitern gerettet werden – Hoher Schaden

Spektakuläre Bilder vom Dach im Vollbrand - Gebäude nach Brand unbewohnbar – Dachgeschoss ausgebrannt – Wasser- und Rauchschaden auch im Gastraum

Bildergalerie vorhanden

(gs) Ein ausgedehnter Brand im Dachstuhl des Landgasthofes Mühlstein in Frickenhausen bei Stuttgart hat am Morgen einen hohen Schaden verursacht. Gegen 9.00 Uhr war die Feuerwehr alarmiert worden. Zum Eintreffen erster Kräfte zündete das Feuer immer wieder durch, so dass die gesamte Fläche des großen Dachstuhl rasch in Flammen stand. Über Steckleitern holte die Feuerwehr drei Personen aus dem Obergeschoss, sie wurden leicht verletzt in eine Klinik gebracht. Die Feuerwehr ging von zwei Drehleitern und unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen vor. Über 100 Löschkräfte waren im Einsatz. Trotz des schnellen und umsichtigen Vorgehens konnte aber nicht verhindert werden, dass das Obergeschoß völlig ausbrannte. Wasser und Rauch drangen auch in das Erdgeschoss mit dem Gastraum und dem Küchenbereich. Das Gebäude bleibt daher komplett unnutzbar.


Mehr
niedersachsen
Samstag, 13. September 2014, 05.00 Uhr
Ganderkesee - Bookholzberg, LK Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19274

Extremer Nebel selbst in Ortschaften:
25-Jährige verliert im Nebel innerorts Orientierung und prallt mit Audi frontal in Deichsel von auf Gegenspur geparktem LKW-Anhänger – Auto geht nach Unfall in Flammen auf

Fahrerin kommt verletzt in Klinik – Auto brennt völlig aus – Deichsel bohrte sich mittig in Motorblock – Feuerwehr: Hatten auf Anfahrt selbst innerorts Nebel mit Sichtweiten von unter 20 Metern

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Extremer Nebel war offenbar Hauptursache für einen ungewöhnlichen Unfall in Bookholzberg (LK Oldenburg) am frühen Morgen: Eine 25-jährige Autofahrerin, die aus der Nachtschicht gerade auf dem Weg nach Hause war, verlor offenbar im extremen Nebel auf einer innerörtlichen Straße die Orientierung. Auf der Gegenspur fahrend übersah sie durch die Sichtweiten von sogar unter 20 Metern einen dort abgestellten LKW-Anhänger. Der Audi prallte direkt in die Deichsel des Anhängers, die sich daraufhin mittig in den Motorblock bohrte. Durch den Aufprall geriet der Wagen in Brand, die Fahrerin konnte sich aber rechtzeitig befreien und den Notruf absetzen. „Als wir eintrafen, brannte der PKW im Frontbereich bereits in voller Ausdehnung“, so Carsten Drieling von der Feuerwehr Bookholzberg. Unter Atemschutz gelingt es zwar ein Übergreifen der Flammen auf den LKW-Anhänger zu verhindern, der Audi brannte aber völlig aus. Die Fahrerin kam mit einem schweren Schock und einer Brustkorbverletzung durch den Aufprall davon. Selbst die Feuerwehr war überrascht über das ungewöhnliche Unfallbild des in der Deichsel steckenden Autos: „Das habe so auch nicht erlebt“. Die Polizei spricht davon, dass die Frau aus einer Kurve herausgekommen sein muss und praktisch wie gegen eine weiße Wand gefahren sei, so dicht war der Nebel.


Mehr
schleswig_holstein
Freitag, 12. September 2014, 22:30 Uhr
L222 bei Stapelfeld, Landkreis Stormarn, Schleswig-Holstein
News-Nr.: 19273
Bildergalerie vorhanden

(ch) Bei einem Vorfahrtsunfall wurden am Freitagabend gleich mehrere Menschen schwer verletzt. Auf einer Kreuzung in Stapelfeld kollidierten ein VW Polo und ein Audi A3. Während der Polo im Anschluss von der Straße ab- und erst in einem angrenzenden Waldstück zum Stehen kam, wurde der in der Beifahrerseite schwer beschädigte Audi gegen einen Ampelmast geschleudert. Bei Eintreffen der Feuerwehr bestätigten sich die ersten Meldungen, wonach beide Fahrer noch eingeklemmt seien, glücklicherweise nicht.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 12. September 2014, 22:00 Uhr
L870 zwischen Wardenburg und Tungeln, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19272

Mini Cooper schleudert auf Feld:
Junger Autofahrer verliert die Kontrolle über Sportflitzer und frontal gegen Baum – Feuerwehr muss Mann schonend aus Auto befreien

Während den Rettungsarbeiten hält weiteres Auto an der Unfallstelle, aus dem die Fahrerin um Hilfe für ihre schwangere Schwester bittet – Feuerwehr eskortiert beide in Klinik

Bildergalerie vorhanden

(ch) Völlig zerstört lag der Mini Cooper kurz vor dem Ortseingang von Tungeln auf dem Feld. Offenbar mit hoher Geschwindigkeit war der Fahrer mit seinem Sportflitzer unterwegs, als er aus ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Das Auto prallte frontal gegen einen Baum und schleuderte anschließend mehrere Meter weit auf ein Feld. Die Feuerwehr, die eigentlich nur zum Ausleuchten alarmiert worden war, fand sich schnell in einer ganz anderen Lage wieder. Der ansprechbare Mann befand sich noch in seinem Wagen, was er aufgrund seiner Verletzungen nicht selbstständig verlassen konnte. In Absprache mit dem Rettungsdienst entfernten die Kameraden zunächst das Dach, sodass der Verletzte schonend befreit und in den Rettungswagen gebracht werden konnte.


Mehr
sachsen
Freitag, 12. September 2014, 17:30 Uhr
S95 bei Zschornau, Landkreis Bautzen, Sachsen
News-Nr.: 19271
Bildergalerie vorhanden

(ch) Seine eigene Geschwindigkeit auf feuchter Fahrbahn unterschätzt, hat am späten Nachmittag offenbar ein Autofahrer in Sachsen. Der Mann war mit seinem Seat Cordoba auf der Landstraße S95 unterwegs. Unmittelbar vor dem Ortseingang von Zschornau, ausgangs einer langegezogen Rechtskurve, gerät der Wagen ins Schleudern. Der Mann verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug, was mit dem Heck voran auf die Gegenspur rutscht und dort frontal mit einem Linienbus kollidiert.


Mehr
bayern
Donnerstag, 11. September 2014, 19:30 Uhr
Schwabach, Bayern
News-Nr.: 19269
Bildergalerie vorhanden

(ch) Aprilwetter und das mitten im September. Insbesondere in Bayern ist in den vergangenen Tagen von Spätsommer nichts zu spüren. Kalter Wind und Schauer lösen aktuell eher herbstliche Gefühle aus, die sich zum Wochenende noch verstärken könnten. Dann droht ein Temperatursturz auf zehn Grad mit starkem Regen, der laut Meteorologen regional auch zu Hochwasser führen könnte. Einen ersten Vorgeschmack haben bereits die Bewohner im mittelfränkischen Schwabach am Abend erfahren dürfen.


Mehr