Aktuelle Meldungen

niedersachsen
Sonntag, 31. August 2014, 10.30 Uhr
L 821 bei Westerloy, Landkreis Ammerland, Niedersachsen
News-Nr.: 19211
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(et) Am Sonntagvormittag ist auf der L 821 bei Westerloy in Niedersachen ein Wohnmobil verunglückt, die Fahrerin kam dabei ums Leben. Und dies ist nicht der erste tödliche Unfall, an genau diesem Baum. Breits im Februar 2011 starben zwei junge Männer bei einem schweren Unfall an diesem Baum (NSN-Nr: 12628) und auch in diesem Jahr gab es dort bereits einen weiteren Unfall.

Die 42-Jährige kam aus Richtung Apen und kam laut Zeugenaussagen hinter einer Rechtskurve aus bislang unbekannter Ursache mit ihrem Wohnmobil ins Schlingern. Das große Fahrzeug drehte sich und schlug, wie bei dem anderen Unfall 2011, mit der Fahrertür in den Baum am rechten Straßenrand ein. Dabei wickelte sich das Wohnmobil regelrecht um den Baum und wurde völlig zerstört. Für die 42-jährige Fahrerin konnten die Einsatzkräfte nichts mehr tun. Sie verstarb noch an der Unfallstelle. Die Feuerwehr brauchte über eine Stunde um die Leiche aus dem völlig zertrümmerten Fahrzeug zu befreien. Ein siebenjähriges Kind konnte sich nach dem Unfall über eine Seitentür ins Freie retten. Über deren Verletzungen ist bislang nichts bekannt.


Mehr
niedersachsen
Samstag, 30. August 2014, 22.00 Uhr
Bockhorn., LK Friesland, Niedersachsen
News-Nr.: 19210

BMW landet in Hauswand:
Volltrunkener 19-Jähriger rast mit BMW durch Wohnstraße, schleudert aus Kurve, durchpflügt zwei Vorgärten und landet an Hauswand

Alle drei Autoinsassen kommen wie durch Wunder leicht verletzt davon, obwohl BMW schwer zerstört wird – Fahranfänger hatte 1,56 Promille Alkohol im Blut und war viel zu schnell unterwegs - Klinkermauer von Wohnhaus über einen Meter verschoben

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Wenig Fahrerfahrung, überhöhte Geschwindigkeit und dann noch Alkohol...

Ein erheblich alkoholisierter Fahranfänger ist in der Nacht in einer Wohnstraße in Bockhorn (LK Friesland) schwer verunglückt, sein BMW landete nach einem regelrechten Tiefflug durch zwei Gärten an einer Hauswand.

Laut Polizei war der 19-Jährige aus einer Kurve getragen worden – ganz offensichtlich war er viel zu schnell unterwegs. Der BMW durchbrach einen Gartenzaun, walzte auf über 20 Metern eine Gartenhecke nieder, riss zwei Verkehrsschilder um, überflog regelrecht eine Einmündung und flog durch eine Hecke in den nächsten Garten. Dort rammte der BMW noch einen aufgestapelten Steinhaufen und prallte dann gegen die Hauswand des Wohnhauses. Dieser Aufprall war immer noch so heftig, dass das Klinkermauerwerk am Haus fast einen Meter verschoben wurde und große Mauerteile wegbrachen. Der BMW wurde schwer eingestaucht, aber für die Insassen endete die Karambolage verhältnismäßig glimpflich. Sowohl der Fahrer wie auch zwei 20-jährige Mitfahrer, die zuvor nur zum Trinken von Alkohol ins Auto gestiegen war, als der 19-Jährige einfach losfuhr,  kamen mit leichten Blessuren davon. Einer sei laut Nachbarn sogar noch weggelaufen und konnte dann aber schnell gefunden werden. Die Polizei ging sofort davon aus, dass auch der Fahrer unter Alkoholeinfluss stand, eine Blutprobe wurde angeordnet, dessen Ergebnis erbrachte dann Sicherheit: 1,56 Promille! Somit könnte dieser Unfall für den jungen Fahrer besonders teuer werden, da die Versicherung im Fall der Alkoholisierung den Fahrer regresspflichtig machen wird. Der BMW erlitt einen Totalschaden, das Haus ist schwer beschädigt und auch durch die sonstigen Schäden an den Gärten beläuft sich der Schaden auf über 60.000 Euro. Und den Führerschein dürfte der Mann auch los sein...


Mehr
niedersachsen
Montag, 1. September 2014 / Ereignis: Samstag, 30. August 2014, 19.00 Uhr
Stuhr-Brinkum, LK Diepholz, Niedersachsen
News-Nr.: 19209

Überwachungskamera-Bilder zeigen Täter nach Raubüberfall:
Dutzende Spezialkräfte des SEK aus Bremen und Hannover durchsuchten nach bewaffnetem Überfall mit zunächst vermuteter Geiselnahme riesigen Factory-Outlet-Store – Täter flüchtig - Opfer erkennen Täter von ähnlichem Überfall von vor drei Monaten wieder - Phantombild!

EXKLUSIVE BILDER: SEK-Kräfte durchsuchen mit gezogenen Waffen Modegeschäft - Maskierter Täter hatte Mitarbeiterin nach Geschäftsschluss am Hintereingang überfallen und war im Geschäft auf über 20 weitere Angestellte getroffen, deren Taschen durchsucht wurden – Eingeschlossene Angestellte konnten nach Alarm von Polizeikräften befreit werden - Polizei veröffentlich Bilder der Überwachungskamera und Phantombild - Neuer Polizei-O-Ton

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Große Aufregung am Wochenende im großen Outlet-Einkaufszentrum „Ochtumpark“ in Stuhr-Brinkum direkt vor den Toren Bremens: Nach einen bewaffneten Raubüberfall auf einen riesigen Factory-Store waren über 20 Angestellte im Gebäude eingeschlossen. Ein Großaufgebot von SEK-Kräften aus Bremen und Niedersachsen war im Einsatz. Erstes Fazit: Keiner wurde verletzt, aber trotz stundenlanger Absuche fehlte von den Tätern zunächst jede Spur...


Mehr
niedersachsen
Samstag, 30. August 2014, 10:45 Uhr
Hannover, Niedersachsen
News-Nr.: 19208

Tödliches Feuer im Altenheim:
Brennender Wäschekorb sorgt für große Rauchentwicklung – Zwei Bewohner gestorben, fünf weitere teils schwer verletzt

Zwei Drehleitern im Einsatz - Im Großeinsatz befindliche Feuerwehr kann Flammen glücklicherweise schnell löschen

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ch) Großeinsatz für die Feuerwehren der Stadt Hannover am Samstagmorgen im Stadteil List. Dichte Rauchschwaden drangen aus dem fünften Obergeschoss eines Altenheims, zahlreiche Menschen befanden sich dabei noch im Inneren des Gebäudes. Mehrere Atemschutztrupps eilten in das Pflegeheim, zeitgleich wurden zwei Drehleitern zur Menschenrettung aufgebaut. Vorsichtig tasteten sich die Kameraden durch das völlig verrauchte Stockwerk und konnten mehrere bettlägerige Bewohner retten. Doch drei von ihnen hatten bereits sehr viel des hochgiften Qualms eingeatmet. Sie wurden lange von den Notärzten behandelt, ehe sie lebensgefährlich verletzt in Kliniken eingeliefert werden konnte. Am Nachmittag dann die traurige Nachricht: Zwei der lebensgefährlich Verletzten sind im Krankenhaus gestorben. Vier weitere Bewohner zogen sich leichtere Vergiftungen zu und kamen ebenfalls in umliegende Krankenhäuser.


Mehr
niedersachsen
Samstag, 30. August 2014, 6.00 Uhr
Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19207

Schwerer Unfall in Oldenburg:
Fiesta rammt am Morgen nach Stadtfest-Nacht in rückwärts rangierenden LKW-Anhänger – Drei Personen zum Teil schwer verletzt

Fiesta wird schwer zerstört, Front massiv eingedrückt – Fahrerin muss freigeschnitten werden – Unklarheit über gefahrene Geschwindigkeit – Anhänger stand quer zur Fahrbahn

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Ein schwerer Unfall hat sich am Morgen im Stadtgebiet von Oldenburg ereignet, dabei wurden drei Personen zum Teil schwer verletzt.

Nach ersten Angaben der Polizei wollte gegen 6.00 Uhr ein LKW mit Anhänger rückwärts in die gegenüberliegende Parkplatz-Zufahrt eines Supermarkt-Discounters an der Nadirtster Straße rangieren, um dort Ware anzuliefern. Eine entgegenkommende 23-jährige Fahrerin hatte dieses Manöver offenbar viel zu spät erkannt und war mit zudem offensichtlich recht hoher Geschwindigkeit in das seitliche Heck des bereits quer zur Fahrahn stehenden Anhängers geprallt. Der Wagen bohrte sich bis hinter das Lenkrad unter den Aufbau und wurde dann zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo das Unfallauto noch einen geparkten Wagen rammte.


Mehr
bayern
Freitag, 29. August 2014, 22.00 Uhr
Röthenbach, Nürnberger Land, Bayern
News-Nr.: 19206

Polizeischüsse auf Tatverdächtigen:
Nach Dorffest-Prügelei flüchtet Beteiligter mit Messer und greift dann verfolgende Beamte an – Polizist schießt Angreifer in Schulter

LKA und Kripo ermittelt nun den Vorfall – Mann hatte sich nach Flucht in Kellereingang verschanzt und wollte Messer nicht weglegen, stattdessen stürmte er auf Polizisten zu

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Eine Prügelei auf einem Volksfest in Röthenbach bei Nürnberg mündete am Abend in einem Polizeieinsatz und schließlich sogar mit einem Schuss eines Polizisten gegen einen Beteiligten – offenbar in Notwehr.

Nach ersten Angaben waren auf dem Blumenfest im Ort mehrere Personen aneinandergeraten, ein Mann durch einen Kopfstoß niedergestreckt. Als die alarmierte Polizei eintraf, flüchtete ein mit einem Messer bewaffneter Beteiligter in einen 100 Meter entfernten Kellereingang eines Mehrfamilienhauses. Polizisten folgten ihm und forderten ihn auf, das Messer wegzuwerfen. Der Mann kam der Aufforderung jedoch nicht nach, sondern ging vielmehr zum Angriff über. Laut Polizei sei er mit dem Messer auf die Polizisten zugestürmt. Ein 34-jähriger Beamter machte daraufhin von seiner Dienstwaffe Gebrauch und schoss dem Angreifer in den Oberkörper, nach Polizeiangaben vor Ort traf die Kugel den Mann in die Schulter. Der 30-jährige polizeibekannte Mann wurde schwer verletzt, schwebt aber nicht in Lebensgefahr. LKA und Kripo wurden eingeschaltet, um die Hintergründe des Vorfalls zu ermitteln, man gehe aber derzeit von einer Notwehrsituation aus, trotzdem wurde zunächst auch ein Verfahren gegen die beteiligten Beamten eingeleitet.


Mehr
niedersachsen
Freitag, 29. August. 2014, ca. 12:30 Uhr
A7 nahe AS Schwarmstedt, Niedersachsen
News-Nr.: 19205
Bildergalerie vorhanden

(ah) Schwerer Unfall auf der A7: Nahe der Anschlussstelle Schwarmstedt hatte sich ein Stau gebildet, an dessen Ende ein LKW stand. Der Fahrer eines nachfolgenden LKW erkannte die Gefahr zu spät, so dass er auf das Fahrzeug am Stauende prallte den stehenden LKW auf einen Kleintransporter schob. Ein weiterer, mit Gefahrgut beladener LKW und ein PKW  wurden ebenfalls noch in den Unfall verwickelt, aber nur leicht beschädigt.


Mehr
baden_wuerttemberg
Donnerstag, 29. August. 2014, ca. 01:00 Uhr
A8 bei Kirchheim/Teck, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19204
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Noch bevor er zum Geisterfahrer werden konnte, geschah das tödliche Unglück: Ein 89-jähriger Autofahrer ist in der Nacht auf der A8 bei Stuttgart ums Leben gekommen, als er offenbar versuchte, auf der Autobahn zu wenden. Der Ford Fiesta rangierte nach dem Wiederauffahren nach einem Parkplatz  plötzlich quer zur Fahrbahn, als er von einem nachfolgenden Wagen seitlich erfasst und in die Leitplanke geschleudert wurde. Der nachfolgende Autofahrer hatte keine Chance, den seitlich unbeleuchteten Wagen auf der stockdunklen Autobahn rechtzeitig wahrzunehmen, zu bremsen oder auszuweichen. Er prallte direkt in die Fahrerseite, der Fahrer des wendenden Kleinwagens wurde dadurch offenbar sofort getötet. Der Fahrer des beteiligten Toyotas, der den Wagen erfasst hatte, erlitt bei dem Unfall schwere Verletzungen. Warum der Mann auf der A8 wenden wollte, bleibt unklar. Die Autobahn wurde für Stunden zur Sicherung der Spuren gesperrt.


Mehr
nordrhein_westfalen
Freitag, 29. August. 2014, ca. 01:00 Uhr
Köln-Marienburg, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 19203

Baukran stürzt auf Kölner Mehrfamilienhaus:
Kran-Ausleger durchschlägt Giebelfassade - Bewohner wird von Trümmern begraben und kann von Feuerwehr über eine Drehleiter gerettet werden - Haus schwer beschädigt

Bewohner kam wie durch ein Wunder leicht verletzt davon - Offenbar sogar Decke eingestürzt - Weitere Bewohner mussten durch Fenster über Drehleiter herausgeholt werden - Kran möglicherweise durch aufgeweichten Boden umgestürzt - Bewohnerin: "Es war ein großer Knall, mein Wohnzimmer liegt in Trümmern"

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) "Es war ein lauter Knall, dann war überall Staub", Anwohnerin Monika Zimmermann sitz der Schock noch in den Gliedern. Mit einem ohrenbetäubenden Knall wurde sie und viele weitere Bewohner des dreigeschossigen Mehrfamilienhaus im Kölner Stadtteil Marienburg unsanft aus dem Schlaf gerissen.

Ein großer Baukran einer benachbarten Baustelle war kurz nach Mitternacht umgestürzt, ein Teil stürzte quer über die Bonner Straße, der Ausleger durch schlag regelrecht die Giebelfassade des angrenzenden Wohnhauses.


Mehr
baden_wuerttemberg
Mittwoch, 28. August. 2014, ca. 20:00 Uhr
B27 bei Balingen, Zollernalbkreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19202

Schwerer Unfall wirft Fragen auf:
Zwei PKW und ein LKW verunglücken auf vierspuriger B27 schwer - Autofahrer eingeklemmt - LKW umgestürzt

Unfallhergang zunächst unklar - Ein PKW von hinten gerammt - BMW mit massivem Frontschaden - LKW stürzt entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf Seite - Vier Person zum Teil schwer verletzt

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Das heftige Trümmerfeld auf der vierspurigen B27 wirft bezüglich des Unfallhergangs Fragen auf: Ein Lastwagen liegt entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf der Seite, daneben zwei völlig zerstörte Autos: Ein Passat mit völlig eingestauchtem Heck und ein BMW mit massivem Frontschaden. Als die ersten Rettungskräfte eintrafen, war der Fahrer des BMW schwer eingeklemmt, weitere drei Personen aus den anderen Wagen konnten leichter verletzt befreit werden. Der Schwerverletzte musste freigeschnitten werden.  Da Trümmerteile auch in die Gegenspur geschleudert worden waren, musste auch diese gesperrt werden. Das THW unterstützte die Maßnahmen der Polizei. Diese muss nun herausfinden, wie es zu der folgenschweren Kollision kommen konnte. Der Streckenabschnitt der B27 ist häufiger Schauplatz für schwere Unfälle, aber ein solches Ausmaß war selbst für die Einsatzkräfte ungewöhnlich.


Mehr