Aktuelle Meldungen

rheinland_pfalz
Donnerstag, 30. Oktober 2014, ca. 06:15 Uhr
Trier, Rheinland-Pfalz
News-Nr.: 19492

Trier:
Zehn Verletzte bei Brand in Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende

Matratze im ersten Stock fing offenbar Feuer - Feuerwehr muss einige Bewohner retten - Genaue Brandursache noch unklar

Bildergalerie vorhanden

(ah) Bei einem Brand in einer Aufnahmeeinrichtung für Asylsuchende in Trier sind am Donnerstagmorgen insgesamt zehn Personen leicht verletzt worden.

Ersten Angaben zufolge war offenbar in einem Zimmer im Obergeschoss des Gebäudes eine Matratze aus bislang noch ungeklärter Ursache in Brand geraten. Es gelang der Feuerwehr, den Brand schnell zu löschen und eine vierköpfige Familie aus Armenien, die durch das Feuer in ihrem Zimmer eingeschlossen war, aus dem Gebäude zu retten; aufgrund der starken Rauchentwicklung erlitten jedoch insgesamt sieben Bewohner, zwei Wachleute und ein Polizist leichte Rauchgasvergiftungen. Näheres ist bislang noch nicht bekannt.


Mehr
bayern
Donnerstag, 30. Oktober 2014
Ebersdorf, Landkreis Ansbach, Bayern
News-Nr.: 19491

Mutmaßlicher Brandstifter könnte am Freitag weiteren Schaden anrichten:
Offensichtlich verwirrter Landwirt versteckt sich vermutlich in Wald - Etwa 300 Polizeibeamte durchkämmen das Gelände

57-Jähriger steht im Verdacht, in der vergangenen Woche drei seiner Scheunen selbst in Brand gesteckt zu haben - Polizei: "Am 31.10 ist sein Geburtstag und er geht an dem Tag von der Annahme aus, dass ihm irgendjemand seinen Besitz wegnehmen will" - Möglichkeit besteht, dass der Mann am Donnerstag oder Freitag weitere in seinem Besitz stehende Gebäude anzünden könnte - Bilder von der Suchaktion sowie umfangreiches Material von den Bränden in der vergangenen Woche

Bildergalerie vorhanden

(ah) Wo ist Walter H. und was hat er vor? Die Polizei hat im mittelfränkischen Ebersdorf eine großangelegte Suchaktion nach dem 57-jährigen Landwirt eingeleitet. H. steht im Verdacht, in der Nacht auf den 21. Oktober drei seiner Scheunen in Brand gesteckt zu haben  Die Gebäude wurden bei dem Brand zerstört; zudem versenkte er zwei seiner Traktoren in einer Jauchegrube; es entstand erheblicher Sachschaden. (siehe News-Nr. 19443)


Mehr
bayern
Mittwoch, 29. Oktober 2014, ca. 17:30 Uhr
B 22 zw. Krummennab und Wildenreuth, LK Tirschenreuth, Bayern  
News-Nr.: 19490

68-jährige Großmutter stirbt bei schwerem Unfall, beide Enkel im Auto schwer verletzt:
Frau war mit PKW erst in Leitplanke geprallt und danach frontal mit Gegenverkehr kollidiert

Sieben und 13-jährige Kinder und 47-jährige Fahrerin des entgegenkommenden Wagens werden schwer verletzt - Kriseninterventionsteam vor Ort

Bildergalerie vorhanden

(et) Verheerender Frontalzusammenstoß am Mittwochabend auf der B 22 bei Krummennab in Bayern.

Eine 68-Jährige kam auf der abschüssigen Straße in den Bergen aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Straße ab und prallte in die Leitplanke. Beim Versuch Gegenzulenken verriss die Frau das Lenkrad und prallte frontal in einen gerade entgegenkommenden BMW. Der BMW wurde bei dem schweren Aufprall herum gerissen und in den Graben geschleudert. Der Toyota der Verursacherin blieb völlig zerstört auf der Straße stehen. Für die 68-jährige Frau kam jede Hilfe zu spät. Sie verstarb noch in dem Unfallwrack. Erst nachdem ein Gutachter die Unfallermittlungen abgeschlossen hatte, konnte die Feuerwehr die Leiche mit schwerem Gerät bergen. Ihre sieben und 13 Jahre alten mitfahrenden Enkel, sowie die 47-jährige Fahrerin des BMW wurden schwer verletzt und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Seelsorger und ein Pfarrer kümmerten sich vor Ort um die Einsatzkräfte. "Gerade wenn Kinder mit dabei sind, ist sehr dramatisch", so die Polizei.


Mehr
mecklenburg_vorpommern
Mittwoch, 29. Oktober 2014, ca. 17:00 Uhr
Insel Usedom, Hafen Kamminke, Mecklenburg-Vorpommern  
News-Nr.: 19489

Flugzeugwrack vor der Insel Usedom nach acht Stunden-Einsatz geborgen:
Flache Feuerwehrboote holen Flugzeug aus seichtem Wasser und bringen Wrackteile an Land

In nur drei Meter tiefen Wasser können nur leichte Schlauchboote das Flugzeug bergen - Wrackteile werden mit THW-Kran auf Abschlepper geladen und sichergestellt

Bildergalerie vorhanden

(et) Das Wrack des am Samstagabend vor der Insel Usedom abgestürzten Flugzeugs ist am späten Mittwochabend von Tauern der Feuerwehr geborgen worden.

Nachdem der Pilot bereits am Sonntagabend im Wrack, des in drei Meter Tiefe liegenden Leichtflugzeugs gefunden und geborgen wurde, starteten die Einsatzkräfte am Mittwochmorgen die Bergung des Wracks.

Aufgrund der nur geringen Wassertiefe von drei Metern, konnten jedoch nur Feuerwehrboote mit geringem Tiefgang eingesetzt werden. Feuerwehrtaucher hoben die einzelner Wrackteile mit Luftkissen an die Wasseroberfläche. Flügel und Motor konnten auf ein Schlauchboot geladen werden, der Rumpf wurde seitlich an einem zweiten Schlauchboot befestigt und an Land gebracht. Der Einsatz dauerte bis zum späten Abend. Im Hafen von Kamminke auf der Insel Usedom wurden die Einzelteile von einem THW-Kran auf einen Abschlepper verladen und von der Flugunfalluntersuchung sichergestellt.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 29. Oktober 2014, 15.00 Uhr
Friesoythe, Landkreis Cloppenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19487
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(et) Bei einem Großbrand in Friesoythe (Landkreis Cloppenburg) ist am Mittwochnachmittag ein großer Putenstall abgebrannt.

Das Feuer war aus bislang unbekannter Ursache im Inneren des Gebäudes ausgebrochen und hatte sich schnell auf den über 100 Meter langen Stall ausgebreitet. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte schlugen die Flammen bereits aus dem Dach. Mit einem Großaufgebot aus mehreren Wehren konnte ein Übergreifen auf in der Nähe stehende Ställe verhindert werden. Der für rund 4000 Tiere gedachte Putenstall brannte jedoch komplett aus. Zur Unterstützung der Einsatzkräfte kam auch ein seltener Löschroboter zum Einsatz. Dieser auf Ketten fahrende Roboter kann mittels Fernbedienung durch die Einsatzkräfte direkt in das brennende Gebäude gelenkt werden. "Das ist einmalig in unserem Landkreis, so der Einsatzleiter der Feuerwehr. Mit einer Löschkanone am vorderen Ende kann so ein Großfeuer gelöscht werden, ohne die Feuerwehrleute unnötig in Gefahr zu bringen. Entwickelt wurde der Löschroboter eigentlich für große Industriehallen, wenn Einsturzgefahr besteht, aber auch auf dem land hat er sich nun bezahlt gemacht.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 29. Oktober 2014, ca. 16:00 Uhr
B442 bei Messenkamp, Landkreis Schaumburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19486
Bildergalerie vorhanden

(ah) Folgenschwerer Frontalzusammenstoß am Mittwochnachmittag auf der B442 im Landkreis Schaumburg: Ersten Angaben zufolge geriet ein PKW aus bislang noch ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve auf durch Regenfälle nasser Fahrbahn nach links in den Gegenverkehr und prallte dort mit einem entgegenkommenden Wagen frontal zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass das zweite Fahrzeug über die Leitplanke geschleudert wurde und neben der Bundesstraße an einem Baum zum Stehen kam.


Mehr
sachsen
Mittwoch, 29. Oktober 2014, ca. 13:30 Uhr
B95 bei Cranzahl, Erzgebirgskreis, Sachsen
News-Nr.: 19484
Bildergalerie vorhanden

(ah) Tödlicher Verkehrsunfall auf der B95 im Erzgebirgskreis am Mittwoch: Ein Ford und ein Krankentransportwagen prallten in einer leichten Rechtskurve frontal zusammen, so dass der PKW-Fahrer ums Leben kam und die drei Insassen Krankenwagens, darunter auch eine Patientin, schwere Verletzungen erlitten.

Derzeit ist noch völlig unklar, welches der Fahrzeuge in den Gegenverkehr geraten war. Zum Unfallzeitpunkt war die Straße trocken, jedoch stand die Sonne sehr tief. Ob dies jedoch ursächlich für den Unfall war, müssen nun die Ermittlungen klären. Die Bundesstraße musste aufgrund des Vorfalls für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.


Mehr
niedersachsen
Mittwoch, 29. Oktober 2014, ca. 10:00 Uhr
Wilhelmshaven, Niedersachsen
News-Nr.: 19483

Blindgänger aus dem 2. Weltkrieg konnte nicht entschärft werden:
Zahlrereiche Anwohner müssen wegen Bombensprengung im Wattenmeer vor Wilhelmshaven ihre Häuser verlassen

Weiträumige Absperrung um den südlichen Strandabschnitt – Sprengung am Vormittag erfolgreich – Hotel evakuiert

Bildergalerie vorhanden

(ah) Am Mittwochvormittag wurde im Wattenmeer vor Wilhelmshaven eine 200-Kilogramm-Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg gesprengt . Der Blindgänger wurde am Dienstag von einem Spaziergänger entdeckt und konnte nicht entschärft werden.

Aufgrund der Bombensprengung musste der südliche Strandabschnitt weiträumig abgesperrt werden. Etwa 300 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, auch ein Hotel wurde evakuiert. Die betroffenen Anwohner fanden sich in einer Turnhalle ein und wurden dort vom Rettungsdienst mit Getränken versorgt.


Mehr
baden_wuerttemberg
Dienstag,  28. Oktober 2014, ca. 21.30 Uhr
Sindelfingen bei Stuttgart, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19482
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs) Alles begann mit einer alltäglichen Auslösung einer automatischen Brandmeldeanlage – doch dieser Einsatz dauerte Stunden und endete mit einer Festnahme durch das SEK.

Gegen 21.30 Uhr war die Feuerwehr in Sindelfingen zur örtlichen Sparkasse am Marktplatz gerufen worden, weil dort der Alarm der automatischen Brandmeldeanlage ausgelöst worden war. Doch vor Ort stellte man weniger den Ausbruch eines Brandes fest, als die frischen Spuren eines Einbruchs.


Mehr
niedersachsen
Dienstag, 28. Oktober 2014, ca. 07:30 Uhr
A30 Fahrtrichtung Osnabrück, zwischen AS Hasbergen-Gaste und AS Osnabrück-Hellern, Niedersachsen
News-Nr.: 19481
Bildergalerie vorhanden

(ah) Ein Auffahrunfall hat am Dienstagmorgen für erhebliche Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr auf der A30 bei Osnabrück gesorgt: Eine Frau war mit ihrem PKW im stockenden Verkehr auf einen weiteren Wagen aufgefahren, so dass während der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten nur eine Fahrspur zur Verfügung stand. Die Folge: Stau.


Mehr