Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

Aktuelle Meldungen

Ihre Werbung auf Nonstopnews.de

A27 in Richtung Bremen nach schwerem Unfall voll gesperrt:
Kleinwagen gerät beim Überholen eines Lkw ins Schleudern, prallt gegen die Leitplanke und rutscht schließlich unter das Heck des Lastwagens - Beifahrerin wird eingeklemmt und schwer verletzt, drei weitere Insassen erleiden leichte Verletzungen

Feuerwehr muss Dach des Wracks abtrennen und Fahrzeugseite öffnen, um die Verletzte zu befreien - Fahrer eines ADAC-Abschleppwagens leistet Erste Hilfe - Autofahrer halten Rettungsgasse nach den ersten Fahrzeugen nicht offen - Polizei: "Das macht es für die nachfolgenden Rettungsfahrzeuge unheimlich schwer" - Drei O-Töne

Bildergalerie vorhanden

(ah) Ein schwerer Verkehrsunfall hat am Dienstagvormittag zu einer längeren Vollsperrung der A27 in Richtung Bremen geführt: Ersten Angaben zufolge wollte der Fahrer eines Kleinwagens nahe der Anschlussstelle Hagen einen Lkw überholen, wobei der Wagen aus bislang noch ungeklärter Ursache ins Schleudern geriet, nach links gegen die Leitplanke prallte und schließlich nach rechts unter das Heck des Lastwagens rutschte.


Mehr
sachsen
Dienstag, 26. Juli 2016, ca. 07:00 Uhr
Zittau, Landkreis Görlitz, Sachsen
News-Nr.: 23245

Anhängerklau endet mit schwerem Unfall:
Golf mit gestohlenem Anhänger fährt bei Rot in Kreuzungsbereich, kracht gegen Touran und wird gegen Ampelmast geschleudert - Zwei Räuber und der Fahrer des zweiten Pkw schwer verletzt - Fahrer des Golf flüchtig

Gangstertrio ist der Polizei bereits wegen ähnlicher Delikte bekannt, Haftbefehle lagen vor - Ein Verletzter wird mit Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen - Polizei sucht mit Spürhunden nach dem Flüchtenden - Anhänger wurde vom Gelände eines Umzugsunternehmens gestohlen

Bildergalerie vorhanden

(ah) Ein Diebstahl endete am Dienstagmorgen in Zittau mit einem schweren Unfall: Ein Gangstertrio hatte am frühen Morgen einen großen Anhänger vom Gelände eines Umzugsunternehmens gestohlen und flüchtete mit einem Golf vom Ort des Geschehens. Der Fahrer fuhr dabei bei Rot auf eine viel befahrenen Kreuzung und krachte gegen einen Touran, wobei der Anhänger umstürzte und der Pkw mit der Fahrerseite gegen einen Ampelmast prallte.


Mehr
niedersachsen
Montag, 25. Juli 2016, ca. 19:30 Uhr
B 212 bei Bookholzberg, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 23244
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(et) Eine Autofahrerin hatte es am späten Montagabend vermutlich recht eilig gehabt, als sie im niedersächsischen Bookholzberg durch eine Baustelle fuhr. Dabei prallte der BMW X1 aus bislang unbekannter Ursache gegen den rechten Bordstein und geriet auf den daneben liegenden Fußweg. Bevor der Wagen jedoch zum Stehen kam, fuhr er noch etliche Meter weiter über den Fußweg, fällte dann einen Baum und überschlug sich in einem Stapel Pflastersteine, die für den neuen Fußweg gedacht waren. Zum Glück waren am Abend keine Personen auf dem Fußweg. Die Polizei maß bei der Unfallaufnahme eine Strecke von sage und schreibe 49! Metern aus. Die Fahrerin wurde schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an.


Mehr
brandenburg
Montag, 25. Juli 2016, ca. 16:00 Uhr
Päwesin, LK Potsdam-Mittelmark, Brandenburg
News-Nr.: 23243

Große Blockhaus-Villa nach Verpuffung in hellen Flammen:
Großes Anwesen in Holzbauweise durch Großfeuer vernichtet - Offenbar Gasgrill ursächlich

Eine Bewohnerin muss mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden – Nachbarn versuchen mit Gartenschläuchen ihre eigenen Holzhäuser vor den Flammen zu schützen – O-Töne auch mit Nachbarn

Bildergalerie vorhanden

(et) Die Bilder waren dramatisch und nur durch den Einsatz von Helfern der Nachbarschaft konnte verhindert werden, dass das Feuer sich nicht noch weiter auf Nachbarhäuser ausbreitete... 

Am Montagnachmittag ist in Päwesin (Brandenburg) ein großes Blockhaus-Anwesen durch ein Großfeuer vernichtet worden.

Nach einer Verpuffung, die angeblich von einem Gasgrill ausgelöst worden sein soll, stand das große aus Holz gebaute Wohnhaus in kürzester Zeit in Vollbrand. Die Bewohner konnten sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen, eine Frau erlitt jedoch eine Rauchgasvergiftung und musste mit Rettungswagen und Notarztbegleitung in ein Krankenhaus gebracht werden. Nachbarn versuchten mit Gartenschläuchen ihre eigenen Häuser zu retten, die durch die Hitzestrahlung akut gefährdet waren. Das Brandhaus war jedoch trotz eines Großeinsatzes nicht mehr zu retten und stürzte während der Löscharbeiten in sich zusammen.


Mehr
hamburg
Sonntag, 24. Juli 2016, 22:30 Uhr
Hamburg-Neuenfelde
News-Nr.: 23242

Nächtliche Pferderettung:
Pferde reißen aus und versinken in Moorloch - Feuerwehr und Helfer ziehen beide Tiere unverletzt aus dem Morast

Großaufgebot an Feuerwehr und Bergungsgerät zu nächtlicher Stunde in Naturschutzgebiet am Rande der Elbmetropole

Bildergalerie vorhanden

(sg) Große Aufregung in einem Naturschutzgebiet am Rande von Hamburg. In Neuenfelde waren zwei Pferde offenbar ausgerissen und auf ihrer Flucht in ein Moorgebiet geraten. In einem größeren Wasserloch versanken die fast mannshohen Tiere bis zum Hals. Da die Besitzer die beiden Tiere nicht selbst befreien konnten, wurde die Feuerwehr zur Hilfe gerufen. Auch mehrere Traktoren aus der Umgebung eilten zum Ort des Geschehens.

Mit vereinter Muskelkraft und der Zugkraft der Traktoren gelang es schließlich, die Tiere mit einer Schlinge aus dem Morast zu ziehen. Sie blieben bis auf den Schrecken offenbar unverletzt und konnten von ihren glücklichen Besitzern nach Hause geführt werden.


Mehr
bayern
Sonntag, 24. Juli 2016, 22 Uhr
Ansbach, Bayern
News-Nr.: 23241

Sprengstoff-Anschlag in Ansbacher Innenstadt:
12 Verletzte, Täter tot - Explosion ereignete sich vor Eingang eines Musikfestivals - mutmaßlicher Selbstmordattentäter soll 27-jähriger abgelehnter Asylbewerber aus Syrien sein

Innenministerium bestätigt, dass Explosion vorsätzlich herbeigeführt wurde - Rettungskräfte mit Großaufgebot vor Ort - SEK und schwer bewaffnete Polzisten im Einsatz - derzeit findet in Ansbach das Festival Ansbacher Open mit rund 2000 Besucher statt, welches sofort abgebrochen wurde – Hinweise zum Motiv des Täters bisher noch nicht bekannt

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Am späten Sonntagabend kam es in Ansbach zu einem mutmaßlichen Selbstmordanschlag. Eine heftige Explosion erschütterte die Innenstadt. Diese ereignete sich vor einer Weinstube, die sich in unmittelbarer Nähe des derzeit stattfindenden dreitägigen Musikfestivals „Ansbach Open“ befindet.

Nach Informationen der Polizei wurden zwölf Menschen verletzt, drei davon schwer. Der mutmaßliche Täter wurde durch seinen Sprengsatz getötet. Die Rettungskräfte versuchten den Mann zwar noch zu reanimieren, alle Versuche blieben aber erfolglos. Die zwölf Verletzten sollen sich nicht mehr in Lebensgefahr befinden und wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Feuerwehr und Rettungsdienst sind mit einem Großaufgebot von etwa 350 Kräften vor Ort. Die Polizei hat etwa 200 Beamte im Einsatz, um den Tatort zu sichern.


Mehr
mecklenburg_vorpommern
Sonntag, 24. Juli 2016, 19 Uhr
Wiendorf, Landkreis Rostock, Mecklenburg-Vorpommern
News-Nr.: 23240

Tödlicher Fehler an Halbschranken:
Autofahrer umfährt Halbschranke und wird von Regionalexpress erfasst - Pkw-Fahrer sofort tot - 500 Reisende müssen aus vollbesetztem Zug evakuiert werden

Mehrere Fahrgäste durch Notbremsung verletzt – Feuerwehr und Rettungsdienst mit Großaufgebot im Einsatz - Bahnstrecke blieb für Stunden voll gesperrt – Reisende mussten Fahrt mit Bussen fortsetzten

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Ein tödliches Drama spielte sich am Sonntagabend an einem beschrankten Bahnübergang in Neu Wiendorf bei Schwaan ab. Ein Autofahrer umfuhr aus noch unbekannten Gründen mit seinem Ford Mondeo die geschlossenen Halbschranken. Diesen leichtsinnigen Fehler bezahlte er mit dem Leben. Der heranschiessende Regionalexpress aus Rostock erfasste den Pkw mit voller Wucht und schob ihn noch etwa 350 Meter vor sich her.


Mehr
hamburg
Sonntag, 24. Juli 2016, 20:30 Uhr
Hamburg-Wilhelmsburg
News-Nr.: 23239

Sprung nach einem Kinderball endet tödlich:
Familienvater ertrinkt bei Rettungsversuch eines Balles aus See in Hamburg - Frau und fünf Kinder müssen mit ansehen, wie der 25-jährige Vater untergeht - Taucher können Mann nur noch tot bergen

Viele exklusive Bilder – Großaufgebot von Feuerwehr und DLRG vor Ort – Ersthelfer suchten vergeblich nach dem Mann - Taucher bergen Leichnam aus 4,5 Meter Tiefe unweit des Ufers – Familie erleidet Schock und muss betreut werden

Bildergalerie vorhanden

(sg) Offenbar wollte der junge Familienvater den Spielball seiner Kinder aus dem Wasser retten. Er sprang daher kurz nach 20 Uhr ins Wasser des Kückenbrack im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg. Doch offenbar hatte der Mann die Tücken des Gewässers oder das schnell abfallende Ufer des bis zu 25 Meter tiefen Sees unterschätzt. Vor den Augen seiner fünf Kinder und der Mutter ging der 25-jährige Mann in dem See unter und tauchte nicht wieder auf.


Mehr
bremen
Sonntag, 24. Juli 2016, 20 Uhr
Bremen-Neustadt
News-Nr.: 23238

Videospiel und Schüsse aus Schreckschusswaffe lösen Amokalarm aus:
Schüsse aus Videospiel und Streit zwischen Spielern löst Großeinsatz der Polizei aus - Streithähne werden in Gewahrsam genommen

Anwohner hatten vermeintliche Schüsse und lautes Geschrei aus Wohnung vernommen und Schlimmstes befürchtet - Polizei stürmt Wohnung und nimmt renitente Streitgegner mit auf die Wache

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Die Meldungen ließen Schlimmes befürchten: Anwohner in der Bremer-Neustadt meldeten gegen 20 Uhr bei der Polizei, dass aus einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zahlreiche Schüsse und lautes Geschrei mehrere Männer zu hören seien. Sensibilisiert durch die Vorfälle der letzten Tage löste die Bremer Polizei Großalarm aus und stürmte schwerbewaffnet die Wohnung.

Dort fanden die Beamte aber lediglich zwei Männer mittleren Altes vor, die offenbar ein Videospiel gespielt hatten und dabei massiv in Streit geraten waren. dabei seien auch Schüsse aus einer Schreckschusswafe gefallen.  Da beide Streithähne sich nicht beruhigen lassen wollten, nahm die Polizei beide kurzerhand in Gewahrsam.


Mehr
baden_wuerttemberg
Sonntag, 24. Juli 2016, 16:45 Uhr
Kressbronn am Bodensee, Bodenseekreis, Baden-Württemberg
News-Nr.: 23237

Feuerwehrhaus in Flammen:
Großbrand vernichtet Gerätehaus und Fahrzeuge der Feuerwehr Kressbronn - Millionenschaden - Kameraden müssen hilflos zusehen, wie ihre Unterkunft ein Raub der Flammen wird

Acht Wehren und 120 Einsatzkräfte aus der Umgebung eilen ihren Kameraden zur Hilfe - die 75 Einsatzkräfte der Wehr stehen nun ohne Ausrüstung da - Brandschutz in der Gemeinde aber notdürftig durch umliegende Wehren sichergestellt

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(sg) Zunächst wollten die Kameraden der Feuerwehr Kressbronn am Bodensee ihren Augen nicht trauen: Die Einsatzadresse, die da auf ihren Alarmmeldern erschien, kannten sie nur zu gut – es handelte sich um ihr eigenes Gerätehaus.

Als die ersten Mitglieder der Wehr an dem erst 1994 erbauten Feuerwehrgerätehaus eintrafen, brannte es bereits so stark, dass sie die Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände nicht mehr retten konnten. Der Brand war offenbar in dem Garagentrakt ausgebrochen und weitete sich dann auf den gesamten Komplex aus.


Mehr


Sehr geehrter Kunde,

wir möchten ihnen unsere Agenturinhalte ohne störende Werbebotschaften darstellen.

Bitte nutzen Sie dazu in Zukunft unser b2b-Portal unter

www.nonstopmedia.de.

Ihre Zugangsdaten bleiben gleich, sie werden nach Login auf der dortigen Seite sofort auf die bekannten Inhalte von NonstopNews weitergeleitet - werbefrei.

Diesen Hinweis ausblenden.