Aktuelle Meldungen

bayern
Dienstag, 21. Oktober 2014, 20:30 Uhr
Nürnberg, Bayern
News-Nr.: 19448
Bildergalerie vorhanden

(ch) Sprachen alle vor einer Woche noch vom goldenen Oktober, so ist nun der ruppige Herbst eingekehrt. Seit dem späten Nachmittag peitschen Windböen den Regen übers Land, die Temperaturen stürzen von 18 Grad in den einstelligen Bereich, in den Höhenlagen wird mit dem ersten Schnee gerechnet. Zu verdanken hat Deutschland das dem ehemaligen Hurrikane „Gonzales“, der vom Atlantik in die Republik zieht.


Mehr
bayern
Dienstag, 21. Oktober 2014, ca. 10:00 Uhr
Elfershausen, Landkreis Bad Kissingen, Bayern
News-Nr.: 19444

Fahrer überlebt Horrorunfall schwer verletzt:
Muldenkipper stürzt in einem Steinbruch etwa 60 Meter in die Tiefe und überschlägt sich mehrfach - Fahrer wird mit Seilwinde eines Hubschraubers gerettet

Bergwacht im Einsatz - Fahrer war beim Abladen offenbar zu nahe an eine Abbruchkante gefahren - Verletzter war ansprechbar und konnte mit den Rettern über sein Handy Kontakt aufnehmen - Polizei: "Schutzengel saß auf dem Beifahrersitz"

Bildergalerie vorhanden

(ah) Da waren wohl alle Schutzengel äußerst aufmerksam: Der Fahrer eines Muldenkippers hat einen regelrechten Horrorunfall mit seinem Fahrzeug in einem Steinbruch in Unterfranken überlebt.

Der Mann wollte Ladung abkippen und fuhr dabei mit dem LKW offenbar zu nahe an die Abbruchkante, so dass diese nachgab und der Lastwagen in die Tiefe stürzte. Das Fahrzeug überschlug sich mehrfach und kam etwa 60 Meter tiefer völlig zerstört zum Liegen.


Mehr
bayern
Dienstag, 21. Oktober 2014, ca. 01:30 Uhr
Ebersdorf, Landkreis Ansbach, Bayern
News-Nr.: 19443

Brandstifter treibt sein Unwesen und richtet erheblichen Schaden an:
Drei Scheunen im selben Ort in einer Nacht durch Feuer zerstört – Zwei Traktoren in Jauchegrube versenkt – Mehrere 100.000 Euro Sachschaden

Etwa 300 Feuerwehrkräfte im Einsatz – Brände brachen unabhängig voneinander aus – Wehr zum Aufstauen von Löschwasser ebenfalls beschädigt

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Ein Brandstifter hat in der Nacht im mittelfränkischen Ebersdorf sein Unwesen getrieben und einen Schaden von mehreren 100.000 Euro angerichtet: Zunächst wurde die Feuerwehr zu einem Kaminbrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen gerufen. Beim Eintreffen der Löschkräfte standen jedoch bereits zwei Scheunen auf dem Gelände in Vollbrand. Noch während der Löscharbeiten bemerkten die Feuerwehrleute noch einen Brand in unmittelbarer Nähe: Nur wenige hundert Meter entfernt brannte eine dritte Scheune.


Mehr
niedersachsen
Montag, 20. Oktober 2014, ca. 14:00 Uhr
Stadland, Landkreis Wesermarsch, Niedersachsen
News-Nr.: 19441
Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(et) Ein blutiges Ende nahm am Montagnachmittag ein Polizeieinsatz in der Wesermarsch. Die Beamten waren zu einem Ehestreit in Stadland gerufen worden. Ein eigentlicher Routineeinsatz. Doch was dann geschah, darauf waren die Beamten nicht gefasst. Der 77-jährige Bewohner hatte eine Schusswaffe bei sich und feuerte diese ab. Die Polizisten forderten den Mann auf, die Waffe niederzulegen, doch als er der Aufforderung nicht nach kam, gab einer der Polizisten einen Schuss ab, wobei der 77-Jährige getötet wurde.


Mehr
nordrhein_westfalen
Montag, 20. Oktober 2014, ca. 12:15 Uhr
Köln, Nordrhein-Westfalen
News-Nr.: 19440

Amok-Alarm an Kölner Gymnasium:
Schulgebäude evakuiert - Polizeigroßeinsatz - Fahndung nach Verdächtigem

Schüler hatten verdächtigen und dunkel gekleideten Mann in der Schule beobachtet - Weiträumige Absperrung - Polizei dementiert, dass Schüsse fielen - SEK durchsucht Schule

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(ah) Amok-Alarm im Gymnasium Kreuzgasse in Köln: Schüler hatten einen verdächtigen, dunkel gekleideten Mann in der Schule gesehen und die Befüchtung geäußert, die Person könne eine Waffe bei sich tragen. Zahlreiche Polizeibeamte, darunter auch Kräfte des SEK wurden am Montagvormittag zu der Schule an der Vogelsanger Straße gerufen. Lehrer und Schüler schlossen sich zunächst in den Klassenräumen ein, wurden jedoch wenig später von der Polizei aus dem Gebäude und in sichere Entfernung gebracht.


Mehr
niedersachsen
Montag, 20. Oktober 2014, ca. 11:00 Uhr
Völkersen, Landkreis Verden, Niedersachsen
News-Nr.: 19439
Bildergalerie vorhanden

(ah) Man muss sich nur zu helfen wissen: Bei dem Brand eines Silo-LKW mit integrierter Getreidemühle auf einem Bauernhof im niedersächsischen Landkreis Verden gab es Schwierigkeiten mit der Löschwasserversorgung, so dass kurzerhand Molke verwendet wurde, um das Feuer in Schach zu halten, bis die nächsten Feuerwehrkräfte eintrafen.

Der Brand war offenbar durch einen technischen Defekt im Bereich der Getreidemühle beim Entladen von Futtermitteln entstanden. Die Feuerwehr traf schnell ein, doch da kein Hydrant in erreichbarer Nähe steht und das mitgeführte Löschwasser der ersten Kräfte schließlich verbraucht war, musste kurzzeitig improvisiert werden. Nach kurzer Zeit trafen weitere Feuerwehrkräfte ein und brachten das Feuer schließlich unter Kontrolle.


Mehr
baden_wuerttemberg
Sonntag, 19. Oktober 2014, 22.30 Uhr
A8 bei Aichen, Landkreis Ulm, Baden-Württemberg
News-Nr.: 19438

Familiendrama an der Autobahn:
Autofahrer findet blutverschmierte Frau an Mittelstreifen der A8 - Mutter hatte offenbar zuvor ihre elfjährige Tochter getötet und ihren zweijährigen Sohn schwer verletzt

36-Jährige fügte sich die Verletzungen anschließend offenbar selbst zu - Frau wird in psychiatrische Klinik eingeliefert - Vollsperrung der A8

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(gs/ah) Auf der A8 bei Ulm hat sich am Sonntagabend offenbar ein schreckliches Familiendrama ereignet: Eine 36-Jährige aus dem Kreis Göppingen steht unter dem dringenden Verdacht, ihre Tochter getötet und ihren Sohn schwer verletzt zu haben.

Die Frau fiel am Sonntag kurz vor 22.30 Uhr einem Autofahrer in einem Baustellenbereich nahe der Raststätte Aichen auf, der auf der A8 Richtung München fuhr.  Er sah die blutverschmierte Frau im Bereich des Mittelstreifens und sah, dass sie ein Messer in der Hand hatte.Der Mann kümmerte sich sofort um die Frau und verständigte die Polizei.


Mehr
niedersachsen
Sonntag, 19. Oktober 2014, ca. 20:00 Uhr
Südmoslesfehn in der Gemeinde Wardenburg, Landkreis Oldenburg, Niedersachsen
News-Nr.: 19437

Giftiger Brandrauch im Altenheim:
Feuer loderte im Obergeschoss - Feuerwehr kann 35 Bewohner rechtzeitig retten und ein Ausbreiten der Flammen verhindern - Glücklicherweise nur eine Verletzte

Automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst – Feuerwehr: „99 Prozent dieser Einsätze sind Fehlalarme, heute hat die Anlage Leben gerettet.“

Bildergalerie vorhanden

(ch) Für die Helfer der Feuerwehr ist es Routine. Mehrfach im Jahr rücken sie zum Alarm einer automatischen Brandmeldeanlage (BMA) in öffentlichen Gebäuden oder Industrieanlagen aus. Fast immer handelt es sich um einen Fehlalarm, oftmals durch einen technischen Defekt oder Fehlbedienung auslöst. Auch heute mussten wurden die Helfer wieder zu einer solchen BMA im Altenheim in Südmoslesfehn gerufen. Doch auf der Anfahrt dann die schockierende Meldung – es brennt wirklich. „Da geht der Puls natürlich deutlich nach oben“, räumt auch Feuerwehreinsatzleiter Thomas Simon ein.


Mehr
bayern
Sonntag, 19. Oktober 2014, 18:00 Uhr
TS21 bei Pittenhart, Landkreis Traunstein, Bayern
News-Nr.: 19436
Bildergalerie vorhanden

(ch) Sie ist lästig, stört massiv die Sicht und am Sonntagabend war sie vermutlich tödlich. Die tiefstehende Abendsonne hat sehr wahrscheinlich einen schweren Verkehrsunfall auf einer Kreisstraße bei Traunstein ausgelöst. Ein 75-Jähriger war mit seinem Rad von Pittenhart aus kommend am rechten Fahrbahnrand unterwegs. Im folgten zwei Autos. Während der erste Fahrer den Radfahrer im letzten Moment noch erkannte und ausweichen konnte, erfasste ein nachfolgender Golf-Fahrer den Mann frontal. Der Senior wurde auf die Motorhaube geladen, schlug mit dem nicht durch einen Helm gesicherten Kopf auf die Windschutzscheibe auf und blieb schwerst verletzt auf der Straße liegen. Nach notärztlicher Erstversorgung brachte ihn ein österreichischer Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik, wo der Mann jedoch noch am Abend seinen Verletzungen erlag.


Mehr
berlin
Sonntag, 19. Oktober 2014, 07.30 Uhr
Berlin-Tempelhof
News-Nr.: 19435

Sparkassengebäude gesprengt:
Täter hatten offenbar rund 100 Schließfächer im Keller ausgeräumt und anschließend Gebäude gesprengt um Spuren zu verwischen - Schadenshöhe noch unklar

Anwohner: "Erst gab es Geräusche und eine halbe Stunde später eine starke Detonation unter dem Haus, alle Sachen sind vom Tisch runter" - Wohn- und Geschäftshaus schwer beschädigt - Metergroße Fensterscheiben liegen auf der Straße

Bildergalerie vorhanden Zusatzinfos vorhanden

(et) Eine heftige Explosion erschütterte am frühen Sonntagmorgen ein Wohn- und Geschäftshaus in Berlin-Tempelhof.

Bislang unbekannte Täter waren durch einen Durchbruch in einem Nachbargebäude in den Keller der Sparkasse gelangt und hatten die dortigen Schließfächer geplündert. Um die Spuren ihrer Tat zu verwischen, sprengten sie anschließend die Sparkasse. Die heftige Explosion riss mehrere Meter große Fensterscheiben aus dem Rahmen, die nun auf dem Gehweg vor der Sparkasse liegen. Anwohner, die über der Sparkasse wohnten berichten von einem lauten Knall, "erst waren Geräusche zu hören und eine halbe Stunde später gab es einen starke Detonation, so dass alle Sachen vom Tisch gefallen sind". Das Geschäft wurde komplett verwüstet. Es grenzt schon fast an ein Wunder, dass niemand verletzt wurde. Die Anwohner der Wohnungen über der Sparkasse kamen mit dem Schrecken davon.


Mehr